Lasst uns gemeinsam 21 Uhr für Mirco’s Familie und seine Freunde beten!

 

Sicherlich haben es viele von Euch gehört.

Nach nun fast fünf Monaten ist die Leiche des kleinen Mirco gefunden wurden.

Sein Mörder ist gefasst.

Es ist grausam.
Doch die Eltern haben Gewissheit und können Abschied nehmen.

 

Ich habe keine Kinder… doch ich glaube, es ist das Schlimmste im Leben, wenn man nicht weiß wo sein Kind ist und ob es überhaupt noch am Leben ist.

 

Damals, als Mirco verschwunden ist, haben wir uns im Gekreuz(siegt) Chat uns getroffen, um für ihn, seine Familie und alle Beteiligten zu beten.

 

Ich möchte das wir das heute auch tun!

 

Bitte kommt um 21:00 Uhr heute am Samstag, den 29. Januar in den Gekreuz(siegt) Chat.

 

Lasst uns für Heilung beten, für Trost…. für Vergebung.
Mirco's Eltern sind Christen und gehen in eine freikirchliche Gemeinde in Krefeld.

 

Ich freue mich über jeden der dazu kommt!

 

"Wo zwei oder drei zusammenkommen, die zu mir gehören, bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 20

 

Danke

Eure Jesus Punk

 

IN DEN CHAT

PS: Es wäre schön, wenn Ihr diesen Beitrag Euren Freunden mitteilt.

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 29. Januar 2011 veröffentlicht.

18 Gedanken zu „Lasst uns gemeinsam 21 Uhr für Mirco’s Familie und seine Freunde beten!

  1. Anonymous

    Ich denke der heutige Wochenschlußgottesdienst wird sehr intensiv werden. Hier haben wir eine schweren Verkehsunfall mit vier toten Jugndlichen af ihrem Schulweg zu verarbeiten – mein Sohn, eine sehr guter Freund und viele aus der Bekanntschaft waren mit Opfern befreundet. Wir sollen unsere Not vor Gott bringen und ihn um Hilfe bitten.

    Antworten
  2. Anonymous

    In so einem Fall ist Gebet wichtiger denn ja, absolutes Ja von mir. Doch als Vater, der selbst schon ein Kind zu Grabe tragen musste dürft ihr mir Glauben, ein Bild von uns Eltern, das uns in einer sehr schlimmen Situation zeigt immer und immer wieder im www irgendwo kopiert zu sehen, das ist das Letzte, was man in dem Moment brauchen kann. Dieser Gebetsaufruf verliert nichts von seiner Intensität, wenn er ohne bild kommt. Zumal es auch rechtlich absolut nicht i.O.ist. Das ist irgendwie ein direkter Widerspruch zum Gebet.

    Antworten
  3. Petra

    Lieber Patric !
    Ich hoffe , dass Du den Verlust und den grossen Schmerz überwunden hast !!! Dieser tragische Verlust berührt mich sehr. Gott mit dir (mein lieber Freund) .

    Antworten
  4. Traudi

    Wenn auch verspätet, schließe ich mich dem Gebet für Mirco und seinen Eltern an. Unfassbar das Leid. Kann das mit Tausenden Gebeten gemildert werden ?””

    Antworten
  5. Anonymous

    Gekreuz(siegt) Ich werde das Bild nach dem Gebetsabend entfernen.
    Samstag um 13:56 • Bitte????? Das Bild steht nun schon über 40 Stunden hier!

    @Petra, ja, wir, meine Frau, unsere zwei älteren Kinder, die das damals Haut nah miterlebten und ich, wir haben das überwunden, weil wir wissen, dass wir sie einmal wieder sehen werden. Wir haben von Gott letztes Jahr einen Dienst aufs Herz gelegt bekommen, einen evangelistisch ausgerichteten Dienst an und für verwaiste Eltern.
    Gerade deshalb weiß ich, aus Gesprächen und Erfahrung mit anderen Eltern, die ihr Kind auch durch Mord verloren haben, wie schlimm es ist, seinen Namen oder sein Bild immer und immer wieder irgendwo zu sehen, egal ob nun in den Nachrichten oder, wie hier, bei einem Gebetsaufruf.

