Ein demütiger Mensch kommt zu BIG Daddy und hält die Klappe

Vor zwei Wochen hatten wir im Gekreuz(siegt) Chat das Thema: "Wie spricht Gott"? Zusammenfassung

Dabei fiel mir mal wieder auf, wie wichtig es ist nicht die ganze Zeit auf Gott "einzubeten", sondern einfach mal die Klappe zu halten.
 

Im Prediger 5, 1 steht nen guter Tipp in Sachen Beten:

"Überlege, bevor du Gott etwas sagst. Sprich nicht alle Gedanken aus, die dir kommen. Denn Gott ist im Himmel und du bist auf der Erde; darum rede nicht mehr als nötig."

 

Bei Wikipedia habe ich herraus gefunden, dass ein deutscher Mensch im Alltag durchschnittlich 75.000 Wörter gebraucht.

Kennst Du die Leute, die Dir Telefon total das Ohr abkauen? Ich komme da kaum zu Wort und wenn, dann reicht es gerademal zu einem "Ja", "Hm" oder "Nein".


Meine Fresse nochmal…. wenn die mit Gott auch so reden, kein Wunder das die ihn nicht antworten hören. Mit diesem ganzen Gelaber stecken die sich ja quasi selbst die Ohrenstöpsel rein. Jajaja…. schnell zu reden und meckern, aber langsam im hören.

Achtung jetzt haut Frau Punk mal eine Weisheit raus:

"Ein demütiger Mensch kommt zu BIG Daddy, ohne ein Wort zu reden, und steht stauend vor ihm."

 

Ich habe ein Video vom Francis Chane auf deutsch übersetzt – Du kannst es unter dem Beitrag anschauen. Heey mich macht Gott so sprachlos… ich sitzt da und kann einfach nur noch staunen.


Warum sollte Gott mehr als 350.000.000.000 Galaxien erschaffen, die Menschen niemals sehen werden und von deren Existenz wir lange nicht einmal wußten.  Denkste der tat das, um von dir zu hören: "Toll, sooo megagroß ist Gott!"? Oder wollte er viel lieber, dass Du Dir diese "Sternen-(Bilder)" reinziehst und dich fragst: "Wer bin ich eigentlich vor Gott?"?

 

In dem Buch vom Francis "Mein Leben als Volltreffer" hat er einige Dinge recherchiert, die Gottes Größe mal so richtig rüber bringen…. hier nur einige davon:

 

Wusstest Du, dass eine Raupe 228 einzelne unterschiedliche Muskeln in ihrem Kopf hat? Ne ganze Menge für so ein kleines Insekt.

Eine durchschnittliche Ulme trägt ungefähr 6.000.000 Blätter.

Und wenn Dein eigenes Herz Blut durch Deinen Körper pumpt, erzeugt es genug Druck, um das Blut etwa zehn Meter hoch schießen zu lassen. (Ich hab es nie ausprobiert und empfehle es natürlich auch nicht.)

 

Hast Du je darüber nachgedacht, wie vielseitig und kreativ Gott ist?

 

Er hätte es nicht nötig gehabt hunderte von Apfelsorten zu erschaffen, aber er tat es. Er musste nicht 3.000 verschiedene Baumarten innerhalb von 1,6 Quadratkilometer pflanzen, aber er tat es. Gott mußte auch nicht so viele Arten von Lachen erschaffen. Denk mal nur an die ganzen Geräusche wenn Deine Freunde lachen – die schnaufen, schnauben, röcheln, quicken…. usw.

 

Oder wusstest Du das Spinnen drei Arten von Seide produzieren? Wenn sie ihre Netze bauen, spinnen sie etwa 20 Meter Seide in einer Stunde. Gleichzeitig produzieren sie an ihren Füßen ein besonderes Öl, das verhindert, dass sie in ihrem eigenen Netz kleben bleiben.

 

Ich hab Schiss vor Spinnen und find die total eklig, aber 20 Meter pro Stunde verdient Respekt!

 

 

 

Oder Korallen – die sind so sensibel, dass sie absterben können, wenn die Wassertemperatur auch nur ein oder zwei Grad abweicht.

Wusstest Du, dass Dir das Haar im Haarbalg bei einer Gänsehaut tatsächlich hilft, warm zu bleiben, indem es Körperwärme einfängt?

Oder wie wäre es mit der Tatsache, dass Pflanzen Kohlendioxid aufnehmen (das für uns schädlich ist) und Sauerstoff produzieren (den wir zum überleben brauchen)?


