Wenn Gott seufzt

Stell Dir mal vor, da kommt ein taubstummer Mann zu Jesus, um für sich beten zu lassen.

Jesus schaut sich den Kerl an.
Und was geschieht:

“Jesus legte seine Finger in die Ohren des Mannes.
Dann benetzte er die Fingerspitzen mit seinem Speichel und berührte damit die Zunge des Mannes.
Schließlich blickte er zum Himmel auf, seufzte und befahl: »Öffne dich
Und im selben Augenblick konnte der Mann hören und normal sprechen!
Matthäus 7, 32-35

Jesus tut ein Wunder! Ein taubstummer Mensch kann ganz plötzlich hören und sprechen.


Jesus rotzt in seine Hand und berührt dann damit die Zunge des Mannes.
Hmhmhm crazy!

Wunder hat Jesus viele getan, er hat Tote wieder lebendig gemacht und er hat die ganze Welt erschaffen. Er tat völlig verrückte Sachen gemacht…. warum also nicht mit Spucke einen Menschen heilen??!


Aber weißt Du, was ich von Jesus nicht erwartet hätte? Das er seufzt!


In der Volxbibel heißt es:


“Und dann sah er in Richtung Himmel, seufzte kurz und sagte dann zu den Ohren: „Ihr müsst jetzt funktionieren!“”

Gott seufzt!


Wikipedia sagt:


“Ein Seufzer wird häufig in oder nach belastenden Situationen ausgestoßen und hat befreiende und/oder erleichternde Wirkung.”


Die Situation war für Jesus belastend. Ich glaube da steckt Schmerz dahinter.
Stell Dir vor, Gott hat alles so toll geschaffen.
Hast Du Dir mal ein Ohr von innen angeschaut? Das ist ein großes Wunderwerk!!
Und auch die Zunge formte Gott, damit wir sprechen können.
Doch all das wurde zerstört… durch die Sünde, die in die Welt kam.


Jesus seufzt! Und weißt Du, ich glaube das ist gut so!


Denn würde er nur gleichgültig mit den Schultern zucken oder seine Hände in Unschuld waschen, worauf könnten wir dann hoffen?


Gott leidet mit seinen Kindern.


Er weiß, dass Du krank bist. Er kennt Dich und er weiß was Dir Schmerzen bereitet.
Er kennt körperliche oder auch seelische Schmerzen am eigenen Körper.


Doch er hat Dich wunderbar geschaffen, verstehst du das? Er wollte keine Schmerzen und kein Leid auf dieser Welt.


Doch ich weiß, dass er steht Dir bei!
Nicht immer heilt er – keine Ahnung warum das so ist…. vielleicht ist die Antwort denkbar einfach:


“Weil wir eben auf dieser Erde leben, wo es Schmerzen und Elend gibt.”

oder “Weil er Dich so am besten gebrauchen kann!”…



Als ich krank war, Bestrahlungen und Chemo bekam, da spürte ich Jesus hält mir die Kotztüte!



Du kannst mich gerne für bekloppt erklären. Juckt mich nicht.
Denn ich habe es erlebt und das kann mir keiner ausreden!


Jesus war bei mir und ich glaube, da hat er auch geseufzt.

Er wird seufzen bis alle Not ein Ende hat…. bis wir bei ihm sind und der Himmel und der Zustand eingetreten ist, den er ursprünglich geschaffen hatte!



Ich danke Dir, dass Du für uns ans Kreuz gingst Jesus!


Fetten Segen
Deine Jesus Punk

haroldgraf.blog.de

Dies ist ein Beitrag für die Initiative von www.Internetmissionar.de
24. Beitrag 16.10.2010


 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 16. Oktober 2010 veröffentlicht.

18 Gedanken zu „Wenn Gott seufzt

  1. Harold Graf

    Ehrfurcht und Respekt würde jedem gut zu Gesichte stehen.

    Es gibt Vater und Sohn!
    Jesus ist nicht Gott, sondern Gottes Sohn.

    1. Johannes 5,10:
    Wer da glaubt an den Sohn Gottes, der hat solches Zeugnis bei sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott zeugt von seinem Sohn.

