“Mit Gekreuz(siegt) willst Du doch nur Anerkennung!”

Ab und an bekomme ich eine email, wo mir jemand vorwirft das es mir im Bezug auf Gekreuz(siegt) nur um Anerkennung geht.
Ich habe mittlerweile gelernt damit umzugehen, dennoch ist es doch irgendwie traurig.

Ich mache mir über jede konstruktiv geäußerte Kritik  Gedanken und bin froh, auch Kritik zu bekommen.
Denn ich sehe sie als Möglichkeit  zu sehen was die Menschen brauchen.

Natürlich spreche ich mit Gott drüber und frage ihn, was dran ist und ob derjenige vielleicht Recht haben könnte.

Ich habe darüber nachgedacht was es heißt, etwas “für” Gott zu tun – wie man immer so sagt.

Etwas FÜR Gott tun!!? Hmmm

In unserer westlichen Kultur ist Leistung angesagt, produktiv sei, sich etwas “aufbauen” oder Karriere machen. Sich Ansehen erarbeiten und wenn nötig gehen manche dafür über “Leichen”.  Scheiß auf Gesundheit oder Familie…. Ansehen, Kohle und Rum ist geil!

Einige Christen schaffen wie blöd. Sie arbeiten in ihrer Gemeinde mit, vielleicht haben sie sogar eine gegründet, sie opfern ihre Freizeit um anderen zu helfen, gehen auf Mission,  sie ziehen eine Internetseite auf…. das ist alles echt klasse, doch gerade bei solchen Aktivitäten ist es sehr wichtig einfach mal die “Füße still zu halten“, zu beten und Gott zu “genießen”, seine Gegenwart zu spüren und zur Ruhe zu kommen.

Nur weil jemand viel für Gott tut, ist das kein sicheres Zeichen dafür, dass er im Glauben dazu lernt und reifer wird. Es hilft ihm, keine Frage – aber es ist fast so, als nur zu trinken und nie zu essen….

Arbeiten für Gott funktioniert nicht, wenn du keine intensive Beziehung mit Gott hast, denn die ist die Basis dafür!

Ohne diese intensive Beziehung zu BIG Daddy ist die Gefahr groß, dass dein Ego irgendwie auf die falsche Spur kommt, Macht plötzlich eine Rolle spielt, der Wunsch nach Anerkennung da ist, Erfolg wird dir wichtig ist und Du wirst großkotzig wirst, weil du der Meinung bist der absolute Checker zu sein. Weißte was das heißt??

Anstatt Jünger vom Daddy zu sein sein, wirst du zum Macher!

Du fühlst dich nicht wertvoll und geliebt durch Jesus, sondern durch deine Leistung und die Bewunderung anderer.

Diese Power und Freude von Gott geht flöten. Das alles passiert ziemlich schleichend, du bekommst es nicht mit und irgendwann stellst du fest, dass du völlig ausgelaugt bist…. das Gott gar nicht mehr im Mittelpunkt deines Lebens steht.

Deshalb finde ich es wichtig, gerade wenn du sehr aktiv für Gott bist – dich immer wieder selbst zu prüfen.

Das möchte ich auch allen ans Herz legen, die mir schreiben und behaupten ich mache es nur für Anerkennung.  Ich denke diese Unterstellungen bekommt man öfter als “aktiver” Christ – mag sein, dass es bei einigen so ist – doch es ist nicht fair so über andere zu urteilen.

«Gott allein ist beides: Gesetzgeber und Richter. Nur er kann verurteilen oder von Schuld freisprechen. Woher nimmst du dir also das Recht, deinen Mitmenschen zu verurteilen?»

Jakobus 4, 12

Meine Arbeit für Gott tue ich mit Freude, dass aus einem Leben mit ihm kommt! Ich muß Gottes Liebe und den Segen den fetten Segen, den er für Gekreuz(siegt) gibt annehmen und kapieren!! Denn was ich nicht habe kann ich nicht weitergeben.