    Hier meint man es gut, trotzdem ist es meist wie ein neuer Schlag mitten ins Gesicht der betroffenen Eltern.

    Wenn dich die Arbeit interessiert, die wir tun, Gekreuz(siegt) hatte letztes Jahr im November darüber berichtet.

    Antworten
  6. Mandy

    Hey Patric, autf dem Blog habe ich das Bild wie versprochen, direkt nach dem Gebetsabend gelöscht. Hier auf Facebook ist der Beitrag verlinkt und bei Verlinkungen bleibt das Bild. Ich müsste wenn schon die komplette Verlinkung mit allen Kommentaren löschen.
    Ist aber wie ein Tropfen auf dem heißen Stein, da es viele Male geteilt wurde.

    Antworten
  7. Mandy

    Zum löschen der Kommentare wollte ich noch sagen. Liane hat Recht jeder kann seine Kommentare selbst löschen. Bei einem Beitrag habe ich auf Anfrage mal Kommentare gelöscht und dann machten mich andere blöd an, dass ich Beiträge einfach lösche, die mir nicht in den Kram passen würden. Darauf hab ich keinen Bock… deshalb löscht am besten jeder seinen Kram, wenn ihm danach ist und gut ist. Ich hoffe du kannst das nachvollziehen?

    Antworten
  8. Anonymous

    Hi Mandy, das ist es ja, was ich oben meinte. Du nimmst ohne Erlaubnis, sowohl des Urhebers des Bildes, also dem Fernsehsender, wie auch von den Personen, die zu sehen sind, dieses Bild und postest es mit der Bitte, dass dies doch so viele wie möglich teilen. Damit forderst du direkt zum unerlaubten weiterteilen dieses Bildes auf. Verstehst du, was ich meine?
    Hinterher kommt dann die Erklärung, dass du es gar nicht mehr wirklich was bringt, wenn es hier wieder gelöscht wird, da es ja, deinem Wunsch zu Folge, sehr viel andere auch geteilt/gepostet haben.

    Wer weiß, wie oft dieses Bild nun, alleine durch deinen Aufruf, im Netz herumschwirrt. Mal ehrlich, würde dir persönlich auch nur annähernd so etwas Schlimmes passieren, fändest du es gut, wenn Hans Müller und Theo Maier ein Bild von dir tausend und Abertausendmahl im Netz umherverteilen und du, sobald du im Netz unterwegs bist immer und immer wieder auf dein Bild stößt? Ein Bild noch, dass ich zeigt, wie du am Boden, ja total verzweifelt bist?

    Ich frage jetzt ganz provokant: Haben wir, nur weil wir einen Gebetsaufruf für diese Familie starten, was ja absolut okay ist, das recht dies mit einem Bild der Eltern zu machen? Müssen wir uns als Christen wirklich genau so pietätlos verhalten wie das die großen Massenmedien tun? Ich denke doch wohl nicht, oder?

    Antworten
  9. Mandy Artikelautor

    Ja Patric, da haste Recht. Ich habe den Beitrag daher auf FB noch rausgenommen.
    War unüberlegt, ne Info an die Pressabteilung hab ich dennoch geschrieben.

    Antworten
  10. Patric

    Hey mandy, das war wirklich nicht bös gemeint, bitte versteh mich da richtig. Ich habe schon mit so vielen Eltern zu tun gehabt in den letzten jahren, die eines ihrer Kinder durch Mord verloren haben, ich weiß sehr gut, wie sie sich fühlen. Wie man sich überhaupt fühlt, wenn man eines seiner Kinder zu Grabe tragen muss, das hab ich wie du weißt ja vor etwas mehr als vier Jahren selbst erlebt.

    LG,

    PatG

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.