Archiv für den Monat: Januar 2011

Wenn’s mal wieder länger dauert….

Warten ist für die meisten Menschen ziemlich schwer.

Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und manchmal sogar Jahre. Manchmal scheint sich einfach nichts zu ändern.
Mal ehrlich, wenn's ums warten geht benehmen wir uns wie kleine Kinder.

"Ich will das alles wieder in Ordnung gebracht wird, aber ein bisschen plötzlich bitte!"

 

 

Vielleicht kennst Du das auch?

 

Und dann fühlst Du Dich echt mies, entmutigt, frustriert und bist kurz davor aufzugeben.
Gerade wenn Du in einer schmerzlichen Situation steckst, Probleme hast die gelöst werden müssen, Dich andere Leute stressen usw. dann willst Du Erleichterung und war sofort.

In diesen Situationen trifft man öfter mal selbst ernannte "Experten", die der Meinung sind, Gott entlastet Dich sofort und wenn nicht, dann musst Du eben "mehr glauben und mehr beten". Ahja… 😐

 

Für mich ist das Schlimmste am Warten das Gefühl zu haben, die Kontrolle zu verlieren. Mich macht dieses machtlose Gefühl verrückt. Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 31. Januar 2011 veröffentlicht.

Lasst uns gemeinsam 21 Uhr für Mirco’s Familie und seine Freunde beten!

 

Sicherlich haben es viele von Euch gehört.

Nach nun fast fünf Monaten ist die Leiche des kleinen Mirco gefunden wurden.

Sein Mörder ist gefasst.

Es ist grausam.
Doch die Eltern haben Gewissheit und können Abschied nehmen.

 

Ich habe keine Kinder… doch ich glaube, es ist das Schlimmste im Leben, wenn man nicht weiß wo sein Kind ist und ob es überhaupt noch am Leben ist.

 

Damals, als Mirco verschwunden ist, haben wir uns im Gekreuz(siegt) Chat uns getroffen, um für ihn, seine Familie und alle Beteiligten zu beten.

 

Ich möchte das wir das heute auch tun! Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 29. Januar 2011 veröffentlicht.

Gott: “Jetzt halt einfach mal den Rand und lass Dich lieben!”

Draufklicken und als e-card verschickenHeute musste ich ausnahmsweise mal länger nachdenken, über was ich schreiben soll. Und als ich dann so da lag und mit Gott drüber sprach, da hatte ich doch tatsächlich das Gefühl, als wenn er sagt:

"Jetzt halt einfach mal den Rand und lass Dich lieben!"

Genau! Recht hat der!

Wann hast Du Dich das letzte Mal von BIG Daddy einfach lieben lassen??

Du bist sein Wunschkind! Und ich glaube oft sagt er:

"Jetzt setz Dich doch einfach mal auf meinen Schoss, ich will Dir sagen wie lieb ich Dich habe!"

Soviele fromme Songs handeln davon, dass wir Gott sagen wie lieb wir ihn haben. Klar, wenn das so ist, da sagt man das ja auch gern.
Aber vergiss nicht, dass er auch mal dran sein will und Dir das gleiche sagen möchte. 😉 Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 28. Januar 2011 veröffentlicht.

Wenn Du schwach bist, dann ist Gott megastark!!!

Manche Menschen sind folgender Meinung: 


Wenn es Gott gibt und man mit ihm sprich, an ihn glaubt usw. dann kann es nicht sein kann, dass trotzdem Mist im Leben passiert und man sich auch mal scheiße fühlt!

 

Aha, als Christ kann man also nicht in der Scheiße stecken??

 

Schön wärs, aber leider falsch gedacht…

 

 

"Hier auf der Erde werdet ihr viel Schweres erleben. Aber habt Mut, denn ich habe die Welt überwunden."
Johannes 16, 33


Jesus befreit uns nicht von schweren Zeiten. Wir werden immer Probleme im Leben haben. Jesus sagt aber, dass er uns IN schwere Zeiten Kraft geben wird. Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 25. Januar 2011 veröffentlicht.

Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

 

Fakt ist: Sexualität ist ein geniales Geschenk von Gott!

Doch vor allem Selbstbefriedigung ist bei Christen noch immer ein Tabuthema.


Selbstbefriedigung = fast jeder tut es. Eine Studie der Charité Berlin sagt aus, dass 98% aller Männer und 77,8% der Frauen masturbieren.