Das ist der einzig wahre Weg!

Danke Jesus für deine fette Power, für deine Ideen die du mir aufs Herz legst… danke!

“Gott segnet die, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott sehen.”

Matthäus 5,8

Fetten Segen
Deine Jesus Punk

.
.
Foto: © www.worshipchrist.de
Textidee: “Glaubensriesen-Seelenzwerge” von Peter Scazzero
Dies ist ein Beitrag für die Initiative von www.Internetmissionar.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 7. Dezember 2010 veröffentlicht.

37 Gedanken zu „“Mit Gekreuz(siegt) willst Du doch nur Anerkennung!”

  1. Oliver

    stay tuned…<3
    Gal 1,10 Denn rede ich jetzt Menschen zuliebe oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Knecht nicht.

    Antworten
  2. Deborah

    😀 😀 …die Spatzen pfeifen lassen…

    schönes Bild…

    ——————————————————————-

    Ja…viele sind mit Unterstellungen schnell bei der Hand und leihen ihre Stimme und ihre Tasten dem Verkläger der Brüder…

    Gottes Urteil zählt…sonst keines….

    Wer sich gegenüber einer Unterstellung verteidigt, statt sie nur zu konfrontieren, hat sie indirekt angenommen und einen anderen als Gott Richter über einen sein lassen.

    Welches Gefühl löst eine Anklage aus? Verdammnis? schlechtes Gewissen?
    Sei sicher, das ist nicht von Gott. Schüttel den Staub von deinen Füßen und geh weiter.

    Gott überführt klar und immer mit Liebe und einer Lösung. Er trocknet deine Tränen, wenn du erschüttert bist über dich selber und hilft dir auf.

    Antworten
  3. Isabell

    Du machst das schon richtig! Du setzt Deine Gaben einfach voll ein, das ist GUT SO! Mir machst Du so oft Mut damit, ich finde das auch legitim, das Du dafür auch Anerkennung einheimst. Wieso soll Gott nicht auch durch andere Menschen etwas zurückschenken?

    Antworten
  4. Uwe

    Mach weiter so und lass Dich nicht entmutigen. Du bringst auf Deine Art und Weise Menschen zum Herrn, die ansonsten nicht angerührt werden würden.Gottes reichen Segen Dir und Deiner Aufgabe.

    Antworten
  5. Harold

    Wer weiß, was Weihnachten wirklich bedeutet, wer da angebetet wird, versteht auch was ich meine.

    Die Geburt von Jesus Christus war im Frühherbst
    Die Geburt Jesu war nicht zu Weihnachten!

    Vielmehr sind Weihnachten und auch Ostern aus dem Heidentum übernommene Feste.
    http://www.gott-ist-der-ursprung.de/inhalt_index.htm

    Somit ist Weihnachten kein christliches Fest und hat absolut nichts mit Jesus zu tun.

    Antworten
  6. Karin

    Ach hast du eine Kopie der Geburtsurkunde? Das ist doch sowieso nur ein Gedenktag, nicht des Streitens wert, dadrum ging es soweit ich sehe auch gar nicht in dieser Diskussion.

    Antworten
  7. Myriam Reittinger

    Liebe Mandy!
    Natürlich mag jeder Mensch Lob und Anerkennung! So ticken wir eben. Aber bei dir hab ich echt den Eindruck, dass dich Gott gebraucht, dich so wie du bist, mit deiner Art und deiner Sprache.
    Selbst wenn du das alles für Anerkennung machen würdest, das würde gar nicht gehen, denn alles was du schreibst ist vom Heiligen Geist, also nicht alles aber sehr viel. Und jemand der wirklich Anerkennung um jeden Preis will, der schreibt nicht so eine Seite wie du, weil du ja weisst, so wirst du sicher von Menschen angegriffen und manchmal fertig gemacht.
    Bitte mach weiter so, so wie Jesus es dir eingibt. Du bist soooo kostbar und ich schätze dich sehr!!! Sei ermutigt!! Alles Liebe von mir!!
    Myriam

    Antworten
    1. Stefan

      Herr Graf,

      wenn man Ihre Spuren im Internet so sieht, dann ist Ihre Respektlosigkeit auch nicht gerade klein.
      Und wenn Sie so mit anderen menschen umgehen, wie wird das dann bei Gott sein?
      Wer im kleinen treu ist, ist es auch im großen.
      Und Ihr Umgang mit Menschen ist sehr unangemessen.

