Warum sagt Gott: “NEIN”??

Gott hat die weltgrößten Ohren und er hat den Adlerblick und sieht alles!


Doch warum sagt Gott auch manchmal "Nein", obwohl Du ihn um etwas bittest, was Dir offensichtlich sehr wichtig ist?

Ist er ein undankbarer Gott, der nur faul
"da oben" rumhockt und uns hier unten einfach machen läßt?

 

Ich glaube das nicht und habe mal in der Bibel geblättert, um mal ein paar Antworten zu suchen warum Gott denn nun manchmal "Nein" sagt.

Bevor Du auf Gott schimpfst, was der doch so ungerecht und fies ist, solltest Du erstmal abchecken, ob evtl. irgendwas von den folgenden Punkten zutrifft.

 


1) Verwechselst Du Gott mit dem Nikolaus?

Auch wenn Du Dir Gott wie den Nikolaus vorstellst, mit langen weißen Bart und so…. Verwechslung ausgeschlossen, Gott ist nicht der Nikolaus!

Er erfüllt Dir nicht alle Wünsche, nur weil Du brav und artig warst. Schade eigentlich?! Guck mal was im Jakobus 4, 3 steht:

 

"Wenn ihr freilich Gott nur darum bittet, eure selbstsüchtigen Wünsche zu erfüllen, wird er euch nichts geben."

 

Um abzuchecken, ob Du der große Plasmafernseher nicht doch einen Hauch von Egosismus besitzt…. frag Dich folgende Fragen.

Für jedes "Ja" bekommst Du 2 Punkte und für jedes "Nein" erhälst Du 0 Punkte.

Also los:
 

  1. Ehrt meine Bitte Gott und macht ihn total groß und zum Helden? 
  2. Macht er mich zu einem besseren Menschen?
  3. Hilft mein Gebet anderen Menschen um mich rum?


Und? Wie jetzt? 0 Points for Germany?

Tschja, sorry – dann, schätze ich, wirst Du leer ausgehen oder doch einige Scheinchen in den Media Markt tragen müssen…. Gott erfüllt in den meisten Fällen nämlich nur Wünsche, wenn Du bei den Fragen 6 Punkte kassierst.

 

Denn was nutzt es, wenn Du ein besserer Mensch wirst, aber alle anderen um Dich rum, leiden? Es ist nicht falsch für Erfolg im Job zu beten. Wir sollen alle Anliegen vor Gott bringen. Aber wenn es darum geht, Erfolg zu haben, um damit anzugeben oder lediglich mehr Kohle einzustreichen, ist es ein falsches Anliegen und Gott wird vermutlich nein sagen.


Gott kennt Deine Motive und wenn die einfach nur Müll sind, dann beschützt Er Dich, wenn er "Nein" sagt.  Dich kannst Du verarschen, niemals aber Deinen himmlischen Daddy.

 

2) Sagst Du Gott Deine Wünsche überhaupt?

Okay – Gott kann Gedanken lesen. Aber manchmal krümmt er keinen Finger, ehe Du ihn konkret drum bittest!


Merksatz:

Glas hinhalten – er füllt was rein. Swimmingpool aufstellen – er lässt das Ding randvoll voll laufen. Jedem geschieht nach seinem Glauben!

"Solange ihr nicht Gott bittet, werdet ihr nichts empfangen."
Jakobus 4,2

 


 

3) Drehst Du heimlich krumme Dinger?

Die Bibel sagt zu "Scheiße bauen" – Sünde. Das muß nichts offensichtliches sein… manchmal ist das tief in Dir drin. Eigentlich weißt Du auch, dass Du irgendwie egoistisch drauf bist, Dich im dunkeln an perversen Dingen aufgeilst, illegales Zeug downloadest oder was weiß denn ich….

Das findet Gott nicht gut! Und im Jesaja 59, 2 kannst Du lesen:

"Eure Schuld – sie steht wie eine Mauer zwischen euch und eurem Gott! Eure Sünden verdecken ihn, darum hört er euch nicht."

 

Sprich mit Gott über Deine Probleme und er kann in diesem Bereich Wunder vollbringen!

4) Bist Du ungeduldig?


Wahrscheinlich bist Du es. Ich habe wenig Menschen kennen gelernt, die wirklich geduldig waren und relaxt warten konnten.

Du mußt Dich im Aldi nur mal in der Nähe der Kassen positionieren…. die meist gehörten Sätze werden sein:

  • "Machen Sie bitte noch eine Kasse auf???!!!"
  • "Lass uns an Kasse 3 gehen, da geht's schneller!"
  • "Oh nein, der hat den Wagen voll – hier dauert es zu lang."