 

Die Sexualität von Frauen ist anders als die von Männern. Deshalb liebe Männer, verzeiht mir, wenn ich etwas über Euch behaupte, das nicht der Wahrheit entspricht. Korrigiert mich.


Ich habe in der Bibel keine Stelle gefunden, die sich auf Selbstbefriedigung bezieht.

Ein Typ, der Onan(ieren) hieß, kommt zwar in der Bibel vor, aber das ist eine andere Geschichte und hat mit Selbstbefriedigung nichts zu tun.

Fachleute sind der Meinung, dass hinter Selbstbefriedigung häufig ein Problem steckt, dass zur Selbst- bzw. Ersatzbefriedigung führt.

Aber Leute – sind wir doch mal ehrlich: Selbstbefriedigung ist vor allem auch ein Hormon- und Drüsending. Die Geschlechtshormone stimulieren biologisch die Sexualorgane, ohne dass Unzufriedenheit, Unglücklichsein und Probleme den Menschen bedrücken müssen.

Gerade in der Pubertät dreht so ein Körper mit dem ganzen Hormonkram total am Rad und ich finde, es ist völlig normal und auch gesund, sich selbst zu befriedigen. Ärzte sagen, das regt den Kreislauf an, durchblutet das Hautzellensystem bis zum Muskelgewebe und zu den Organen wie Lungen, Nieren etc.


Ich las vor Jahren einen Artikel, der hieß: "Ist Selbstbefriedigung Sünde"?

What??? Da steht da ein 19-Jähriger Typ und ist voller Schuldgefühle, weil er Angst hat, geradewegs in der Hölle zu landen, weil er sich ab und zu einen runterholt.

Er leide unter seinem "Versagen" – er sieht Gott als "den, der mit dem Finger auf mich zeigt", anstatt als liebenden Gott. Hunderte Male habe er gebetet, dass Gott ihm diese "Sünde" wegnimmt – doch er tut es nicht. Nun denkt der Kerl, es ist eine Strafe Gottes, dass er den Drang hat, sich selbst zu befriedigen. Wir traurig.

Meine Meinung zum Thema: Pass auf, dass DU die Selbstbefriedigung beherrschst und nicht sie Dich! 

 

Stichwort: Sucht!

Einsamkeit, Langeweile, Selbstmitleid, Misserfolge, Kränkungen, Probleme…. klar, dann ist es toll, in einem Orgasmus mal alles zu vergessen und die Welt scheint für einen Moment ok. Kannste machen. Doch wie so oft; auf's Maß kommt es an. Wenn Du nicht mehr anders kannst, bist Du Sklave Deines Triebes, das ist demütigend und fühlt sich scheiße an.


Vor allem Männer schauen sich beim Runterholen Pornos an. Oder sie stellen sie sich in Gedanken vor, wie sie mit xy ….  Da könnte man nun Matthäus 5, 28 zitieren:

"Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen."  

Ich glaube (auch wenn beide nicht verheiratet sind) will Gott nicht, dass Du einen Menschen als bloße Wichsvorlage benutzt. Du reduzierst ihn auf seinen Körper und nutzt ihn allein für Deine Triebe. Für mich war erst nicht zu verstehen, weil ich dachte: "Naja schadet doch niemanden. Woher will die Frau wissen, dass sie gerade bei einem Mann in Gedanken….. – es tut beiden nicht weh."


Mein Tipp: Auch wenn Du nicht alles kapierst, sei es drum – Gott will Dein Bestes, dass ist meine Überzeugung.

Ich glaube, es ist auch für Männer lernbar, sich einen runterzuholen, ohne sich dabei bestimmte nackte Frauen und mehr vorzustellen. Auch wenn das schwer ist.
 

 

Zu sagen "Selbstbefriedigung ist Sünde" –  ist ja schon fast Sünde. 

Der sexuelle Trieb ist da. Den dauerhaft zu unterdrücken ist schwerer, als sich ab und an selbst zu befriedigen.

Klar, Gott ist stärker als alles andere und er kann, wenn er will, Dir diesen sexuellen Trieb wegnehmen. Doch tut er das nicht und Du betest und betest dafür – dann beschäftigt Dich das Thema so sehr, dass es Dich erdrückt. Schon mal dran gedacht, dass Gott uns die Freude am Orgasmus geschenkt hat?

