Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

 

Fakt ist: Sexualität ist ein geniales Geschenk von Gott!

Doch vor allem Selbstbefriedigung ist bei Christen noch immer ein Tabuthema.


Selbstbefriedigung = fast jeder tut es. Eine Studie der Charité Berlin sagt aus, dass 98% aller Männer und 77,8% der Frauen masturbieren.

 

Die Sexualität von Frauen ist anders als die von Männern. Deshalb liebe Männer, verzeiht mir, wenn ich etwas über Euch behaupte, das nicht der Wahrheit entspricht. Korrigiert mich.


Ich habe in der Bibel keine Stelle gefunden, die sich auf Selbstbefriedigung bezieht.

Ein Typ, der Onan(ieren) hieß, kommt zwar in der Bibel vor, aber das ist eine andere Geschichte und hat mit Selbstbefriedigung nichts zu tun.

Fachleute sind der Meinung, dass hinter Selbstbefriedigung häufig ein Problem steckt, dass zur Selbst- bzw. Ersatzbefriedigung führt.

Aber Leute – sind wir doch mal ehrlich: Selbstbefriedigung ist vor allem auch ein Hormon- und Drüsending. Die Geschlechtshormone stimulieren biologisch die Sexualorgane, ohne dass Unzufriedenheit, Unglücklichsein und Probleme den Menschen bedrücken müssen.

Gerade in der Pubertät dreht so ein Körper mit dem ganzen Hormonkram total am Rad und ich finde, es ist völlig normal und auch gesund, sich selbst zu befriedigen. Ärzte sagen, das regt den Kreislauf an, durchblutet das Hautzellensystem bis zum Muskelgewebe und zu den Organen wie Lungen, Nieren etc.


Ich las vor Jahren einen Artikel, der hieß: "Ist Selbstbefriedigung Sünde"?

What??? Da steht da ein 19-Jähriger Typ und ist voller Schuldgefühle, weil er Angst hat, geradewegs in der Hölle zu landen, weil er sich ab und zu einen runterholt.

Er leide unter seinem "Versagen" – er sieht Gott als "den, der mit dem Finger auf mich zeigt", anstatt als liebenden Gott. Hunderte Male habe er gebetet, dass Gott ihm diese "Sünde" wegnimmt – doch er tut es nicht. Nun denkt der Kerl, es ist eine Strafe Gottes, dass er den Drang hat, sich selbst zu befriedigen. Wir traurig.

Meine Meinung zum Thema: Pass auf, dass DU die Selbstbefriedigung beherrschst und nicht sie Dich! 

 

Stichwort: Sucht!

Einsamkeit, Langeweile, Selbstmitleid, Misserfolge, Kränkungen, Probleme…. klar, dann ist es toll, in einem Orgasmus mal alles zu vergessen und die Welt scheint für einen Moment ok. Kannste machen. Doch wie so oft; auf's Maß kommt es an. Wenn Du nicht mehr anders kannst, bist Du Sklave Deines Triebes, das ist demütigend und fühlt sich scheiße an.


Vor allem Männer schauen sich beim Runterholen Pornos an. Oder sie stellen sie sich in Gedanken vor, wie sie mit xy ….  Da könnte man nun Matthäus 5, 28 zitieren:

"Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen."  

Ich glaube (auch wenn beide nicht verheiratet sind) will Gott nicht, dass Du einen Menschen als bloße Wichsvorlage benutzt. Du reduzierst ihn auf seinen Körper und nutzt ihn allein für Deine Triebe. Für mich war erst nicht zu verstehen, weil ich dachte: "Naja schadet doch niemanden. Woher will die Frau wissen, dass sie gerade bei einem Mann in Gedanken….. – es tut beiden nicht weh."


Mein Tipp: Auch wenn Du nicht alles kapierst, sei es drum – Gott will Dein Bestes, dass ist meine Überzeugung.

Ich glaube, es ist auch für Männer lernbar, sich einen runterzuholen, ohne sich dabei bestimmte nackte Frauen und mehr vorzustellen. Auch wenn das schwer ist.
 

 

Zu sagen "Selbstbefriedigung ist Sünde" –  ist ja schon fast Sünde. 

Der sexuelle Trieb ist da. Den dauerhaft zu unterdrücken ist schwerer, als sich ab und an selbst zu befriedigen.

Klar, Gott ist stärker als alles andere und er kann, wenn er will, Dir diesen sexuellen Trieb wegnehmen. Doch tut er das nicht und Du betest und betest dafür – dann beschäftigt Dich das Thema so sehr, dass es Dich erdrückt. Schon mal dran gedacht, dass Gott uns die Freude am Orgasmus geschenkt hat?

Sexualität beginnt im Kopf. Und genau da musst Du anfangen Dir zu überlegen, wie Gott sich Deine Sexualität vorstellt. Sprich mit ihm drüber. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet und kann Dir nur meine Gedanken zum Thema Selbstbefriedigung weitergeben.


Einen Punkt hab ich noch: Was, wenn es doch mal "daneben" geht?

Soll heißen, was ist, wenn Du Dir einen Porno reinziehst oder Dir vorgestellt hast, wie es mit der Nachbarin so abgeht.

Zum Thema "Porno", habe ich mal eine Beitragsreihe geschrieben: Das Kapitel SEX


Vergiss nie: Gott sieht Dein Herz! Er verachtet Dich deswegen nicht und auch, wenn Du mal Mist baust, dann bist Du von ihm geliebt und angenommen! Lenke Deinen Blick weg von Schuldgefühlen, sondern schau auf Jesus! Hab nichts gegen Dich!

 

Sexualität ist ein Geschenk, sie bereichert unser Leben und manchmal macht sie uns eben auch Probleme. Aber wer ohne Sünde leben will, der müsste diese Erde eigentlich verlassen und das gilt besonders für den sexuellen Bereich.

 

Sei fett gesegnet.
Deine Mandy
 


Ähnliche Blogartikel

 

Buchtipps:

– "Voll Porno!": Warum echte Kerle "Nein" sagen
– Generation Porno: Jugend, Sex, Internet
– Voll Mann!?: Mit Lust und Frust ein echter Kerl werden
– Sex. Gott: Worum es eigentlich geht

 

© Foto oben: BrandtMarke / pixelio.de
© Foto unten: Kristina / pixelio.de

 

 

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 21. Januar 2011 veröffentlicht.

247 Gedanken zu „Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Viktor Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Olli

    Also ich war deswegen in Seelsorge und mein Pastor hat gesagt, ich soll mir das alles bis zur Hochzeit aufheben. Gut, hab ich gemacht, aber der Typ ist echt vergesslich, fragt er mich doch am Traualtar, warum ich die zwei Eimer hier reinschleppe…

    Antworten
  2. Mandy Artikelautor

    Hey Toby.

    Du bist ja echt nen Typ

    "HABE ES GESTERN GETAN"…. schreit er daher.