Ja, liebe Mitmenschen – Geduld ist mühsam! Denn Geduld braucht Zeit und Zeit haben wir nicht.

Also gehen wir mal zu Gott und bitten den um Geduld. Blöd nur, dass der meistens nicht mit dem Finger schnipt und Baaaaaamm gibt's Geduld eingetrichtert – nee, der schenkt lieber Situationen und Lebensumstände, wo wir Geduld lernen können. Gleichzeitig testet er damit Deinen Glauben.

 

"Denn durch solche Bewährungsproben wird euer Glaube fest und unerschütterlich."
Jakobus 1,3

Merksatz:

Wenn Gott "Nein" sagt macht das Sinn, auch wenn es nervt. Denk an Kinder und Eltern. Kinder machen immer erstmal Rabatz, wenn was nicht nach ihrem Kopf läuft, dabei meinen es die Eltern nur gut.
Vertraue trotzdem!

 

"Ich enttäusche keinen, der mir sein Vertrauen schenkt."
Jesaja 49, 23

 

"Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen.
Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!"
Habakuk 2,3

 

Ich denke es kann auch noch weitere Gründe geben, warum Gott "Nein" sagt, vielleicht fällt Dir noch was ein – dann schreibe es doch einfach unten bei den Kommentaren dazu!

 

Der letzte Abschnitt meines heutigen Blogartikels ist für Gott:

Danke  Daddy, für all die Momente, wo Du sagst "Warte". Danke, dass nicht ein einziges Gebet an Dir vorbei geht. Für Dich ist nicht's zu banal, nicht's zu klein und auch nicht's zu groß. Kein Wunsch ist für Dich so bescheuert, dass Du ihn nicht ernst nimmst. Ich gebe mein Leben in Deine Hände, ich will Dir vertrauen.

Du bist Häuptling Adlerauge. Du hast den Adlerblick und das ist gut so!

 

Ich wünsche Dir fetten Segen
Deine Jesus Punk

 

Textinspirationen von Leo Bigger; Foto1,2+5: gekreuzsieg; Foto3: peasap/flickr.comunendlichgeliebt.de; foto4:heavenhates/flickr.com
Ich schreibe für eine Initiative von In-Meiner-Strasse e.V.  Wenn Du meine Arbeit unterstützen möchtest, findest Du auf diesem Link alle Infos.

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 22. August 2011 veröffentlicht.

15 Gedanken zu „Warum sagt Gott: “NEIN”??

  1. Anne

    naja, es ist eben nicht immer nur der Plasmaferseher also wir kommen ja auch schon mal ohne Essen aus…innerlich reich sind wir auch wenn wir ihn haben, aber was zuviel von uns verlangt wird und an uns bereichert…

    Antworten
  2. Anonymous

    Wunderschöner und bereichernder Beitrag, Mandy. Vielleicht schreibst ja noch einen Beitrag zum Nein und vorallem zum 'das NEIN zu verstehen bzw. eine Praktik' schreiben.
    Das große 'Nein' meines Schöpfers bereitet mir große Sorgen und macht mein Herz und meine Stimmung sehr unruhig und manchmal auch aggresiv, weil ich nun mit großen Schritten auf die 40 Lebensjahre zu gehe und eine harmonische, liebevolle und umgängliche Partnerschaft mit vielleicht dem Ziel einer christlichen Ehe ist nicht in Sicht, obwohl ich dafür seit mehr als 10 Jahre bete. Sicherlich könnte man jetzt sagen, dass ich ungeduldig bin, klar, ist bestimmt auch so, das gebe ich gerne zu, aber der Wunsch Partner(in)  zu sein und Mutter zu sein der kommt halt aus dem Herzen und macht mich oft traurig, wenn ich so mein Singlesein betrachte und aufgrund meiner beruflichen Situation auch mit einem geringem sozialem Umfeld oft alleine lebe. Dann schmerzt mir tatsächlich mein Zustand, obwohl ich rein weltlich materiell nicht jammern dürfte. Ich sehe das oft als meine Art 'mein Kreuz zu tragen', wenn mich die Einsamkeit befällt. Wünsche und Sehnsucht legt ja auch der Herr uns/mir ins Herz und dann bleibt aber die Erfüllung lange aus. Da weiß ich oft nicht, was der Herr damit erreichen will. Vielleicht magst ja mal einen Beitrag darüber schreiben, damit ich wenigstens durch dich wieder etwas Ausdauer und Zuversicht neben dem biblen bekommen. Danke.
     