      Antworten
  8. Harold

    Weihnachten, den 25.12., ein Gedenktag an Nimrod.
    Also reiner Götzendienst.
    Was Gott von Götzendienst hält, sollte eigentlich bekannt sein.
    Wer Gott liebt und seinem Sohn Jesus folgt, zelebriert keinen Götzendienst.

    Antworten
  9. Tatjana

    Dazu fällt mir das ein…. Jesus antwortete ihm und sprach: Es steht geschrieben (5.Mose 6,13): »Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.« (Lukas 4:8)
    Für mich ist da ne Reihenfolge zu sehen:
    1. Anbeten (wissen, Wer Gott ist und aus dieser Erkenntnis Gott preisen, dafür, wie Er ist)
    und erst dann
    2. dienen (Wegen der Erkenntnis Gottes das zu run, was Ihm gefällt, mit Freude)

    Aber ich persönlich habe an diesem Stress auch zu leiden. Zu schnell wird man irgendwohin hineingezogen, wo man eigentlich nicht hinwollte. Man muss lernen “nein” zu sagen! Auch in der Gemeinde! (Aber nicht, dass mir diese Worte umgedreht werden! Wer verstehen will, wird es verstehen!)
    p.s.: Mandy, für mich bist Du ein Segen! Mach weiterso und ich bete, dass Gott Dich stützt und dass Seine kostbaren Worte durch Dich weiterhin die Herzen der Menschen erreichen!!!
    Gottes Segen!

    Antworten
  10. Flunra

    Liebe Mandy,
    Du musst wissen, dass alle, die mit Jesus in dieser Welt unterwegs sind, verfolgt werden. Der Feind will nicht, dass er entlarvt wird und dass Menschen aus seinen Fängen befreit werden. So setzt er immer wieder Leute ein, die auf seine Einflüsteungen eingehen, um uns zu schaden.
    Doch darf Dich das nicht erschrecken und abhalten, weiter die Wahrheit über die einzige Erlösung durch Jesus Christus zu schreiben. Es ist Freude im Himmel über jeden, der durch Deinen Dienst, Jesus als Erretter annimmt. Wir gehören nicht zu denen, die zurück weichen, sondern zu denen, die durch den Glauben an Jesus Christus das Feld behalten. Paulus hat an Timotheus geschrieben, dass er beständig das Wort austeilen soll und auch ermahnen, ermutigen und überführen. All dies geschieht durch Dich auf dieser Seite.
    Unser Vater wird Dich weiter durch den Heiligen Geist leiten, das Richtige für den jeweiligen Tag zu schreiben. Er ist es auch, der dann die Leser zu Deiner Seite führt, damit sie Hilfe erfahren.

    Mit herzlichem Gruß, Flunra

    Antworten
  11. Mandy Artikelautor

    Hey danke für Eure Kommentare (die Schrift im Eingabeformular hier nervt – ich suche noch, wo ich das ändern kann).

    Damit keine Missverständnisse aufkommen, ich bin nicht entmutigt oder so – eher das Gegenteil.
    Ich nehme diese Aussagen, dass es nur auf die Anerkennung hinaus läuft erst und sie geben mir den Impuls mal wieder drüber nachzudenken.

    Ich glaube auch da liegt die Gefahr, direkt zu denken:

    “Klar kommen da solche Kommentare, denn jeder der etwas für Gott tut wird Gegenwind bekommen und auf Widerstand stoßen.”

