Archiv für den Monat: Februar 2011

Wenn plötzlich eine Nutte auf der Matte steht….

Ich las heute im Buch "Du musst kein Held sein" von meinem Lieblingsautor Max Lucado.
Und er brachte mich auf diese Story, die ich aus der Volxbibel zitieren möchte. Du kannst sie auch in Deiner Bibel nachlesen.
 

"Irgendwann wurde Jesus mal von einem Pharisäer, der Simon hieß, zum Essen eingeladen. Jesus nahm die Einladung an und setzte sich zu dem ins Wohnzimmer. Plötzlich betrat eine stadtbekannte Nutte das Haus und stürzte in das Zimmer, wo Jesus mit den anderen saß. Sie hatte über ein paar Ecken gehört, dass Jesus bei Simon eingeladen war, und brachte eine Flasche mit wahnsinnig teurem Öl mit.
Die Frau ging zu Jesus und kniete sich vor ihm hin. Dabei weinte sie so sehr, dass seine Füße von den Tränen ganz nass wurden. Total durcheinander versuchte sie erst die Füße mit ihren langen Haaren zu trocknen, dann küsste sie die Füße und dann schüttete sie auch noch das Öl darüber."
Lukas 7, 36-39


Damals hatten die Menschen nur so eine Art Flip Flops an den Füßen und das bei jedem Wetter.  Dementsprechend schmutzig waren ihre Füße auch. Wenn man dann bei irgendwem schick zum Essen eingeladen wurde und derjenige hatte genügend Kohle, um sich einen Diener zu leisten – dann kam der eben und badete einem die Füße. Ein krasser Job.
 

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 26. Februar 2011 veröffentlicht.

Das Geheimnis der Nächstenliebe…

Ein Motto aus der Bibel heißt: "Liebe Deinen Nächsten!"

Dein Nächster ist im Grunde genommen jeder! Die Menschen mit denen Du zusammen lebst,
Deine Nachbarn, Deine Arbeitskollegen, Dein Postmann…. JEDEN, dem Du so begegnest!

Was Liebe überhaupt ist, kannst Du im 1. Korinther 13, 4-7 nachlesen:
 

"Die Liebe ist geduldig und freundlich. Sie ist nicht neidisch oder überheblich, stolz oder anstößig. Die Liebe ist nicht selbstsüchtig. Sie lässt sich nicht reizen, und wenn man ihr Böses tut, trägt sie es nicht nach. Sie freut sich niemals über Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich immer an der Wahrheit. Die Liebe erträgt alles, verliert nie den Glauben, bewahrt stets die Hoffnung und bleibt bestehen, was auch geschieht."

Kleiner Test gefällig? Setz mal für "Die Liebe" Deinen Namen ein! Los mach schon!!!
Und?? 
Wie, dass wäre gelogen??

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 25. Februar 2011 veröffentlicht.

WICHTIG! Betet und unterstützt Steffi Hummel!

Vor einiger Zeit stieß ich bei Facebook auf das schwere Schicksal von Steffi Hummel. Heute berichtet ich auf Gekreuz(siegt) davon und bitte Euch um Euren Einsatz und vorallem auch Gebet.


Der 16. November 2008 veränderte das Leben von Steffi für immer.

Steffi hatte an diesem Tag einen schweren Reitunfall.
Sie stürzte und ihr Pferd Cameron, verlor ebenfalls den Halt und rollte mit dem gesamten Gewicht über Steffis Körper,vorallem über ihren Kopf. Sie hatte schwerste Gehirnblutungen und ein schweres Schädel-Hirntrauma.

Viele Wochen schwebte, die damals 18 jährige, in Lebensgefahr. Steffi lag im Koma.

Die Prognose der Ärzte Anfang 2009 lautete: Steffi wird nicht mehr aufwachen und wenn, dann muss sie mit schweren geistigen Behinderungen leben müssen. Steffi kämpfte und wachte wieder auf – ohne schwere geistige Behinderungen.
 

Bis August 2009 war Steffi im Krankenhaus. Bis April 2010 machte sie eine Reha, hatte mit tollen Erfolgen Hippotheraphie und auch ihre Stimme war wieder zu hören. Doch die Reha endete und wurde nicht weiter von der Krankenkasse bezahlt.

Und so musste Steffi ab April 2010 in ein Pflegeheim. Sie kam auf eine Wachkomastation wo sie sich noch heute befindet.
Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 24. Februar 2011 veröffentlicht.

Vom Sinn und Unsinn des Lebens mit Inspirationen von Salomo! Teil 3

Im 1. Teil dieser Themenreihe kam Salomo zu der Überzeugung, dass im Leben alles sinnlos ist.