    Also das Selbstbefriedigung Sünde ist – so nen Denken ist mir völlig schleierhaft. Wie Du schon so gut beschrieben hast, was auch das "Ergebnis" von meinem Artikel ist:

    "Solange Selbstbefriedigung nicht zu sucht führt oder auf unreinen gedanken basiert ist daran glaube ich nichts sündhaftes."

     

    Wenn wir das mal genauer betrachten, kann alles – wirklich alles – was wir tun zur Sünde werden, vorallem zur Sucht.

    Essen, Alkohol, Videospiele, einkaufen…. und was weiß ich noch alles. Ich glaube wenn wir den "Draht nach oben" halten, ist das die beste Verhütung in ne Sucht rein zu rutschen.

     

    Antworten
    1. Tobyyyy

      jaja habe es getsern getan :D:D war lustig gemeint bitte nicht falsch verstehen 😉 ja da hast du recht alles kaann zur sünde werden … verzichten ist teilweise viel einfacher als ein gesundes maß zu finden :) ist mir jetzt erst so richtig bewusst geworden 😀 ach ja ganz nebenbei  RESPEKT VOR DEINER ARBEIT HIER !!  du machst en klasse job :) ist ne tolle sache hier über seinen glauben zu reden eil irgendwie geht das mit freunden auf dieser ebene nicht so gut :)
      gruß :)
       

      Antworten
  3. Tobyyyy

    hey, ein wirklich heikles thema!! ich für meinen teil habe vor 2 jahren damit aufgehört mich selbst zu befriedigen. davor habe ich es öfter gemacht. Jesus hat mir meine Traumfrau geschickt mit der ich seit knapp 2 jahren zusammen bin und eine tolle beziehung führe :) nur seit ich damit aufgehört habe fühle ich mich in mir selbst gefangen und fühle mich,obwohl ich doch eig. FREI von dieser "SÜNDE" bin entferneter von gott. Teilweise fühlt es sich an als hätte ich zwischen mir und meinem körper eine mauer errichtet. Ich fühle mich gefangen in mir selbst … ich glaube wenn man den mittelweg zwischen sb sucht  ,pornografischem denken usw und der akzeptanz für seinen eigene körper findet ist man auf einem guten weg. Ich bin der festen meinung dass sich der teufel diese thema zunutze gemacht hat um gott ein wenig als den miesepeter darzustellen der alles nur verbietet. Beide extreme führen zu nichts. Sucht führt dich weg von gott, doch genau das tut die angst die man in sich entwickelt wenn man sich gaanz davon distanziert un im stil der kirche sich das alles verbietet. Sich selbst nicht mehr lieben und respektiern zu können. Satan ist fieser als man denkt und lauert überall.. vertraut auf gott und auf euer herz.
    Jesus ist euer freund und er und er hat uns die sexualität geschenkt, um einander in einer festen beziehung damit zu erfüllen dass ist aber nur möglich wenn man mit sich selbst im reinen ist !!!
    Solange sb nicht zu sucht führt oder auf unreinen gedanken basiert ist daran glaube ich nichts sündhaftes. Aber in maßen und nicht als ersatz für eine lieblose beziehung. ach ja da fällt mir noch was ein :D:D sthet nih in der bibel: " liebt euren nächsten wie euch selbst ! " und wer sich selbt verachtet der kann NICHT von ganzem herzen lieben !!!
    ich werde sb wieder einmal ausprobiern und versuchen den Mittwlweg zu finden schaffe ich es nicht höre ich wieder damit auf !!! so einfach ist das ^^ habe es ja schließelich schonmal geschafft von heute auf morgen komplett damit aufzuhören.

    ind diesem sinne :) bitte sagt mir eure meinungen und erfahrungen
    "GOTT IST GÜTIG"

    Antworten
    1. Tobyyyy

      HABE ES GESTERN GETAN !!! ICH FÜHLE MICH BEFREIT ABER AUCH NICHT DAZU VERLEITET ES BALD SCHON WIEDER ZU TUN :) gott hilft  sehr dabei einen guten umgang damit zu finden :)

      Antworten
  4. Holger Steiger

    Hallo Frau Punk
    ich sehe das teilweise genau so wie du, ich denke, wenn man sich als Mann keine Frau vorstellt beim onanieren, dann ist es weniger wahrscheinlich, dass es eine Sünde ist, als wenn man sexuelle Fantasien hat. übrigens ist das bei mir oft so, dass ich eben beim onanieren an nichts denke, das war früher als ich noch jünger war nicht so.
    MfG Holger

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Ah interessant…. als Frau kann man nicht verstehen wie es im Kopf eines Mannes aussieht und was da abgeht, nur vermuten. Danke für deine Offenheit. 

      War das denn Übung bei Dir, dass du dir nichts mehr vorstellst? Für mich schon sehr eigenartig, dass Männer anscheinend einfach existieren können ohne an irgendwas zu denken 😉

      Wenn es für dich Übung war, dann würde mich interessieren wie du das hinbekommen hast eben nicht mehr dir eine Frau vorzustellen. Ich denke einige andere finden das auch interessant. Oder hat es sich mit der Zeit irgendwie "automatisch" geändert?

      Liebe Grüße JP

      Antworten
  5. Mandy Artikelautor

    Hey Rike,

     

    schön das du zu mir gefunden hast und vielen Dank für den ersten Kommentar 😉 Ja, nenne mir etwas was nicht süchtig machen kann? Da fehlt mir spontan nicht wirklich viel ein.

    Bin voll deiner Meinung. Sei gesegnet! 😉

     

    JP

    Antworten
  6. ilovejesus

    Hallo
    Also meine Meinung über Selbstbefriedigung ist die… Gott hat mir die Sexualität gegeben. Und gott ist nicht blöd, er weiss dass ich mich selbst befriedigen kann. Ich glaube dass ist nicht so ein grosses Problem, allerdings denke ich dass man für die Stärke belohnt wird, es eben nicht zu tun. Problematisch wird es wenn wir über den Rahmen der SB herausgehen und Sex vor der ehe haben. Aber ich probiere einfach stark zu sein, und immer daran zu denken: Gott wird mir jede sünde vergeben, denn er liebt mich, und ich liebe ihn!

    Antworten
  7. Mandy Artikelautor

    Danke für Eure Meinung zum Thema.

    Irgendwie doch ein Thema wo die Meinungen auseinander gehen. Gerade auch Sex vor der Ehe.
    Wenn beide diese Entscheidung treffen – Respekt.