    Das ist sicherlich richtig, sollte aber dennoch keine Schutzbehauptung werden.
    Jedes Feedback sollte mal durchdacht werden…. mal abgesehen von unreifen Beleidigungen, die direkt im Papierkorb landen.

    Antworten
  12. Karin

    Hab dem Herrn Graf ja geschrieben, das es darum gar nicht geht, tja was soll man dazu sagen, manche streiten gerne. Außerdem ist es kein Götzendienst wenn ich Gott anbete an welchem Tag auch immer!

    Antworten
  13. Gina

    hey liebe Mandy,
    ich bin dankbar dafür, dass es dich gibt und Gott etwas so wunderbares aus dir gemacht hat. Er ist immer für dich da und liebt dich über alles und das ist das was zählt. Da kann dir doch egal sein, was andere über dich denken. Gott liebt dich einfach so wie du bist und das ist richtig cool =)

    Antworten
  14. ???

    @Anonimus…. riecht falsch! Der Heilige Geist fehlt!
    Klar weiß keiner genau, wann Jesus geboren wurde! Aber das hat Gott wahrscheinlich extra gemacht, damit sich die Leute auf etwas wichtigeres konzentrieren, als auf das Datum!

    Antworten
  15. Oliver

    hey …da hab ich ja ne ganze menge verpasst über mittag…
    @ harold graf-> supy das du dich mit heidnischen bräuchen auskennst…
    dachte unser herr wäre im märz geboren?!
    ansonsten würde ich dir sagen wollen:” sechs -setzen= thema verfehlt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!”
    es geht hier um zuspruch und nicht wissen über weihn8…
    mt 16,23<<
    @ schwester und macherin von gekreuzSIEGT…hallelujah…an dir selbst hat sich der herr unser gott verHERRlicht…
    supy das du diese kritik annimmst um dich zu prüfen…
    der herr prüft herz und nieren, u know…
    PRÜFUNG bestanden !!!! eins plus…
    nur in der anfechtung können wir wachsen!
    ich danke dem herrn für dich und jede seele die du schon errettest hast…
    reichlich gottes segen dir und deiner "arbeit"…

    Vollm8sschreiben für jesuspunk:::<3
    ApGesch.1,2 nachdem ER den Aposteln, die ER sich auserwählt, durch den Heiligen Geist Befehl gegeben hatte…
    Joh 15,16 Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, damit, wenn ihr den Vater bittet in meinem Namen, er's euch gebe.
    ect. ect. u are just right where u are…<3 <3 <3

    Antworten
  16. Wilko

    @Harold: sorry aber selten so eine gequirlte Sch…e gemischt mit Intoleranz gelesen. Hab auch tatsächlich bestimmt 5 Minuten überlegt, wie man das netter formulieren kann, dass Ergebnis blieb leider so…
    @Mandy: bin leider zu selten hier, aber freu mich über das, was Du hier machst- DANKE! Den grundsätzlichen Vorwurf der Selbstdarstellung sehe ich nicht, kannste dann auch jedem Pfarrer/Evangelisten/Papst usw grundsätzlich vorwerfen, wenn keine Irrlehre verbreitet wird, kann dieser Punkt m.E. gar nicht greifen….

    Antworten
  17. Oliver Lippert

    Auf solche Kommentare stehe ich ja total :) Ich hatte es neulich erst etwas ähnlich in unserem Jugendkreis, dort wurden gerade zwei Blogs (ähnlich deinem nur sehr viel kleiner) aufgemacht, als Nachschlagewerk für gehaltene Themen und natürlich als referenz für gänzlich außenstehende. Ich finde die Idee super :)
    Da kam doch glatt ein Jugendkreismitglied mit dem Kommentar “Ich habe keinen Blog… und da bin ich stolz drauf!”. Ich weiß nicht warum gerade diese Person, die alle 2 Monate einen Straßeneinsatz plant so reagiert, als ob öffentliche Blogs was schlechtes sind?

