Positives Denken vs. Glaube an Gott

Das mit dem Glauben ist ja so eine Sache. Es gibt die Meinung, wer nur glaubt und positiv denkt, bei dem wird schon alles gut.
 

  • Du bist krank und hast Schmerzen? Keine Sorge, glaube nur fest dran, dass Du wieder gesund wirst.
  • Dein Kind ist auf die schiefe Bahn geraten, Drogen und so? Nur kein Streß, denk positiv das wird schon.
  • Du stehst ohne Job da und hast Schulden? Keine Panik, glaub dran, es tut sich schon was neues auf.

 

 

Diese Art von Glaube und positiven Denken ist eher ein Glaube ans Glauben, als ein Glaube an Gott.

Es gibt Menschen die sind der Meinung, man darf nicht zweifeln und muß selbst in den härtesten Zeiten seines Lebens nur fest genug glauben, dass alles gut wird und baaamm wird alles supi.

Doch hat Glaube die Macht Gottes Handeln zu beeinflussen?

Glaube mit ohne Zweifel, kann der Gottes Handeln irgendwie steuern?

 

Muß ich nur fest daran glauben, ohne zu zweifeln das ich Brad Pitt heiraten werde und dann werde ich mit Sicherheit eines morgens neben ihm aufwachen?

Ich bin der Meinung, dass sich Glaube nicht nur aus positiven Denken und hoffnungsvollen Gefühle zusammen setzt. Glaube ist für mich auch mit dem verbunden, was ich tue und ob ich das mache was Gott sagt.

 

In bibelisch heißt das…. gehorsam sein.

 

 

"Du glaubst, dass es nur einen Gott gibt? Schön und gut! Aber auch die Dämonen glauben das – und zittern! Willst du denn nicht begreifen, du unverständiger Mensch, dass der Glaube ohne Taten nutzlos ist?
Wurde nicht unser Vater Abraham aufgrund seines Tuns für gerecht erklärt? Er wurde für gerecht erklärt, weil er seinen Sohn Isaak auf den Altar legte, ´um ihn Gott als Opfer darzubringen`. Daran siehst du, dass sein Glaube mit seinen Taten zusammenwirkte; erst durch seine Taten wurde sein Glaube vollkommen. Und erst damit zeigte sich die volle Bedeutung dessen, was die Schrift sagt: »Abraham glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet«; ja, er wurde sogar »Freund Gottes« genannt.
Ihr seht also, dass der Glaube allein nicht genügt; ein Mensch wird nur dann von Gott für gerecht erklärt, wenn sein Glaube auch Taten hervorbringt. War es bei der Prostituierten Rahab nicht ebenso? Auch sie wurde aufgrund ihrer Taten für gerecht erklärt, denn sie nahm die ´israelitischen` Boten gastfreundlich bei sich auf und half ihnen, auf einem geheimen Weg aus der Stadt zu fliehen. Genauso nämlich, wie der Körper ohne den Geist ein toter Körper ist, ist auch der Glaube ohne Taten ein toter Glaube.

Jakobus 2, 19-26

 

Gott isses wurscht, ob Du positiv denken kannst und ne megamäßige Vorstellungskraft besitzt. Ich lese auch nirgends in der Bibel, dass er sagt Du darfst niemals Schiss oder Zweifel haben. Im Gegenteil ich lese, dass er Gebete von Menschen erhört hat, die so sehr zweifelten, dass sie Gott noch nicht mal glaubten, als der "ja" sagte.

Apostelgeschichte 12, 1-16


Glaube ist, wenn Du bis zum Hals in der Scheiße steckst, keine Ahnung hast wie du da jemals wieder raus kommst und trotzdem den Draht zu BIG Daddy hälst. Gebet ist der Hauptbestandteil von Glauben.

 

Lies am besten mal Hebräer Kapitel 11, da steht drin wie Gott sich Glaube vorstellt. Er zählt einige Leute auf, die nen krassen Glauben hatten, da ist von eroberten Königreichen, gezähmten Löwen, gelöschten Flammen, in Stärke verwandelte Schwäche, verjagten Feinden und aufgeweckten Toten die Rede.  Doch dann wendet sich das Blatt und Gott erzählt von Leuten, die trotz Glauben nicht Friede, Freude, Eierkuchen hatten, sondern die noch tiefer in die Scheiße rein gerieten….
 

"Andere, die auch Gott vertrauten, wurden gequält und zu Tode gefoltert. Sie verzichteten lieber auf ihre Freiheit, als ihren Glauben zu verraten. Die Hoffnung auf ihre Auferstehung gab ihnen Kraft. Wieder andere wurden verhöhnt und misshandelt, weil sie an Gott festhielten. Man legte sie in Ketten und warf sie ins Gefängnis. Sie wurden gesteinigt, mit der Säge qualvoll getötet oder mit dem Schwert hingerichtet. Heimatlos, nur mit einem Schafpelz oder Ziegenfell bekleidet, zogen sie umher, hungrig, verfolgt und misshandelt. Sie irrten in Wüsten und im Gebirge umher und mussten sich in einsamen Tälern und Höhlen verstecken – Menschen, zu schade für diese Welt." 