     

    Antworten
    1. Rike

      Hallo!
      Ich bin grad über Rumpel zu deinem Blog gekommen und hab mich hier ein bisschen durchgeklickt.
      Diesen Text finde ich sehr, sehr stark!!!
      Ich wünschte, es würden mehr so sehen. Denn ich finde es ganz schlimm, dass in manchen christlichen Kreisen Teenies vermittelt kriegen, dass sie sich schlecht fühlen müssen, wenn sie ihren Körper entdecken. Ich will gar nicht wissen, wie viel Druck, Ängste und Selbstzweifel daraus entstehen, dass sie eingeredet kriegen, ihr eigener Körper und ihre Gefühle wären schlecht.
      Ich würde noch hinzufügen: man muss nicht nur bei diesem Thema aufpassen, dass man keine Sucht entwickelt. Das gilt auch für sooo viele andere Dinge. Internet z.B. Deshalb ist aber noch nicht Internet Sünde 😉
      Liebe Grüße
      Rike

      Antworten
  8. Mario

    Natürlich ist Selbstbefriedigung eine Sünde. Du begehrst eine Frau/Mann, die/der dir nicht gehört. Natürlich hört sich in der Theorie alles sehr einfach an aber es umzusetzen ist schwieriger. Das stimmt so auch nicht. Uns fehlt Liebe zu Gott. Ich glaube jeder war schon einmal verliebt oder? Nehmen wir folgendes Beispiel: Ein junger Mann ist frisch verliebt und hat seit wenigen Tagen eine Freundin. Er denkt jede Sekunde an sie und würde seine ganze Zeit am liebsten nur mit ihr verbringen. Warum? Weil er sie liebt…verletzt er sie, tut ihm das ebenfalls sehr weh und er wird alles tun, damit es nicht wieder vorkommt. Haben wir dieses Gefühl auch wenn wir Gott damit verletzen? Tun wir alles um dagegen anzukämpfen, damit es nicht mehr vorkommt? Ich glaube nicht.
    Ja, ich gebe zu, auch ich gehöre zu dieser Gruppe, die es tut aber wieder da raus will. Es funktioniert. Als ich letztens im Bett lag und TV schaute, kam diese Versuchung auf mich zu. Ich habe aber dazu NEIN gesagt und mir lieber eine Predigt eines charismatischen katholischen Priesters angehört/angeschaut. Und wisst ihr was passiert war? Ich bemerkte, das etwas am Hals brennt…hab's mit den Fingern abgetastet aber irgendwie war da nichts großartiges. Es war nachts und das Licht aus, bin auch nicht mehr ins Bad um zu schauen was da ist. Naja, in der Nacht bin ich so oft wach geworden, weil es dermaßen gebrannt hat…erst am nächsten Tag, als meine Mutter fragte, was ich da am Hals habe, wurde mir Klar, woher das kommt. Da waren DREI heftige Kratzspuren aber NIEMAND war an dem Abend bei mir. Ich war es auch nicht. Dazu hätte ich mir die Hände verrenken müssen. Nichts war im Bett was mich hätte kratzen können. Mein Shirt konnte es auch nciht sein, da war nämlich nichts in der Art, was solche Spuren hätte hinterlassen können.
    Ihr seht, dass dies wirklich ein Werkzeug des Teufels ist. Redet euch das nicht schön…klar liebt uns Gott auch trotz Sünden und Fehler die wir begehen aber wir sollten damit aufhören und NEIN zum Teufel und seinen hinterlistigen Werken sagen.

    Antworten
  9. Andi

    Die Frage ist immer wozu führt es.
    Neulich hatten wir das Thema gemischte Sauna. Darf das ein Christ. Darf er nicht. Wozu führt es. Einer in der Gruppe sagte er geht nur wegen der Sauna. Keine sexuellen Gedanken dabei. Ich sage als Mann geht das nicht. Mir keiner keiner weißmachen er denkt an was anderes wenn er einen attraktiven Gegenüber sieht. Man kann ja wenns nur um Sauna geht in ne getrennte Sauna gehen. Wo is das Problem.
    Genauso sehe ich das mit der Selbstbefriedigung. In der Bibel steht es nicht genau drin, oder alle überlesen es bisher ^^. Aber wozu führt es?
    Ich kann nach jahrelanger "Sklaverei" sagen es zerstört den Charakter. Du reduzierst deine Mitmenschen auf sexuelle Attraktivität. Soziales Denken wird vermindert. Es führt dich so schnell in eine Abhängigkeit aus der es sehr schwer ist wieder rauszukommen. Wie kann man dann reinen Gewissens eine Beziehung führen. Wenn man sich einmal hingegeben hat wird das immer ein Schwachpunkt sein an dem man angreifbar ist.
    Ich glaube, auch die Tatsache dass viele gläubige Menschen ein schlechtes Gefühl dabei haben ist nicht von der Kirche doktriniert, sonder bestätigt das Wort aus 
    Römer 2,15 Sie beweisen damit, dass in ihr Herz geschrieben ist, was das Gesetz fordert, zumal ihr Gewissen es ihnen bezeugt, dazu auch die Gedanken, die einander anklagen oder auch entschuldigen 
    Ich denke wir wissen es, aber suchen oft nach ausreden. Gerade um das Gewissen zu beruhigen. Sünde ist das, was Gott keine Ehre macht, für mich gehört Masturbation deshalb zur Sünde

    Antworten
  10. Gritti

    Also, ich hab bemerkt, dass ich nicht reinfalle, wenn ich Jesus bitte, mich davor zu beschützen. Und dann auch danken, weil er mich beschützt hat. Irgendwie hab ich mich dann immer entwürdigt gefühlt – war nicht angenehm! Auch wenn ich weiß, dass mir Papi verzeiht, wenn’s mir leid tut und ich ihn drum bitte.

    Wenn’s also eine Weile gut geht und ich vergesse, um den Schutz zu bitten, dann kann’s schon mal vorkommen. Wenn ich dann weiterhin vergesse, dann merke ich, dass die Versuchung größer wird. Und dann wird’s Zeit, um Hilfe zu schreien, wenn man nicht reinsausen will.

    Eine große Gefahr von der Selbstbefriedigung ist, dass man selber am besten weiß, wie’s am angenehmsten ist, und der Ehemann kann das vielleicht aus irgendwelchen Gründen nicht so gut. Also ich find Selbstbefriedigung nicht so gut – kann aber mit dem Alter zusammenhängen.

    Antworten
    1. Anonymous

      also ich kann giti nur zustimmen.ich finde diese art der befriedigung auch nicht gut,es kann leicht zur sucht werden.selbstbeherrschung ist da oft gefragt und man fühlt sich dann auch viel selbstbewußter.

      Antworten
  11. Norbert

    Ich sehe (habe) da noch ein anderes Problem:
    Ich bin verheiratet, meine Frau braucht jedoch keinen Sex – und ich anscheinend zu oft.
    Es gibt trotz glücklicher 35 Jahre-Ehe bis jetzt keine Lösung für mich. Hilfe!!??