    Wie ist es denn jetzt mit Straßeneinsätzen, da bin ich auch öffentlich und präsentiere meinen Glauben… ist das schlecht? Nein das ist OK! Ich soll meinen Glauben leben, das gefällt Gott (steht irgendwo in der Bibel, hab die Stelle gerade nciht zur Hand), warum geht das nur im Real-Life? Ist Permanent nicht manchmal besser? Ich finde christliche Blogs rocken! Warum?

    Ich lese nicht viele Christliche Blogs, bin eher auf Informatik-Blogs, aber bei denen ist es nicht anderst: ich stelle meine Einstellung komplett öffentlich parat, jeder kann sie immer abrufen und halt auch kritisieren. Das ist bei Straßeneinsätzen nicht so, da ist die Aktion nur “mal eben” und relativ kurz.

    Unter der Aussage sichere ich Dir noch mal zu: es gibt sicherlich Leute die mit ihren Blogs die Falsche Einstellung haben “och bin ich toll”, aber Du hast mir bislang nicht so einen Eindruck hinterlassen, also viel Erfolg weiterhin und AN ALLE CHRISTLICHEN BLOGGER: Respeckt! Ich habe es da mit meinen Informatik-Blogs einfacher, die werden akzeptiert/ignoriert, bei Christen regen sich gleich alle auf 😛 Cool dass es Leute gibt, die die “neue Generation” mit deren Mitteln erreichen wollen. (Ich bin selbst erst 20, ich darf so reden :P)

    Antworten
  18. Flunra

    Es geht, ja, wieder einmal rund, nur wegen des Festes, einer reinen Äußerlichkeit.
    Paulus hat uns geschrieben, dass wir frei sind und weder Tage,und Feste beachten müssen, auch nicht was wir essen oder trinken, denn dies ist alles wichtig für das Fleisch und hat mit dem Reich Gottes nichts zu tun. Es ist nur etwas für die Seele, dass sie eine gewisse Genugtuung hat für ihre Taten.
    Gott ist Geist und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten, sonst bleibt alles was sie tun eine religiöse Übung.
    Wenn an Nimrod erinnert wird, weil einige ihn feiern, dann ist es ihre Sache. Wenn man so penipel ist, dann dürften alle, die am 20. April, am 21. Dezember usw. geboren sind, ihren Geburtstag nicht feiern, weil andere da Aodolf Hitler und Joseph Stalin verherrlichen. Wer Zeit hat,kann alle Tage des Jahres durchgehen, ob es einen Tag gibt an dem kein Bösewicht geboren wurde. An diesem Tag dürften wir dann alle feiern!
    Merkt ihr wie lächerlich die ganze Sache wird? Das Reich Gottes ist eben nicht von dieser Welt und es verstehen nur die etwas davon, die von neuem geboren wurden. Etwas ist richtig, denn unsere Erkenntnis ist Stückwerk.
    Freut euch, dass JAHWEH einen Erlöser geschickt hat, sonst wären wir alle noch verloren und es gäbe gar keinen Grund zur Freude. So aber dürfen wir uns allezeit im Herrn freuen und fröhlich sein. Und jeder soll dieser Freude auch Ausdruck verleihen, damit wir uns mitfreuen können.

    Antworten
  19. Mandy Artikelautor

    Danke Euch.

    Oliver:
    “Cool dass es Leute gibt, die die “neue Generation” mit deren Mitteln erreichen wollen. (Ich bin selbst erst 20, ich darf so reden 😛 )” stark!