    Ich wünsche zum heutigen ersten Arbeitstag der Woche alles Gute und Gottes Segen
    Harold Graf

    Antworten
  2. Mandy

    Hallo ihr Guten!

    "Gott wurde Mensch"…. Gott, Jesus und heiliger Geist ist doch eins… nur das jeder ein anderes "Arbeitsfeld" hat oder?

    Sonnatag – "erster Arbeitstag der Woche" – aja…. wurst, ich wünsch dir auch nen guten Tag.

    Gruß und Segenregen
    Mandy

    Antworten
  3. Mandy

    Hey Tobias, danke für deinen Kommentar. Da haben wir uns "überschnitten".

    Da hast du einen wichtigen Punk erkannt, ja. Aber der Mann war nicht blind, sondern taubstumm oder ist das nicht richtig?

    Wobei im übertragenen Sinne ist es ein sehr guter Punkt. Die die Jesus nicht kennen wollen, sind blind für seine Liebe.

    Danke Tobias

    Antworten
  4. Anonymous

    Also ich zweifle nicht an Frau Punks Respekt und Glaube gegenüber Gott und seinem Sohn,sie drückt sich halt etwas salopp aus. Sie erlebt Vater und Sohn seit einiger Zeit und ist unendlich dankbar und drückt das jeden Tag durch ihren missionarischen Einsatz aus. Haarspaltereien sind weit weg von Liebe.
    Und Gott und Jesus, "who is who", das wäre mal ein extra Blog-Thema!
    Mich hat der eine Satz persönlich angesprochen, bei dem es drum geht, warum Gott oder eben Jesus nicht immer von Krankheit befreit:"..oder weil ER uns so besser gebrauchen kann." Dieser Satz eröffnet mir neue Dimensionen in meinen Gedanken zu meiner chron. Krankheit. Danke, Mandy, einen schönen Sonntag mit der Familie Gottes.

    Antworten
  5. Tobias Hitzfeld

    Hi Mandy

    Ich sehe in dem seufzen Jesu noch einen weiteren Aspekt…

    Jesus ist umgeben von blinden und Tauben Menschen, die ihn nicht erkennen, noch verstehen.

    Dieser eine Mensch ist körperlich blind und taub – doch die vielen anderen sind geistig blind und taub. Sie haben Augen, um zu sehen – und sind doch blind – Ohren, um zu hören – und sind doch taub.

    Die anwesenden Menschen…
    gerieten in höchstem Maß außer sich und sprachen: Er hat alles wohlgemacht; er macht sowohl die Tauben hören als auch die Stummen reden.

    Jesus seufzt, da er mitfühlt, da er hinter die Kulissen blickt, da er selbst Mensch gewordener Gott ist. Er ist nicht fern, sondern gegenwärtig – er versteht mich, fühlt mit, kennt Gefühle, Verletzungen, läuft nicht von den Auswirkungen der Sünde fort, sondern geht mitten hinein – zieht meine Schuhe an und geht meinen Weg. Inmitten von Leid ist er genauso präsent, seufzt, wie auch inmitten von Freude oder eben Krankheit, chronisches Leid, auswegslos scheinende Situationen und er ist gegenwärtig, sieht, hört, fühlt – und verwendet sich jetzt beim himmlischen Vater für uns.
    Christen können enttäuschen, falsche Hoffnungen wecken, Fehler begehen – aber er ist treu, er trägt, er begleitet und er seufzt.

    Danke Dir für Dein Mitteilen…

    Ganz liebe Grüße
    Tobias – Gott ist gut und mein Gut

    P.S. Die Bibelstelle steht im Markusevangelium, Mk 7

    Antworten
  6. Susanne

    Liebe, liebe Mandy!

    Deine Blogs treffen mich sehr oft mitten ins Herz!

    Und ich glaube, dass du mit deiner Sprache viele Menschen mit Gottes Liebe berühren kannst, denn du hast diese Liebe erlebt!