    Antworten
  12. Godwin

    Auch ich habe mich in letzter Zeit mit dem Thema beschäftigt. Ich habe im internat und in Büchern gesucht. Aber nirgendwo bin ich so umfassend fündig geworden, wie in dem engl. Buch “Every young man’s battle” von Stephen Arterburn, Fred Stoeker und Mike Yorkey. wer von euch english kann dürfte die Website von Fred Stoecker interessieren: http://www.fredstoeker.com/book/everyyoungmansbattle.shtml dort gibt es als Fragen für die Gruppenarbeit ein paar Zusammenfassungen.
    In diesem Buch wird die frage auch nicht beantwortet, ob Selbstbefriedigung Sünde ist oder nicht – ABER es wird ganz klar gesagt, und bewiesen, dass Selbstbefriedigung zur Sünde führt, und es alleine deshalb schon vermieden werden sollte (Epheser 5:3 –“Es darf nicht mal eine Spur von Sexueller Unreinheit unter euch sein!”).
    Zu dem Thema Ventil für den Trieb: füttere ihn nicht. Alles was ihn irgendwie Fetter machen könnte, vermeide. Soll heißen: Männer, Augen weg von gewissen Bereichen des weiblichen Körpers, auch wenn die Kleidung (Enge Hosen/Oberteile, weite Ausschnitte) dich dazu herausfordert.
    biologisch ist es anscheinend so dass der Mann all 72h einen Erguss braucht. ja ihr habt richtig gelesen. Aber auch dafür hat Gott vorgesorgt:der berühmte “feuchte Traum”. Masturbieren ist also nicht nötig.

    An die Frauen unter euch: Fred Stoecker hat noch weitere Bücher geschrieben, die speziell auch für euch gelten, da der weibliche Körper grundsätzlich anders aufgebaut ist.

    Und an alle die denken, das sie nicht abhängig sind: ihr könnt ja mal versuchen eine Woche ohne auszukommen – viel Spaß, es ist nämlich höchst-süchtigmachend.

    be blessed

    Gowin

    Antworten
    1. Anonymous

      Mh, nicht wirklich. Es gibt Zeiten, da komm ich auch 2-3 Wochen ohne aus, ohne auch nur einmal dran zu denken. Und dann ist es mal wieder eine Weile da. Und dann wieder drei Tage. Dann doch. Dann eine Woche nicht. Usw. usw. usw. Vielelicht liegt das daran, dass ich eine Frau bin? Keine Ahnung.

      Ich finde das jedenfalsl zu allgemein gesprochen.  

      Antworten
    2. Florian

      “biologisch ist es anscheinend so dass der Mann all 72h einen Erguss braucht”

      Wage ich sehr stark anzuzweifeln. Es geht monatelang ohne. (Auch ohne feuchte Träume. 😉 ) Und ohne dass man damit weniger glücklich wäre.

      Ansonsten gefällt’s mir gut, was du geschrieben hast.

      Antworten
      1. Teh Kid

        @ Florian

        Ich weiss ich weiss, das Thema ist schon alt.

        Monatelang;  – kann ich persönlich bestätigen. und zwar 9 Monate kein Sex oder sonst der gleichen. (Während der Schwangerschaft meiner Frau) 😀

        Und ich hatte tatsächlich kein Verlangen mehr in dieser Zeit.

        Ich muss wohl dazu sagen, das ich meine Zeit in Gedanken mit Gott erracht habe.

        Nach der Schwangerschaft, ist das Verhältniss zwischen mir und Gott ein wenig erschlafft und prompt reizen die ersten sexuellen Gedanken.

        Antworten
        1. Florian

          Ich denke, man hat – auch als Mann – viel mehr Kontrolle über seinen eigenen Körper als man sich eingestehen will. Aber man muss es eben auch wollen. Und man sollte es auch wollen. Hat sich der gute Paulus ja auch ganz deutlich zu geäußert. 😉

          Antworten
  13. Mouse

    Echt toll, dass du das Thema ansprichst! Darüber habe ich von christlicher Seite noch nie etwas gehört und alle Gedanken hier haben mir zu dem Thema wirklich geholfen…

    “Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf.” (1. Korinther 10, 23)
    “Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut, tut alles zur Ehre Gottes!” (!. Korinther 10, 31)
    In dem Kapitel (10, 23 – 33) geht es darum, ob Christen Götzenopferfleisch essen dürfen und Paulus schrieb, dass man alles essen darf, weil es von Gott gemacht wird. Außer jemand anderes hat Probleme damit (ein schlechtes Gewissen dabei) und durch das eigene Beispiel verunsichert man ihn. Dann soll man es lassen.
    Ich habe mir einmal daraus den Grundsatz abgeleitet: Wenn du in der Bibel keine Antwort findest, aber ein schlechtes Gewissen dabei hast, lass es sein, egal, was es ist (ich habe schon viel gemacht, obwohl ich ein schlechtes Gefühl dabei hatte, und mich immer damit herausgeredet, dass darüber ja wirklich nichts in der Bibel steht und es niemandem schadet… Doch, indirekt stand etwas in der Bibel, aber ich wollte es nicht wahrhaben.). Das gilt dann auch für Selbstbefriedigung. In den Gedanken fängt Sünde ja schon an – wenn ich mir etwas schmutziges vorstelle, heißes Strippen, Vergewaltigung usw., ist das definitiv Sünde (Strippen – Entwürdigung, Vergewaltigung sowieso). Ich denke, dabei hat jeder Gott gegenüber ein schlechtes Gewissen.
    Angenommen, ich bin Single: Wenn ich von einem Partner (tag-)träume und der Traum sich dabei um Sex dreht – ist das Sünde? Man könnte zwar sagen, dass man dem eigenen Partner treu sein und sich nicht mit einem Fantasiegespinst abgeben sollte, auf der anderen Seite weiß man dann, was man im Bett möchte, was auf keinen Fall. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll…
    Eine Sache, von der ich überzeugt bin, dass sie nicht Sünde ist, ist: zu überlegen: Mag ich Zungenküsse? Mag ich irgendwelche bestimmten Stellungen oder finde ich es widerlich? und sich vorzustellen, wie sich so etwas ungefähr anfühlen würde. Das fällt vielleicht nicht direkt unter Selbstbefriedigung, kann aber dazu übergehen.

    Antworten
    1. Florian

      Bestimmt. Aber dann heißt das doch nicht, dass es alternativlos ist: Entweder Selbstbefriedigung oder erbmaterialverteilend durch die Welt laufen. 😉

      Antworten
  14. Pitri:)

    Es ist doch schlauer,durch Selbstbefriedigung mal “n heissen Gedanken auszuleben” (*gerade als Teenager ) oder verheiratete Männer oder Frauen ,
    als “unkontrolliert!” viele und “nicht gewollte” Kinder in die Welt zu setzen .

    ( * “Der liebe Gott wees denn schon , dass man mal ne Frau bzw. Mann brauchen wird :)”

    (O.k Bei Gott unserem lieben(den) Vater , sind sie alle willkommen . Ohne Frage …)
    (…aber das müssen sie ja auch erst mal checken !!! )

    Es ist ja nicht wie zu dieser Zeit , als die Erde noch viel jünger war , als es (doch noch recht gut kontrolliert – von den Eltern – ) noch nicht so viele Menschen gab und überschaubar war .
    ” Da mussten die Männer noch ziehmlich weit für ne Braut loofen :)

    Aber ich glaube unser guter Gott und liebe(nde)r Vater hat wirklich alllles einkalkuliert.
    Auch diiiie Menge von Menschen .