Vielleicht weißt Du das ja alles schon (Streber Du!), aber hast Du jemals darüber gestaunt?

Keine Ahnung warum Gott so perfekt, vielfältig und kreativ ist… aber weißte alles dreht sich um ihn!! Es ist seine "Herrlichkeit" sagt die Bibel. Schau Dich um…. alles was Du siehst ist ein Kunstwerk Gottes! Guck in den Spiegel…. DU bist das größte Kunstwerk, was er jemals geschaffen hat… auch mit krummer Nase oder was weiß ich.

Lies mal den Psalm 19 oder höre die HIER von mir gesprochen "Volxbibel" -Version an. Der paßt da echt gut.

 

Mach Dir ab und an klar…. was Gott alles getan und geschaffen hat! Wie megamässig er ist und bestaune ihn einfach. Hör ihm zu!

 

Und jetzt staune über dieses Video!

 

Gruß und fetten Segen
Deine Jesus Punk


Fotos von oben: Alex/flickr.com; Foto 2-4 von photocase.com
Ich schreibe für eine Initiative von In-Meiner-Strasse e.V. Wenn Du meine Arbeit unterstützen möchtest, findest Du auf diesem Link alle Infos.

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 18. Mai 2011 veröffentlicht.

20 Gedanken zu „Ein demütiger Mensch kommt zu BIG Daddy und hält die Klappe

  1. Ille

    Wenn ich da mal anmerken darf.. mir geht die Bezeichnung “Big Daddy” langsam genauso aufn Senkel wie “fett Segen” nicht böse sein, ja?

    Antworten
    1. Anonymous

      Ich denke, Dir ist keiner und bestimmt nicht die Mandy über Dein Gemecker böse. Dein Eintrag hinterläßt bei mir eher den Eindruck, dass DU ein verhärtetes Herz hast. Denn, wer ein liebend Herz hat, der versteht oder kann nachvollziehen, was es für Mandy bedeutet, unseren allmächtigen Gott Vater als ihren Vater zu sehen und ihn auf ihre Art und Weise 'Big Daddy' zu nennen. Ich finde diese Bezeichnung als eine Liebkosung Mandy-seits. Gottes Segen Ille.

      Antworten
      1. Mandy Artikelautor

        Da muß ich mal einspringen. "Meckern" tut Ille ja nun wirklich nicht, sie teilt einfach ihr Befinden mit und von einem verhärteten Herzen zu sprechen, wenn sie nicht "BIG Daddy" sagt, dass finde ich auch etwas zu weit ausgeholt. Ich denke dazu muß man einen Menschen etwas länger kennen bzw. mehr von ihm gelesen haben um das zu beurteilen zu können.

        Antworten
  2. Anonymous

    Ein wunderschöner Beitrag, JP. Ich würde Dich zu gerne einmal kennenlernen. In Deinen Sätzen spüre ich Deine Demut vor der Schöpfung Gottes und Deine Liebe zu Gott. Super.

    Antworten
  3. Michael

    Big Daddy klingt cool, nur bin ich zu verklemmt und zu ernst, um ihn so zu nennen…ich wünschte ich könnte es…da merke ich sofort, dass das bei dir voll aus dem Herzen kommt mit viel Liebe und voller Vertrauen…dadurch kommst du für mich auch voll authentisch rüber und deine Beiträge auch…Da kann ich Big Daddy nur dankbar sein, dass er Menschen wie Dich zu seinem Werkzeug macht und hier wirken läßt ;o)

    Antworten
  4. Anonymous

    mir ist aufgefallen, das wenn man einfach nur die Fresse hält , das auch oft nicht richtig ist …
     
    Geht es eigendlich irgendwie richtig ?

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hey lieber Leser,

      von immer nur Fresse halten ist ja auch keine Rede. Im Grunde mußt Du Dir den Jesus vorstellen wie nen Freund mit dem Du in einer WG wohnst… oder wie nen Ehepartner. Ich mein, da liegt ja auch was im argen, wenn man kein Wort miteinander wechselt. Klar will man reden, sich dem anderen mitteilen….. aber man muß auch mal die Klappe halten um zu hören was der andere zu sagen hat und ihn zu Wort kommen lassen. Verstehst du wie ich mein?