    Sei gesegnet und ganz lieb gedrückt

    Antworten
  3. Andrea

    Wieder mal klare Worte, liebe JP! Bin auch so eine, die ein Aldiband total blockiert und hinter der niemand und keiner stehen mag;-) Ich bin so froh, DEN persönlich zu kennen, der den Überblick-und Durchblick in dem ganzen Chaos hier hat…Be blessed<

    Antworten
  4. ich

    Galater 5, 22 Der Geist Gottes dagegen lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue,
    23 Bescheidenheit und Selbstbeherrschung. Gegen all dies hat das Gesetz nichts einzuwenden.




    Geduld (und andere gute Früchte) ist da , bitte lieber drum das es wächst.Und das du es richtig  anzuwenden weißt.


    Wenn du um etwas bittest was du schon hast, kann es ja nicht klappen….



    Antworten
  5. Anonymous

    HI Mandy,
    danke für diesen Beitrag!  Konnte superviel daraus lernen für mein Leben und weiß jetzt, was ich oft fasch mache!
    Dein Blogbeitrag heute:  Eine ganz besondere Bereicherung für mich!! 
     
    Supertolles und gesegnete Woche für Dich!

    Antworten
  6. Eve

    Grundsätzlich stimme ich Dir zu – nur die drei Bedingungen, die Du an eine Gebetserhörung knüpfst, kann ich nicht unterstreichen. In meiner “new living bible” steht: Take delight in the lord, and he will give you your heart´s desires. (Ps. 37, 4) D. h., wenn wir unser Herz in erster Linie auf IHN ausrichten , werden sich unsere Herzenswünsche nach ihm gestalten und es ist ihm eine Freude, diese zu seinen Zeitpunkten zu erfüllen. Auch laut Ps. 36, 9 (Hofa) schenkt ER uns aus seinem Überfluss mehr als genug und überschüttet uns mit Freude und Wonne. Persönlich denke ich, dass Gott uns noch viel mehr beschenken möchte, wir aber teilweise zu wenig Glauben haben oder es nicht wirklich verstehen, uns auf die richtige Art auf seine Verheißungen zu stellen. Womit ich aber keinesfalls der Glaubenslehre Vorschub leisten möchte, die Menschen in Problemen unterstellen, sie hätten nur zu wenig Glauben… (!)

    Antworten
  7. Irmgard

    Hallo Mandy,

    deinen 3 Bedingungen für die Gebetserhörungen kann ich dir nur sehr bedingt zustimmen.   Ich habe die 3 Bedingungen an einer Bitte beantwortet und komme leider auf keine 6 Punkte. Dabei bin ich mir sicher, dass diese Bitte Gott gefällt und nach seinem Herzen ist.
    Ich bitte Gott seit Jahren für meinem Vater, der inzwischen 90 Jahre alt ist. Leider ist er noch ungläubig und hält Gott und die Bibel für ein Märchen. Ich bete und bitte Gott, das er das Herz meines Vaters erreicht,  und sich mein Vater von Herzen für Jesus entscheidet. Bisher isr die Bitte unerfüllt geblieben.
    Zur Bedingung 2: Mich macht das zu keinem besseren Menschen, wenn sich mein Vater für Jesus endscheidet.
    Zur Bedingung 3: Ob mein Gebet mit meiner Bitte andern Menschen hilft, kann ich nicht sagen. (außer meinem Vater)
    Im Wort Gott steht, das Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.Ich finde gerade die Bibelstelle nicht, wo es steht.
    Nicht falsch verstehen,  ich finde deine Blogs im Allgemeinen gut.
     
    Liebe Grüße.
    Irmgard

    Antworten
  8. Gabi

    Hallo Mandy,
     
    ich habe dein Interview im Radio gehört und habe deine Geschichte das erste Mal richtig gehört. Ich glaube ganz fest, daß unser Big Daddy dir den Weg zeigt, den er für dich bestimmt hat, er macht das schon
    Ich wünsche dir eine gute Genesung und bete weiterhin für Dich.
     

    Gabi
     
    Eins würd mich interressieren, welches Lied das wahr,daß du gehört hast??

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Gabi,

      welches Interview hast du gehört? Das vom Cross Channel?

      Der Sing hieß "Wo ich auch stehe" von Albert Frey. Eigentlich so gar nicht mein Musikstil, aber der Text hat was und damals hat der mich sehr berührt.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.