    Vielleicht wird man deswegen aufgefordert , die “Gute Nachricht :)” weiter zu geben , damit , gerade die “Kinder” , die z. B. “nicht gewollten” “verlassenen” … “gepeinigten”… ,
    von Gott , ihrem Vater , erfahren und aufgefangen werden können .
    Damit sie diese wundervolle Begegnung mit Jesus Christus machen können , und danken , und staunen , und lachen , und weinen , und lernen und weitergeben …
    (geht mich ja eigentlich Nichts an . Aber ich mache mir so meine Gedanken )
    (Und bei Onan ging es drum , dass er keine Nachfolger für seinen Bruder machen wollte.)

    Für mich ist die Bibel ein uraltes Geschichtsbuch , das bis in die Gegewart reicht . Absolut zeitlos und nützlich (ich kann immer mal wieder nachschlagen und immer neu erfahren , erleben, so aha…)
    Man kann sooo viel lernen . “is noch keen Meista vom Himmel jefallen” würden einige sagen. Jesus hat ooch kleen anjefangen :)
    “Gelobt sei Jesus Christus ” ” In Ewigkeit ” “Amen.”

    Ich danke Dir , lieber guter Gott und Vater , … für all die Stimmen , die dich “weitertragen”.

    Mandy… ich find dich klasse ! Gottpower und eine wundervolle Zeit mit viiiiel Liebe

    Antworten
    1. Florian

      Und genau damit (mit deinem ersten Gedanken) find ich, machst du Gott doch viel kleiner als er ist 😉
      Gott hat nie gesagt “lieber diese Sünde als jene”. Es gilt sowohl das eine ALS AUCH das andere. Und sich damit rauszureden (nicht auf dich bezogen!) dass man dafür ja keine ungewollten Kinder in die Welt setzt, halte ich für mehr als billig 😉

      Antworten
      1. Pitri:)

        Mag sein ,dass ich mich ein wenig komisch ausgedrückt habe .

        Ich habe menschlich gedacht .

        Natürlich gibt es bessere und Möglichkeiten , Zeit zu verbringen . Allein oder als Ehepaar.
        Wenn man verheiratet ist , dann verfügt sie über seinen Körper und er über ihren . (Wo ist diese Bibelstelle …echt au in “Sirach”??

        Ich bin müde und hör besser auf zu schreiben ,spekulieren und und und .

        I.L.Pitri:)

        Antworten
        1. Florian

          1. Korinther 7,4

          Das wird wahrscheinlich den Unterschied gemacht haben 😉 Ich hab weniger menschlich gedacht. Gott hat mit Sicherheit nicht den Erhaltungstrieb der Menschen “bedacht” als er sich seine Grundsätze ausgedacht hat. Er hat den Menschen geschaffen. Mit diesem Trieb. 😉
          Gute Nacht 😉

          Antworten
          1. Mouse

            Ich kann gerade auch nicht mit Bibelstellen um mich schmeißen, aber ich bin sicher, dass in den Psalmen oft genug Hinweise darauf sind, dass Gott alles gut gemacht hat. Und hey, schau dir mal die Natur und alles an. Wenn du dich mal ernsthaft mit Biologie oder Astronomie oder Ähnlichem beschäftigst – das ist so genial. Ich kann es gar nicht beschreiben… Alles ist so intelligent, passt perfekt zusammen (Ökosysteme, Naturgesetzte…) und dann gibt’s noch Sachen, hinter die noch niemand gekommen ist.
            Und dann hat Gott bei der Erschaffung des Menschen den Selbsterhaltungstrieb, der irgendwie dazu gekommen ist, übersehen? Das kann nicht sein.

            Antworten
      2. Pitri:)

        Im Prinzip ist doch Selbstbefriedigung ein Überfluss an Zeit oder mangelnder, sinnvoller Beschäftigung .
        Wenn ich so zurückdenke. Als Kind oder Jugendlicher macht man sich darüber gar keine Gedanken. Is einfach schön …oder ?!
        Wenn man erwachsen ist … glaube ich : ist es auch nicht wirklich schlimm … man sollte allerdings vielleicht mal beobachten , ob einen “dieses Kribbeln” von etwas ablenken will und wovon !?… Tut es gut oder nicht … das hängt wohl von den Umständen ab ?!

        Irgentwann wandelt der pure Sex um , in Erhaltungstrieb . (Ich hab mal einer Freundin , die keine Kinder wollte gesagt, dass sich auch bei ihr ab 30ig der Erhaltungstrieb bemerkbar machen wird)
        …sie hat heute zwei Kinder

        Man wird ja reifer …
        Selbstbefriedigung sollte schon nicht vom wirklich notwendigen ablenken.

        Aber Gott kalkuliert solche und solche ein.

        Es wird einfach rund um Ehe , Sexualität , Mann und Frau , allein sein oder zweit sein, berichtet und erläutert .

        Antworten
        1. Florian

          Das wird mir zu wissenschaftlich 😉
          Ich hab ja meine Standpunkt auch nur erklärt aus meiner jetzigen Sicht. Ich hatte ja als kleines Kind schon damit angefangen, da hat man null Hintergründe und völlig kindlich-reine Gedanken 😉
          Das ging auch einige Jahre so. Aber irgendwann (bei mir wars vllt. so ab 17, je nach Typ früher oder evt. sogar später) funktioniert Selbstbefriedigung nicht mehr ohne “schmutzige” Gedanken. Und da beginnt es, was für uns Menschen und aus Gottes Sicht einfach nicht mehr gut ist.

          Antworten
  15. Florian

    Find’s super, wie du mit heiklen Themen locker umgehen kannst 😉
    War auf dem selben Standpunkt auch, allerdings vor ungefähr zwei Jahren. Ich kann auch keine Bibelstelle zum Thema Selbstbefriedigung finden und habe auch gesagt: Solange ich sie beherrsche und nicht umgekehrt…
    Inzwischen bin ich aber der Überzeugung, dass es nicht funktioniert. Da wird auch wieder der Unterschied zwischen Mann und Frau eine Rolle spielen. 😉
    Das Problem ist, dass Selbstbefriedigung – zumindest bei Männern – praktisch nicht ohne sexuelle Fantasien abgehen KANN. Das ist das Problem, was du ja auch (Mt 5, 28) angesprochen hast.
    Ich kann nicht hundertprozentig sagen, ob es nun vor Gott in Ordnung ist oder nicht. Was ich auf jeden Fall dazu weitergeben will, aus eigener Erfahrung: Wenn ihr eine Freundin / einen Freund habt, dann lasst “die Finger davon”. Das geht gegen den Baum, mit Sicherheit.

    Antworten
  16. Mandy Artikelautor

    Danke für Eure reichhaltigen Meinungen.
    Ich dachte mir auch bereits, dass SELBST – Befriedigung schon egostisch klingt.

    Doch mal so gefragt, ist alles was ich für mich tue und womit ich mir eine Freude mache gleich egoistisch?

    Ich denke nicht. Sexualität sollte uns nicht bestimmen, sondern wir sie.
    Man(n) sollte sich keinen runter holen, um miese Gefühle und Probleme zu verdrängen, sondern er/sie tut es weil es körperlich gut tut und “notwendig” ist.