    Fromme, engstirnige, und besserwisserische Menschen haben manchmal nicht die Möglichkeit alle Menschen zu erreichen…

    Gott will aber genau diese erreichen, deswegen schickte er seinen Sohn, denn die Kranken brauchen einen Arzt und die Sünder die Vergebung…

    Und ich bin fest dvon überzeugt, dass es in Gottes Namen ist und von ihm gesegnet ist, wenn man diese genau mit ihrer anspricht und aufrüttelt!!

    Deswegen weiter so, Mandy!!
    Be blessed!!

    Susanne

    Antworten
  7. Ulrike

    Susanne, Du sprichst mir aus dem Herzen! Manchmal steckt hinter Besserwisserei und dem erhobenen Zeigefinger Neid und Mangel an Liebe. Ich meine, damit hatten die Pharisäer auch Probleme.
    "Vater, Sohn und Heiliger Geist – drei Personen und doch eins" heißt es in der Bibel und in einem Anbetungslied.
    @Inka: bitte missverstehe mich nicht, Jesus heilt oft, aber nicht immer. Chron. und andere Krankheit muss nicht hingenommen werden, um Heilung beten: auf jeden Fall! Aber es kommt vor, dass der Herr einem "einen Pfahl im Fleisch" lässt.
    Einen gesegneten Sonntag wünscht nochmal die Ulrike

    Antworten
  8. inka

    Über meine körperlichen(Schwerhörig) und nervlichen Probleme(langsam beim Arbeiten) seufze ich auch oft.Aber auch mich berührte es neu:…so kann Gott dich besser gebrauchen….
    Dennoch,es gibt sehr viel Leid und Schmerz
    auf dieser Welt,wo wir nicht wissen,wozu es gut sein soll.Es soll ja die allgemeine Folge der Sünde sein(nicht zu verwechseln mit persönlicher Schuld,weil wir ja Krankheit nicht
    als Strafe auffassen)…..für mich trotzdem schwer zu verstehen,wenn schon Babys chronisch krank sein können,die doch wirklich von Schuld und Sünde keine Ahnung haben können.
    Andererseits seufze ich auch oft,wenn ich den Eindruck habe,dass immer alles perfekt sein muss. Schlimm,wenn es eines Tages soweit gehen könnte,dass man Eltern eines gehörlosen Kindes das Sorgerecht wegnehmen könnte,weil diese eine Versorgung mit dem Cochlear Implantat (= Innen-
    ohrprothese,die zum Hören hinführen und
    das Kind zumindest schwerhörig machen soll,damit es leichter sprechen lernt))ablehnen,weil sie sagen,es geht auch ohne,denn es gibt ja noch die Gebärdensprache,die ist ja gesetzlich anerkannt.
    Kurz gesagt,immer weniger Menschen möchten mit dem,was man Schicksal nennt,leben,wenn es nicht noch andere Wege gibt.wobei ja gegen die Bekämpfung von Schmerzen garnichts zu sagen ist.
    Es ist ein weites Feld.Ich setze hier einen PUNKT.

    Antworten
  9. Heike

    Alles soll denen zum Besten dienen , die Gott lieben. Um Heilung beten finde ich grundsätzlich immer gut und richtig. Dabei sollte man im Glauben und mit Power, aber auch hörend beten. Ich bete auch für meinen schwerkranken Vater um Heilung mit Gebet, Power, manchmal Fasten. Er möge sich für Gott entscheiden und geheilt werden. ER soll dafür die Ehre bekommen. Super Mandy, deine Internettmission. Mich segnet es. Gott segne dich mächtig. Liebe Grüße Heike

    Antworten
  10. alice

    Danke das hat mein Herz berührt ,ich habe im Moment große Herausvorderungen und glaube das Jesus auch wegen mir seufzt ER hat bestimmt die Lösung bereit ich sehe sie nur noch nicht bete für mich ich stehe vor einer Weggabelung und muß mich entscheiden…:-% LG Alice

    Antworten
  11. Christiane

    Hallo Mandy,
    jaaaaaaaaa ich glaube, dass jesus heute noch heilt!

    Danke für deinen Einsatz!