Im 2. Teil dieser Themenreihe probierte er seinem Leben doch noch einen Sinn zu verleihen. Er versuchte es unter anderem mit Drogen, Frauen, fett Geld verprassen (er hatte genug), Dauerparty's usw.


Sein Fazit:
Ist zwar alles mal ganz cool und lenkt ab, aber die "innere Leere" in seinem Leben konnte all das Zeug auch nicht befriedigen.

Heute nun im 3. Teil und letzten Teil kapiert Salomo plötzlich etwas, was ihm vorher noch nicht klar war.
Ich glaube er wusste, dass er nicht nur aus Knochen, Haut und all den Innerein besteht und ihn nicht nur die Hormone steuern, sondern er war auch ein "geistliches Wesen".

Unser Salomo schnallte, dass ohne Gott alles irgendwie öde ist.

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 23. Februar 2011 veröffentlicht.

Vom Sinn und Unsinn des Lebens mit Inspirationen von Salomo! Teil 2

Gestern im

1. Teil dieser Themenreihe erzählte ich von Salomo, der zu der Feststellung kam, dass alles im Leben sinnlos sei.

 

Doch Salomo wollte sich damit nicht zufrieden geben und begann auszutesten, ob es nicht doch etwas gibt, was seinem Leben einen Sinn gibt.
Als erstes probierte es unser Freund mit….

 

Weisheit

Er lernte wie blöd um richtig klug zu werden – ob das nun Weisheit ausmacht sei mal dahin gestellt.
Sein Fazit:

"Doch als ich darüber nachdachte, was das alles wert ist und was der Weise den uneinsichtigen Schwachköpfen voraushat, erkannte ich: Auch die Bemühung um Weisheit und Erkenntnis ist Jagd nach Wind.  Wer viel weiß, hat viel Ärger. Je mehr Erfahrung, desto mehr Enttäuschung."
1, 17+18

 

  • Er ist zu der Erkenntnis gelangt, dass man mit Weisheit/Klugheit nur umso mehr kapiert wie beschissener das Leben ist. Nette Erkenntnis.

 

Dann versuchen wir es eben mal mit ….
Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 22. Februar 2011 veröffentlicht.

Vom Sinn und Unsinn des Lebens mit Inspirationen von Salomo! Teil 1

Heute befasste ich mich mit dem Sinn des Lebens.
Muß ja auch mal sein. An manchen Standpunkten soll sich ja doch mal was bewegen, munkelt man. Nach einiger Recherche stieß ich dabei auf die Story von Salomo.


Wow! Dieser Typ hatte fett Kohle. Den würde man wahrscheinlich heute mit Bill Gates vergleichen.
Er hatte sich alles ran geschafft, was er sich je gewünscht hat. Er war König und er hatte Frauen – alles da, dachte er.

 

Doch dann lese ich weiter und stelle fest, dass er irgendwie auf der Suche war…. auf der Suche nach dem Sinn des Lebens!?!?

 

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 21. Februar 2011 veröffentlicht.

Eine Geschichte: “Auf die Vision kommt’s an!”

Ich habe in dem Buch "Sinnvoll leben" von Alfried Längle eine tolle Geschichte entdeckt, die ich Dir gern weiter erzählen möchte.


Auf die Vision kommt's an

Tief im Mittelalter ging ein Mann auf einer verstaubten Straße seines Weges. Wo immer er auf Menschen stieß, blieb er stehen und fragte sie, was sie arbeiteten und für wen sie es taten. Denn seit geraumer Zeit wusste er um sein Leben nicht mehr Bescheid, wusste nicht mehr, was er tun sollte und wofür. Des Nachsinnens müde, war er ausgezogen, um von anderen Menschen zu hören, was sie bewegte. Auf diese Art wollte er in Erfahrung bringen, was ihm verloren gegangen war. Da stieß er auf einen Mann, der am Wegrand saß und ganz gebückt auf einen Stein einschlug.

Der Wanderer blieb stehen und schaute ihm lange zu. Da er seine Tätigkeit nicht verstand, fragte er ihn: "Freund, lange schon schaue ich
dir zu, wie du auf diesen Stein einschlägst. Allein es mangelt mir an Verständnis. Freund, kannst du mir, einem Fremden und deines Handwerks Unkundigen, verraten, was du da machst?"
Ohne in seiner Tätigkeit
innezuhalten, murmelte der Mann missmutig in seinen Bart: "Du siehst alles. Ich behaue einen Stein."
Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 20. Februar 2011 veröffentlicht.