    Das sich jemand schuldig fühlt, weil er sich einen runter holt… mag sein, aber meiner Meinung nach ist das eher so nen Gottesbildding. Wenn ich denke es ist nicht in seinem Sinn hab ich Schuldgefühle – logo.

    Da sollte jeder für sich entscheiden, wie er das Feedback deutet, was er darüber vom Chef bekommt.

    Gruß
    Mandy

    Antworten
    1. Dot

      in meiner Antwort vorher klangs ja schon an und auch noch mal beim Reflektieren und Lesen was …: mir geantwortet hat – wir müssen beachten, WOFÜR Gott die Sexualität geschaffen hat – FürEINander, daher ist mein voriger Gedanke (Gott hat mich mit der Geschlechtlichkeit geschaffen) zu kurz gefasst – Ja er hat mich mit ihr geschaffen, aber für die Auslebung und Erfüllung MIT jemandem Andernen.
      Also in diesem Sinne ist SELBSTbefriedigung als Sünde zu bezeichnen.
      Aber wir sollten sie jetzt nicht so ABartig entgegen allen anderen herausstellen. Sünde ist Sünde und wenn wir sie erkennen, können wir zu Jesus damit gehen.
      Ich denke es geht viel mehr darum Zeit mit Jesus zu verbringen und viele andere beFRIEDigende Erlebnisse zu machen, die uns mehr ausfüllen können.

      Antworten
      1. unknown...

        hallo, sorry das ich erst jetzt so extrem spät reinschreibe, aber hier muss ich nochmal was dazu sagen!
        Denn WAS IST DENN WENN MAN KEINEN PARTNER FINDET??
        Wenn man keinen hat der einen SEXUELL und nicht nur geistig ausfüllt?? Türlich und logisch kann Gott es einem nehmen…doch was wenn nicht ( und bitte jetzt keine Gegenfrage wie dann muss man mehr glauben , denn dann ist das Druck und Manipulation!) ? Schließlich hatte Paulus auch keine Frau! "Der Glaube füllt einen aus" wäre wieder so eine schöne Antwort!
        Man wie ich das hasse! Ich glaube das es ok ist solange man nicht eine gewisse toleranz, die von sich selbst aufgestellt wird, gebrochen ist und es zur Sucht wird. Außerdem muss man es SICH mit Gott und seinem Gewissen vereinbaren,. bin im großen und allgemeinen da gleub ich auch auf Punks Seite.
        Es gibt Menschen, die brauchen es um kurz aus de Alltag was zu machen, was ich p. auch nicht ok finde, aber man nicht sagen kann es ist SÜNDE! Damit MANIPULIERT man! Übrigens SEKTEN haben solche Züge! (manipulieren, Kontrolle haben und dann benutzen)
        herrlicher Druck den du da ansprichst um einige zu manipulieren *shit…*  *kotz*

        Antworten
  17. bina

    ein superwichtiges thema! ich finde deine gedanken dazu großartig, Mandy. genau so sehe ich das auch. vor allem in der jugend ist selbstbefriedigung, solange sie keine sucht ist und keine “götzen” in form von porno und anderen inneren bildern benutzt, bestimmt keine sünde, seondern kann eine bereicherung und sogar eines der kleinen gescghenke unseres daddys sein!

    später im leben allerdings kann es allerdings besser sein, sich von der bürde der sexualität rundweg abnzunabeln, falls keine aussicht auf zukünftige sexuelle partnerschaft mehr besteht. ich spreche jetzt als frau, wie das bei älteren männern ist, kann ich nicht beurteilen!! aber ich glaube, eine witwe, die nicht mehr heiraten will, oder eine ehefrau, deren mann zb. prostataprobleme hat, leidet weniger unter der mangelnden sexualität, wenn sie das ganze thema einfach abschließt. zum glück erlauben das die hormone dann auch, und der sex ist längst nicht mehr so sehr im vordergrund wie früher, sodass wir wieder eine neue gnade erleben!
    toller beitrag, Mandy!!! danke!!!

    Antworten
    1. Stephan

      @Bina- dann würde *Sünde* altersabhängig sein! = Unsinn.
      Wer sagt denn ab wann etwas Sucht ist? = Ein Mensch, das Mass der Verständisses?
      Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen, bei dem einen fängt Sucht an bei 2x, bei einem anderen ab 5x,
      aber WAS und WER ist unser wahrer Maßstab als wiedergeborene Kinder Gottes? Gott selbst und Gott ist heilig so wie auch wir!
      Wir sollten nicht anfangen gutes- schlecht zu reden und schlechtes gut reden.
      Debby hat es sehr gut rübergebracht!

      Antworten
  18. ...

    Aslo ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt und bin ziemlich eindeutig zu einer Lösung gekommen …
    ich glaube nicht das Gott Selbstbefriedigung gutheißt und ich glaube das es nicht so von Gott gedacht ist …

    Allein das Wort SELBST-befriedigung drückt ja schon aus das es sich um eine egoistische Handlung handelt.

    Und auch wenn es möglich ist zu sündigen sollte ein Christ der aus dem Babystadium raus ist sich immer gegen die bewusste Sünde entscheiden -alles andere ist ein spucken auf das Opfer Jesu am Kreuz…

    Und im Grunde genommen wissen wir alle das es nicht so sein sollte (schlechtes Gewissen etc.) ich meine unser Körper ist der Tempel des heiligen Geistes das sollte man sich mal bewusst werden lassen Gott ist heilig und er möchte einen geheiligten Tempel!

    Ohne den moralischen Zeigefinger zu erhben ich hab selber schon Verfehlungen in dieser Hinsicht begangen.

    Und zu Pornos sich an der offensichtlichen Sünde anderer aufzugeilen ist ganz klar Sünde die Menschen die Pornos drehen stecken nicht in christlichen Kreisen

    Und dort hat der Feind ganz klar Anrechte da wo wir sündigen hat der Feind immer Anrechte und darf auch (und tut es) seine Dämonen dorthin schicken …
    auch als Christ kann man dämonisch besetzt sein denn da wo Sünde ist da sind Dämonen !
    Man kann nicht mehr vom Teufel bessesen sein da Christen Jesus gehören aber das heißt noch lange nicht das die Dämonen keine Macht mehr über uns haben gerade im sexuellen ist es ganz leicht sich auf den falschen Weg zu begeben da Sex mit einem Bündniss zutun hat wenn ich dieses Bündniss mit jemanden schließe mit dem ich nicht in der Ehe verbunden bin besteht die Gefahr das Dämonen Anrechte auf mein Leben bekommen ….
    und beim anschauen von Pornographie ist das ebenso der Fall …

    Ich will niemanden Verurteilen das steht mir nicht zu aber wir sollten aufpassen nicht für Sünde Rechtfertigungen finden zu wollen Sünde ist nicht richtig und darf nicht verharmlost werden !