    Der Herr segne dich!
    Liebe Grüße Christiane

    Antworten
  12. Claudia

    Das erste Kommentar hat mich auch etwas verwirrt. Da hatte ich die gleichen Gedanken wie Mandy. Vater, Sohn und Hl. Geist sind doch eins.
    Und dann ist mir noch ein Bibelvers in den Sinn gekommen. Joh. 1,1: Am Anfang war das Wort; das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
    Ich hab' auch mal gesagt, das war doch der Hl. Geist, nicht Gott. Da hat B. gemeint, das ist doch das Gleiche. Da hat er recht.

    Antworten
  13. Magda

    ich glaub Jesus hat sol viele verschiedene Wege benutzt um zu heilen, damit wir kein Chema daraus machen. Oh so und so wirds gemacht . . .. wir tendieren doch dazu, oder? Nun dann muss Jesus halt die Box sprengen, damit wir nicht eine um Ihn rum bauen.

    Antworten
  14. Martina

    Ich kann Tobias nur bestätigen, denn viele sind taub und hören nicht. Gott benützt auch Krankheiten um seine Liebe offenbar werden zu lassen oder um Türen zu öffnen. Gerade bei Menschen, die geistig im Denken eingeschränkt und Jesus von ganzem Herzen lieben, kann ich es immer wieder erleben, wie durch ihre Einfachheit Jesus Liebe weiter gegeben wird. Wir wissen nicht wann Heilung geschieht, aber dieser einfache Glaube macht diese Menschen stark und sie können uns ein Zeugnis sein!

    Antworten
  15. Waltraud

    liebe mandy, ich bin froh, dass du nicht "kanaanäisch" sprichst und vermisse bei dir auch nicht den respekt, sondern spüre eine große liebe zu deinem herrn.
    du kennst sicherlich die geschichte von thomas, der nicht glauben konnte, dass jesus auferstanden ist. als jesus den jüngern (und ihm) erschien und thomas ihn anfassen durfte, sagte thomas : mein herr und mein gott!
    oder jesus sagte sehr bestimmt: ich und der vater sind eins! "theologelei" ist nicht immer nur hilfreich, und sogar aus unseren fehlern kann gott etwas gutes werden lassen. bonhoeffer hat geschrieben: "für gott ist es vielleicht manchmal leichter, mit unseren fehlern fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen guttaten."
    ich danke dir für deine offenheit, die sicherlich vielen hilft, sich auch ihrer wirklichkeit zu stellen.

    folgendes zitat steht bei mir am schreibtisch:
    "muss gott sich rechtfertigen für unser leid, wenn er uns rechtfertigt durch sein leiden?"
    ich bin sicher, dass er seufzt, wenn er uns schweres zumutet.die liebe selbst leidet mit.

    wir haben zuzeit eine misionarische woche bei uns. heute waren bestimmt fast 300 besucher da. wir sind sehr glücklich und sehr umkämpft.
    sei gesegnet

    waltraud

    Antworten
  16. Betty

    Interessanter Kommentar gleich am Anfang! Die Begrifflichkeit "Dreifaltigkeit", dieses Wort,welches nicht in der Bibel zu finden ist, über das sind wir gestern im Alpha gestolpert. Jemand sagte: Die Bibel spricht von Einheit, wenn sie sagt, Gott und Jesus sind Eins. Dann fehlt in diesem Satz der Hl. Geist. Der uns wiederum von Jesus zurückgelassen wurde, als er in den Himmel zurückging. Sein Auferstehungsgeist!!!
    Gott, drei Personen und doch Eins!
    -Begrifflichkeit-
    Sonntag, erster Arbeitstag in der Woche!? Hm, wird in den Kirchen nicht Sonntags gepredigt?
    Und was ist das, was eine Internetmissionarin macht?
    Wir sollten wissen, dass wir verantwortlich sind, für das, was wir über Gott verkünden. Wir werden und dürfen alle Fehler machen…uns ist vergeben bis in Ewigkeit!
    So können wir wachsen und erkennen, dass wir Jesus brauchen! Ein Appell und ein Liedzitat zugleich: Wer glaubt, dass er stehe, sehe dass er nicht falle. Wir sind alle Ergänzungsbedürftig.