Sexualität beginnt im Kopf. Und genau da musst Du anfangen Dir zu überlegen, wie Gott sich Deine Sexualität vorstellt. Sprich mit ihm drüber. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet und kann Dir nur meine Gedanken zum Thema Selbstbefriedigung weitergeben.


Einen Punkt hab ich noch: Was, wenn es doch mal "daneben" geht?

Soll heißen, was ist, wenn Du Dir einen Porno reinziehst oder Dir vorgestellt hast, wie es mit der Nachbarin so abgeht.

Zum Thema "Porno", habe ich mal eine Beitragsreihe geschrieben: Das Kapitel SEX


Vergiss nie: Gott sieht Dein Herz! Er verachtet Dich deswegen nicht und auch, wenn Du mal Mist baust, dann bist Du von ihm geliebt und angenommen! Lenke Deinen Blick weg von Schuldgefühlen, sondern schau auf Jesus! Hab nichts gegen Dich!

 

Sexualität ist ein Geschenk, sie bereichert unser Leben und manchmal macht sie uns eben auch Probleme. Aber wer ohne Sünde leben will, der müsste diese Erde eigentlich verlassen und das gilt besonders für den sexuellen Bereich.

 

Sei fett gesegnet.
Deine Mandy
 


Ähnliche Blogartikel

 

Buchtipps:

– "Voll Porno!": Warum echte Kerle "Nein" sagen
– Generation Porno: Jugend, Sex, Internet
– Voll Mann!?: Mit Lust und Frust ein echter Kerl werden
– Sex. Gott: Worum es eigentlich geht

 

© Foto oben: BrandtMarke / pixelio.de
© Foto unten: Kristina / pixelio.de

 

 

 

Dieser Beitrag wurde am 21. Januar 2011 veröffentlicht.

Sprechstunde mit BIG Daddy – können wir lernen ihn zu hören??

Ich habe mir Gedanken gemacht, ob “zuhören” wirklich lernbar ist.
Im dicken schlauen Buch, der Bibel, habe ich nachgeschaut ob Gott uns dazu ein paar Tipps gibt.

Da steht was von einer bestimmten Zeit; z.b. in Psalm 88, 14

“Am Morgen möge dir mein Gebet begegnen.”

Andere beten lieber am Abend; Psalm 141, 2

“Nimm mein Gebet… als ein Abendopfer.”

Klingt irgendwie strange.
Wenn Du mich fragst, sprich mit Gott wann immer Du kannst.

Ich habe keine festen Sprechstundentermine bei Daddy.
Ich spreche so ziemlich überall mit ihm. Im Bett, beim lesen, beim shoppen, beim Radfahren – natürlich oftmals innerlich – sonst gaffen sie Leute so. 😯


Nimm Dir Zeit für Gott, soviel Du brauchst um ihm alles zu sagen und halt auch mal die Luft an, damit er zu Wort kommen kann.

Die Bibel ist Gottes Wort und für mich auch ne tolle Möglichkeit mich mit Gott zu unterhalten. Der erste Schritt bevor Du das fette Buch aufschlägst….
bitte ihn zu kapieren, dass zu verstehen was Du lesen wirst.

“Der Heilige Geist, den euch der Vater an meiner Stelle als Helfer senden wird, er wird euch an all das erinnern, was ich euch gesagt habe, und euch meine Worte erklären.”
Johannes 14, 26

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 20. Januar 2011 veröffentlicht.

Frauenmörder Andrej W.: “Ich sehe den Teufel. Er sitzt auf meinem linken Knie.”

Ich verfolge seit einigen Tagen den Prozess von dem perversen Frauenmörer Andrej W..
Er ist in den Medien als  “Taxikiller” bekannt geworden. Seine Opfer waren zwei Taxifahrerinnen.

“Der arbeitslose Russland-Aussiedler soll im Juni vergangenen Jahres erst Taxifahrerin Heidi F. (44) niedergestochen und vergewaltigt haben.
Einen Tag später soll er Zana O. (32) erstochen haben. Als er sich an seinem ersten Opfer verging, soll er es für tot gehalten haben.

Der Ankläger glaubt, dass der Frauenmörder nekrophile Neigungen hat, also nach Sex mit Toten giert!”
bild.de


Eine der Frauen überlebte schwer verletzt, sie wird jedoch nie wieder laufen können. Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 19. Januar 2011 veröffentlicht.