    Gottes Segen

    Debby

    Antworten
    1. Juliane

      Naja, die Frage ist ja eben, OB Selbstbefriedigung Sünde ist! Mandy hat das ja sehr schön ausgeführt. Es findet sich darüber nichts in der Bibel, demnach muss jeder selbst entscheiden, ob er das für Sünde hält oder nicht. Als Sünde eindeutig festgestellt ist es jedenfalls nicht. Wer das absolutistisch behauptet, macht sich Gott gleich – sünigt also durch die Behauptung.  

      Ich selbst glaube, dass es dabei – wie bei allem – auf die innere Haltung ankommt. WARUM befriedige ich mich selbst? Was geht dabei in mir vor? Mache ich es wirklich als Ersatz? Mache ich es, um mich z.B. von schlechten Gefühlen abzulenken? Mache ich es, um eine Leere in mir nicht mehr zu spüren? Mache ich es aus Minderwertigkeitsgefühlen? Mache ich es, weil mein Partner mir nicht reicht?

      Dies alles halte ich für keine guten Gründe. Liegen diese Gründe dafür vor, denke ich, ist es Sünde. Und auch, was Mandy sagte, ist zutreffend: dass man sich nicht an einer anderen Person "aufgeilen" sollte. Das hat die andere Person nicht verdient und für einen selbst ist es auch nicht gut, jemand anderen beim Höhepunkt vor Augen zu haben. Man hat herausgefunden, dass man das Bild des Gesichts der Person hormonell "speichert", so nach dem Motto: Wenn du wieder Sex brauchst, geh zu DIESER Person. Deswegen ist auch unehelicher und außerehelicher Sex keine gute Idee. Wir sollen immer wieder zur selben Person gehen – unserm Ehepartner. Eben weil wir sonst hormonell gestört sind.

      Nur denke ich nicht, dass Selbstbefriedigung GENERELL schlecht bzw. Sünde ist. Das ist, wie wenn man sagt: Sex ist Sünde. Das ist natürlich Quatsch. Es kommt drauf, mit welcher Haltung es geschieht. Ich finde es vollkommen legitim, wenn es allein damit verbunden ist, die sexuelle Energie abzubauen. Natürlich ist es schön, wenn jemand es schafft, ganz drauf zu verzichten – aber doch nur, wenn er sich dabei nicht quält. Paulus kam offenbar auch ohne das aus. Warum also sollte es für einige wenige nicht möglich sein? Aber ich würde das nie als Schablone auf ALLE Menschen anwenden. 

      Antworten
    2. Romy

      Ich seh das wie Debby!
      Ich denke, Sexualität ist ein geschenk zwischen Mann und Frau (also in der Ehe) und wenn man sich selbst befriedigt, löst meine eine körperliche Reaktion aus, die eigentlich der partner einem schenken soll. Und man sucht sich ja quasi einen Partnerersatz – das kann nicht gut gehen!
      Ich denk, so hat das auch paulus gemeint, als er schrieb, dass wir ein heiliges, untadeliges Leben führen sollen und wenn unser Körper ein tempel des Heiligen geistes ist, dann möchte ich das nicht "entweihen" durch sexuelle handlungen, die nicht in der Bibel stehen oder nicht für uns gedacht sind.
       Ich glaube, dass Gott bewusst Mann und Frau füreinander geschaffen aht udn Sexualität ihren Platz in der Ehe hat, weil das der geschützte Rahmen dafür ist.
      Du hast zwar Recht Mandy, dass Gott usn unsere Schuld vergibt, aber wir müssen sie auch erkennen und bereuen und nicht den Kreuzestod als Freifahrtsschein verstehen. Und wir sollten Schuld auch bekennen/erkennen und nach der Bibel leben – und da gehört Sexualität nun mal in die Ehe und zu mann udn Frau. Gott hat da nix gesagt vonwegen: und wenn du mal keinen partner hast, dann hast du ja immernoch dich selbst.
      Soviel von mir :-)

      Antworten
      1. Norbert

        Hallo Romy,
        für eine funktionierende Ehe, in der auch Sexuelles eine Rolle spielt, kann ich dir nur beipflichten. Jedoch habe ich persönlich nicht das Glück. 2 x SEX pro Jahr ist für mich keine Lösung. Ich leide sehr darunter, dass ich diese Möglichkeit trotz Rücksprache mit meiner Frau NICHT habe. LG

        Antworten
    3. Religioslehrer

      Hey Debby,
       
      Dämonen gibt´s nicht! Red´ dir das nicht ein! Schlimm genug, dass die katholische Kirche nicht ohne Teufel, Dämonen und Besessenheit auskommt.
      Selbstbefriedigung wird heute von allen Wissenschaftlern für gut befunden – außer von fanatischen Theologen und Kirchenvätern!

      Antworten
      1. Florian

        Wenn man die Bibel als Maßstab nimmt – und anscheinend tut Debby das – dann muss man wohl davon ausgehen, dass es Dämonen doch gibt.
        Anders rum: Wer sagt uns, dass es sie nicht gibt? Das dürfte jemand sein, mit einer größeren Autorität als die Bibel und als Jesus (der selbst von Dämonen gesprochen hat). Wenn man eine größere Autorität akzeptiert, kann man sich darauf basierend sehr wohl eine Ideologie aufbauen – aber kein Christsein.

        Antworten
        1. Stephan

          @Florian

          naja, Gottes Wort IST unser Maßstab als Kinder Gottes. Steht nicht geschrieben im 1.Mose das 1/3 der Engel gefallen sind, die sich gegen Gott erhoben/gestellt haben! = das sind Dämonen, – gefallene Engel! Es gibt ein Reich der Finsternis wovon uns Jesus Christus Erlöst hat, dennoch ist es eine Realität- so wie das Reich Gottes- in das wir versetzt wurden als wiedergeborene Kinder Gottes in Christus Jesus.

          Antworten
          1. Florian

            Stimm ich dir voll und ganz zu. Darum hab ich ja gesagt: Gottes Wort als Grundlage (und nicht daran rumzuschrauben, wie es gerade am schönsten passt) ist eine der Voraussetzungen, sich überhaupt Kind Gottes, Christ, nennen zu dürfen.
            Tu ich das nicht, entziehe ich mir die ganze Glaubensgrundlage. Wie gesagt: Wenn ich Gottes Wort relativiere und lediglich die Aussagen einbeziehe, die ich für gut befinde, kann ich daraus maximal eine Ideologie bauen. Mehr nicht.