    Danke Mandy für deine Tiefe

    Betty

    Antworten
  17. Pitri:)

    Wollen wir doch mal ehrlich sein:
    Würden nicht eine menge Menschen das Beten einfach sein lassen ,wenn es ihnen immer gut ginge ?!?
    Ausserdem bin ich überzeugt ,ebe=hatte ich schon mehrmals erwähnt, dass jeder soviel bekommt,wie er tragen kann und Gott erfahren und treu bleiben kann.
    Die Leute ,die grosses Leid tragen sind enorm stark und man hört sie eigentlich nicht so oft klagen, wie die, denen es "besser" geht?!?

    Vielleicht hat ja Jesus geseufzt , weil der Mann lieber all das Gemecker und gezehter und die Gemeinheiten der Mitmenschen hören wollte , statt sich seinem "Gebrechen" anzunehmen , weil dieser Mann schlicht weg nicht geahnt hat , was er zu hören bekommen würde. Vorher hatte er "nur" die Gewissheit , dass er mit Gott zusammen ist— keiner der durchkam,durch motzen,meckern,schimpfen…ihm seinen Glauben zweifelhaft zu machen.

    ES LEBE DIE GEBÄHRDEN-SPRACHE !!!

    Gerade diese Leute senden immer wieder ein Licht aus . Mit aller Kraft , die ihnen gegeben ist , zeigen sie , dass es Zeitverschwendung ist , nur mit dem Schicksal zu hadern.
    Die einzigen ,die kranke Menschen kleiner machen oder bedauernswert machen oder sich eben fragen :"was hat dieser Mensch nur gemacht,dass es ihm sooo schlecht geht?", sind die "Gesunden".

    Aber sind die "Gesunden" wirklich besser dran ?

    Sind die "Kranken" schlechter dran ?

    Egal wie !!! Es gibt doch immer wieder irgentetwas oder irgentjemanden für eine super special mega gueti Zeit , mit Gottes Hilfe !

    Find ich! Anhand von dem wie ich die Welt sehe und erlebe.

    Vielleicht sollten wir das Wunderwerk "kranker Mensch" höher anerkennen und achten .

    Interessante Gedankengänge und Ideen , die Du liebi JPMandy durch den neuen Blog, wieder mal zum Nachdenken in den Raum gepffert hast .

    Üben wir uns in Dankbarkeit und Wertschätzung über Gottes grosse unbegreifliche Güte , Gnade und schöpferische Kraft. Amen .
    Gedanken und Bgebenheiten , die man nicht so einfach nachvollziehen kann. Aber zum Denken anregt… und dazu, sich über Gott gedanken zu machen…nach Antworten zu suchen.

    God bless you , in the name of Jesus . Amen .

    Antworten
  18. Pitri:)

    Kannst Du Dir vorstellen , liebe Inka , warum die Eltern auch oder trotz des kranken Kindes , oft (!) nicht immer so glücklich aussehen und sich bereichert fühlen ???

    Ich kann mir vorstellen , dass diese betroffenen Eltern ,
    die schon erkannt haben wozu ? ,
    dadurch zum Vater gekommen sind !
    Zum Gebet !
    Zum Gespräch mit Gott !
    Fragen und Antworten !
    Und … ich kann mir auch noch weiter vorstellen , dass gerade ein schwerstbehinderter Mensch spätestens nach dessen "Abschied" den Eltern offenbar wird , das Gott sie dadurch auf sich aufmerksam macht .
    Gott , unser liebe(nde)r Vater schaut schon , dass es diesem wertvollen , kranken Kind , seinem Kind!, gut geht und es alles bekommt , damit es ihm gut geht und an nichts fehlt , während seiner Zeit !

    Dazu kommt mir
    ( 1.Moses Genesis = Schöpfungsgeschichte ) in den Sinn .

    So , ich muss "Feierabend" machen am PC , sonst schaffe ich nichts mehr im Haushalt :)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.