Der Glaube an Gott kann dich zum Sieg führen oder er kann ich in den Knast einfahren lassen.
Logische Frage:
Warum sollst Du glauben und auf Gott hören, wenn der Glaube an ihn evtl. nicht Deine Probleme löst, sondern Du evtl. nur noch mehr in die Scheiße rutschst und eingeknastet wirst?

Logische Antwort:

Weil Gott es von dir erwartet.

"Und ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen. Wer zu Gott kommen will, muss glauben, dass es ihn gibt und dass er die belohnt, die ihn aufrichtig suchen."

Hebräer 11, 6

Die wenigsten haben ein Problem die Wünsche von ihrem Chef auf der Arbeit zu erfüllen, warum dann bei Gott sich quer stellen? Es ist wichtig an Gott zu glauben, auch wenn das nicht all deine Sorgen löst, denn sonst haste irgendwann nen dickes Problem.
Lies mal im  Johannes 3, 16

"Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht. "

 

 

Hör uff mit dem positiven Denken Gedöns und dem Gegen-jeden-Zweifel Gebeten, alles was zählt ist Deine geniale Zukunft und Deine Freundschaft mit Gott.

Positiv denken und der echte biblische Glaube an Gott unterscheidet sich darin, das Dich der Glaube an Gott dahin führen wird, wo Gott Dich haben will.
Es braucht Zeit, Erfahrung und gelegentlich nen Sprung ins Ungewisse, um das zu lernen. Es kann frustrierend sein und manchmal auch Angst machen. Aber letzten Endes ist es für diejenigen, die sich davon leiten lassen eine zuverlässige Orientierung, die Dich mit Sicherheit dahin bringt, wo Gott Dich haben möchte.
 

Wenn Du am Ziel bist, spielt es keine Rolle mehr, was Du für Zweifel unterwegs hattest. Am Ende zählt nur, ob du genügend Glauben hattest – vielleicht nur in Senfkorngöße – um Gottes Anweisungen zu befolgen. Wer das tut kommt ans Ziel, wer das nicht tut der landet irgendwo weit von zu Hause entfernt.

Glaube kannst Du lernen. Glaube muß nicht jeden Mist in Deinem Leben gerade bügeln oder Dich unbeschadetet irgendwo rausholen. Er wird auch nicht immer verhindern, das Beziehungen zerbrechen und Menschen früh sterben…. aber er wird Dich hinbringen, wo Gott Dich haben will und ist das nicht auch der Platz, wo Du hin willst?

 

Denk mal über Deinen Glauben nach…

Deine Mandy
Jesus Punk

 

PS: Vergiß nicht, Gott ist immer bei Dir, er wird Dir Trost und Power geben – egal in welchen Schlamassel Du steckst.

 

 

Foto: oben: haukbauer, mitte: Dietmar Meinert/pixelio.de, unten: mandy/pixelio.de; Textgedanken von Larry Osborne

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 15. Juli 2011 veröffentlicht.

11 Gedanken zu „Positives Denken vs. Glaube an Gott

  1. Marys

    Echt gut….gratuliere…! Und das mit Brad Pitt wird garantiert nicht funktionieren….weil da hat Gott auch noch ein Wörtchen mitzureden….sonst wär ja das positive Denken mächtiger als Gott selber…wenn ich mir den Brad Pitt “herzaubern….herpositivdenken ” könnt ;o)

    Antworten
  2. Ingrid

    habe den blog gerade gelesen…du bringst es genau auf den Punkt…ich werde diesen blog abspeichern,ausdrucken und weitergeben…wenn ich darf

    Antworten
  3. Katja

    Hallo Mandy,
    Ich wollte nur sagen, das es immer schön ist zu wissen das man nicht alleine ist, vor allem wenn es einem mal nicht so gut geht.
    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten
  4. Anonym

    Zitat: Ich lese auch nirgends in der Bibel, dass er sagt Du darfst niemals Schiss oder Zweifel haben.

    Hier sind drei Bibelstellen:
    Betet aber im festen Vertrauen und zweifelt nicht; denn wer zweifelt, gleicht den Wellen im Meer, die vom Sturm hin- und hergetrieben werden. Ein solcher Mensch kann nicht erwarten, dass der Herr ihm etwas gibt. In allem, was er tut, ist er unbeständig und hin- und hergerissen.
    Jakobus 1:6‭-‬8 HFA
    https://bible.com/bible/73/jas.1.6-8.HFA

    Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel,
    Philipper 2:14 DELUT
    https://bible.com/bible/51/php.2.14.DELUT

    So will ich nun, daß die Männer beten an allen Orten und aufheben heilige Hände ohne Zorn und Zweifel.
    1. Timotheus 2:8 DELUT
    https://bible.com/bible/51/1ti.2.8.DELUT

    Das sind schon klare Anweisungen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.