            Antworten
  19. Dot

    ich find deine Gedanken echt schlüssig zu dem Thema. Vielen Dank dafür.
    Ich habe früher gedacht und denke auch heute noch so darüber – die Sexualität und dieses Eins-Werden ist ja schon irgendwie ein ganz wertvolles Geschenk, Erfüllung und Feier der Hingabe und Liebe an den anderen, also für den jeweiligen Mann/Frau und mich zusmmen geschaffen. Im biblischen Verständnis spricht man davon, dass man ab dem Moment “Ein-Fleisch” ist also Mann & Frau und zusammen gehört – Deswegen das mit dem Ehebrechen…
    und ich hatte eben dann so verstanden, dass eben dann die Selbstbefriedigung die egoistische Auslebung dieser heiligen göttlichen Verbindung ist.
    Dennoch, je mehr ich mich selbst beobachte und auch mit FreundInnen über das Thema spreche, desto mehr wird mir bewusst
    a) das Gott mich mit dieser Geschlechtlichkeit, diesen Gefühlen, Wünschen geschaffen hat, die schon auch ausgelebt werden sollen dürfen… ich darf auch Dinge nur für mich manchen (die Sucht ist dann das was evtl. schwieriger pathologischer wird..)
    b) dass ich sie ja dann eben nicht mit wildfremden anderen auslebe
    c) es schon auch abhängig ist von meinen Hormonen
    d) und abhängig davon, ob ich ansonsten auch anderes befriedigendes (Ruhe, Natur, Zweisamkeit mit Gott…) erlebe oder zu wenig davon habe..
    e) Jesus hat soo viel Gnade immer wieder für mich (Geschichte mit Maria Magdalena), dass ich mich nicht dewegen selbstkasteien und verurteilen muss wenn die Balance mal nicht stimmt.

    Aber ich bin auch noch nicht ganz zu ende mit dem ganzen Thema…

    Antworten
  20. Anonymous

    Gott segnet Dich immer wieder mit den richtigen Worten, um hier gute und segensreiche Beiträge abzuliefern. So offen und klar hab ich gerade dieses Thema von Christen selten gehört. Für viele hört der christliche Mensch ja unter dem Bauchnabel auf.

    Antworten
  21. Anonymous

    Puuuuuuuuhhhhhh, heikles Thema. Sollte in Maßen geschehen, kann aber schnell zur Sucht werden! Was Gott davon hält? Gute Frage! Ich würde mir nicht anmaßen zu behaupten, dass Gott es erschaffen hat! Ich denk jedoch, dass er Sex außerhalb der Ehe mit wechselnden Partnern auf jeden Fall schlimmer findet!
    @ Martin: Wieso sind es die Freikirchen? Meinst du nicht,dass es eher die Katholiken sind, die die Menschen dafür gleich brennen sehen?

    Antworten
  22. martha

    ich habe mal mit einem Priester über den Zölibat gesprochen. Er meinte, die Sexualität dürfe man auch als Priester nicht aus seinem Leben verbannen. Man könne aber diese sexuelle Energie umwandeln in etwas anderes, z.B. in kreative Energie. Heißt also, Musik machen, singen, malen, tanzen, Sport treiben, schreiben etc. vielleicht geht das beim Thema Selbstbefriedigung auch?!

    Antworten
  23. Anonymous

    Also ich find den Beitrag wirklich gut ,aber auch ,es ist ein schwieriges Thema!
    Ich hab mir da auch schon so meine Gedanken zu gemacht und da meine Freunde wissen, das ich an Gott glaube, fragen sie mich sowas auch schon mal….
    Ich find das Thema sollte kein Tabuthema sein.
    Klar sollte Selbstbefriedigung im Rahmen bleiben, aber wenn Gott es nicht gewollt hätte, warum hätte er es sonst schaffen sollen?
    Wirklich guter Beitrag…. Mach weiter so..DU bist gesegnet !

    Antworten
  24. Anonymous

    Ich sehe da kein Problem drin. Eine fantastische Waffe der Freikirchen ein schlechtes Gewissen zu produzieren und dann zu nutzen. Im der Ehe sollte es kein Ersatz sein.

    Antworten
    1. Juliane

      Ich bin auch Frekirchler und verstehe das auch nicht. Bei uns sagt niemand etwas dagegen. o.O

      Vielleicht hast du noch ein altes Bild der Freikirchen im Kopf oder ein Vorurteil? Ist gerade meine Vermutung …

      Antworten
    2. Viktor

      Hi,
      ich selbst bin Freikirchler und verstehe nicht was du meinst, wenn du sagt, dass die Freikirchen die angebliche Sünde der Selbstbefriedigung benutzen. Vielleicht kannst du mir das ja erklären?
      Gruß,
      Viktor

      Antworten
  25. Anonymous

    Haha knackiges Thema! Schweres Thema. Ich glaube das Thema, wo Menschen am anfechtbarsten sind. Weil es a) wirklich jeden betrifft und b) im Verborgenen passiert. Da kann Satan ordentlich mit arbeiten. Weil keiner zugibt, dass er da ein Problem hat. Gesunder Appetit ist eben gesund. Schwer wirds wenn es ins ungesunde abrutscht. Wenn es dauerhafter Ersatz wird. So war das ganz sicher von Gott nie gedacht. Sexualität ist Anbetung und das bestenfalls zwischen Mann und Frau. Wer Stress mit den Hormomen hat sollte sich seinem Jesus anvertrauen. Der kann auch das regeln. Jesus holt die Leute da ab, wo sie stehen und nicht wo andere meinen, dass sie stehen. Verbergen vor Gott kann man es sowieso nicht. Brauch man ja aber auch Gott sei Dank nicht.

    Antworten
    1. christian

      hallo Anonymous,
      wenn du meinst, dass Jesus hormonelle Störungen heilen kann, na dann… viel Glück & Gottvertrauen.
      Ich bin überzeugter Christ,
      aber das ist großer Mist.

      Jede_r schnitzt sich seinen idealen Gott zurecht*, aber wir sollen und können uns gar kein Bild von Gott machen.
      *) der Medizin-Gott, der Polizei-Gott, der Kuschel-Gott, die Mutter-Göttin, der Beschützer-Gott, der Wunscherfüller-Gott, der GerechtigkeitsGott, der strafende Gott, … mag sein, dass er alle diese Rollen und noch viel mehr beherrscht – wer weiß das schon!
      Wir können nur glauben (= vertrauen!).

      Antworten
      1. Lorenz

        alter, schaut euch mal David, Salomo usw …. an und das waren Männer Gottes, das waren richtig Männer, wo sind die heutzutage ?

        Klar jetzt hat Gott, das auf Ehe Partner beschlossen. Was ich auch gut finde !!!

        ich frage mich nur wenn ihr das als Sünde hinstellt, warum steht es dann nicht (Direkt) in der Bibel, das wäre ja echt fieß von Gott. Und ich bin ehrlich.

        Wenn du dein essen selbst ist, bist du dann auch ein Egoist, auch wenn keine in deiner nähe ist. Oder fragt dich mal wie oft du Straßenner, hilfst ?

        Aber wenn man damit ein Problem hat, dann kann man die Bibel schon als Bibelbastelbuch benutzten.

        Fragt euch nur mal, warum so viele Pornosüchtig sind. Das Tabuthema der Christen. Die Triebe sind da, das ist klar. Aber keiner sagt uns, wie wir damit umgehen sollen!! Sonder wir sollen sie nur verdrängen und was dann passiert sehen wir ja. Ich will damit nicht sagen das jeder Pornosüchtiger seine Triebe unterdrückte, aber viele.

        Antworten