      Antworten
  5. Judy

    Sehr guter Beitrag! Wobei ich denke, das Maß machts: Gott freut sich,  wenn wir ihn loben, bitten, ihm danken oder ihm unser Herz ausschütten… aber zutexten ist wohl auch nicht angebracht, da hast du bestimmt recht 😉 Also keine Extreme, sondern einen Mittelweg.
    Danke, Mandy,  für deine (fast) tägliche Blog-Arbeit und auch für das tolle "Seelenfutter"! Freue mich jeden Morgen drauf

    Antworten
  6. hannemama

    Obwohl ich schon auf die "70" zugehe und bestimmt viel gelesen und gehört habe, finde ich Deinen Blog und Dein Seelenfutter im wahrsten Sinne des Wortes "HERZERFRISCHEND" und sehr ermutigend. Gottes Tippse ist 'ne treffende Bezeichnung für das was Du uns täglich schreibst. Danke Mandy! 
    Ich erinnere mich grad an folgende Worte in Bezug auf Demut:
    Wer demütig ist, der weiß es nicht. Und wer es weiß, der ist es nicht.
    Fetten Segen zurück!!! 

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hey Du,

       

      wow an die 70 schon? Krass. Siehst deutlich jünger aus, nimm es als Kompliment und nicht als Schmeichelei. Falls Du mal wieder in der Nähe bist 😉 freu mich auf dich. Es ist schön, dass Dir meine Beiträge das Herz erfrischen – dann bleibste hoffentlich noch lange frisch. Grüß mir unbekannterweise mal deinen Mann.

      Antworten
  7. Michael

    hmm…fällt mir manchmal schwer, was wohl mit meinem eigenen Vater zu tun hat…Liebe und Vater sind für mich Worte, die mit Schmerz verbunden sind…aber ich arbeite dran ;o)

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Zu diesem Thema hab ich noch so nen paar Stichpunkte offen…. manchmal schreib ich Gedanken einfach auf und irgendwann, wenn mir danach ist, verwurtschel ich die zu einem Beitrag. Wäre demnächst mal dran. Also wenn ich dran denke, dann schick ich dir ne Mail mit dem Link. 😉

      Antworten
  8. Anonymous

    Vielleicht brauchste mal ne kleine Auszeit Ille und meldest dich später wieder an beim Seelen-Futter. Ist doch total legitim wenn dir da mal was aufm Senkel geht. Schaut doch mal direkt aufm Blog, die Kommentare von hier werden nämlich automatisch nach da kopiert und da haben euch Leute auch was geschrieben.

    Antworten
  9. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

    Hallo ihr Lieben,

    die Pause von Mandy lässt sich herrlich dazu nutzen, mal in der Blog-Kiste zu grabbeln. :-)

    Und an diesem Artikel bin ich hängen geblieben, weil er meinen Blick von mir weg, auf meinen Schöpfer lenkt. Seine Werke mal ganz bewusst anzusehen, die vermeintlich Kleinen und die Großen, lässt mich tatsächlich einfach nur staunen. – Und dann daran zu denken, das derselbe Gott, der mit seinem Sohn zusammen all das erschaffen hat, sich für mich interessiert…und nicht etwa aus wissenschaftlichen Gründen, sondern weil er mich lieb hat…das überwältigt mich einfach. Vielleicht ist das der Grund, warum ich es mir nicht ständig bewusst mache…

    Wenn ich ehrlich bin-  und das versuche ich zumindest immer zu sein – dann drehen sich meine Gedanken die allermeiste Zeit des Tages um meine eigene Befindlichkeit, bzw die meiner Familie und meiner Freunde. Ich kaue meinem himmlischen Vater sozusagen wirklich ein Ohr ab, mit dem was mich bekümmert und mit den Bitten um das Wohlergehen für alle die mir Nahe stehn. 

    Ich denke schon, dass das auch in Ordnung ist, denn er fordert uns ja auch dazu auf, im Gebet zu bleiben. Aber so wie durch diesen Videoclip, mal sooo deutlich vor Augen geführt zu bekommen, wie mikroskopisch klein wir eigentlich vor Gott sind, das rückt doch so einiges wieder ins richtige Licht, was die Selbstwahrnehmung betrifft…so gehts mir wenigstens… 😉

    Gut das er sich für uns auch klein macht und dass er keine Millionen Lichtjahre von uns entfernt ist. – Sonst würde unser Dank und unser Lobpreis, unsere Bitten und Fragen ihn garnicht erreichen. 

    Und das ist es, was mich so richtig demütig werden lässt, das er kein ferner Gott ist, sondern einer, der jedem Menschen nah ist, ganz egal wo er sich gerade befindet und wie es ihm gerade geht. Er ist da…so nahe wie niemand anderer sonst.

    Liebe Grüße und reichen Segenregen euch allen. :-)

    Ulli

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.