    Ich glaube der Kollege ohne Blog hat noch nie einen gescheiden Blog gelesen. Nicht jeder braucht nen Blog aber sie generell abzulehnen? Jaja… alles im Fernsehen ist scheiße! 😉

    Ich stimme dir zu Flunra. Ich finde absehen davon, dass ich Jesus Geburtstag feier es ne schöne Tration, mit Freunden oder der Famlie zusammen zu kommen, gemeinsam essen, was spielen, singen, sich unterhalten, sich etwas schenken…. klar kann ich das auch sonst, aber wenn ich es immer kann warum dann nicht auch am 24. 12. ?
    Außerdem ne geile Gelegenheit Onkel Erwin und Tante Hilde zu erzählen, was Jesus außer zu Weihnachten in der Krippe liegen…. noch so gemacht hat und was ich täglich mit ihm erlebe.
    Das ist eine hervorragende Gelegenheit.

    Gruß JP

    Antworten
  20. Gabriela

    Deine Seite ist super, leider kann ich mich nicht einbringen da die Bordellarbeit soviel Zeit in Anspruch nimmt und arbeiten muss ich auch noch;))))Wir bekommena uch Kritik dass wir in die Bordelle gehen, man sagt uns dort hat ein Christ nichts zu suchen und interessanterweise erlebten wir gestern einen offenen Himmel in einem riesigen Laufhaus. Gott trifft man gerade an den Orten an die wir Christen meiden…weil Er die Menschen liebt

    Antworten
  21. Gabriela

    Deine Seite ist super, leider kann ich mich nicht einbringen da die Bordellarbeit soviel Zeit in Anspruch nimmt und arbeiten muss ich auch noch;))))Wir bekommena uch Kritik dass wir in die Bordelle gehen, man sagt uns dort hat ein Christ nichts zu suchen und interessanterweise erlebten wir gestern einen offenen Himmel in einem riesigen Laufhaus. Gott trifft man gerade an den Orten an die wir Christen meiden…weil Er die Menschen liebt

    Antworten
  22. Gabriela

    Ich finde gar nicht dass Du Dich selber darstellst,. aber es ist natürlich dass Du mehr Lob bekommst als wie jemand der im Hintergrund dient. Freue Dich darüber;)

    Antworten
  23. Gabriela

    Ich finde gar nicht dass Du Dich selber darstellst,. aber es ist natürlich dass Du mehr Lob bekommst als wie jemand der im Hintergrund dient. Freue Dich darüber;)

    Antworten
  24. Flunra

    Paulus schreibt im 2. Korinther 1, 24, dass wir Helfer zur Freude der Geschwister sein sollen. Wer in seiner Freude im Glauben an Jesus Christus auf dieser Seite gestärkt wurde, der darf auch mit gutem Gewissen danke sagen, denn jede Arbeit ist ihres Lohnes wert. Ein Gleichklang zu den Beiträgen bestätigt doch den richtigen Weg des Lesers in dem angesprochenem Punkt. Wie wollen wir von einander lernen, wenn wir nicht das, was uns klar geworden ist auch aussprechen oder aufschreiben. Wer alles für sich behält, wird niemanden helfen können. Außerdem sagt die Schrift, das Wort Gottes, dass einem, dem das Herz voll ist, der Mund übergeht. Er muss einfach von dem Reden und Schreiben, was Gott in seinem Leben getan hat.
    Leider können die meisten Menschen ihren Glauben mit artikulieren, weil sie sich nie mit dem beschäftigt haben, was sie eigentlich glauben. Es muss doch wie aus der Pistole geschossen heraus kommen, wer mein Gott und mein Erlöser ist und was er mir Gutes getan hat, welchen Stand ich durch sein handeln bekommen habe.
    Die ersten Apostel wurden von dem Engel, der sie aus dem Gefängnis befreite, angewiesen, geht in den Tempel und erzählt von dem neuen Leben in Christus(Apg 5, 20). Das Zeugnis des Glauben aus dem Munde der Gläubigen ließ die Gemeinde wachsen, denn nur sie konnten davon reden, dass Gott sie durch den Heiligen Geist wiedergeboren hatte.

    Antworten
  25. Sei ermutigt

    Ich stimme dir zu Flunra.
    Ja, wir dürfen uns allezeit im Herrn freuen und fröhlich sein. Und jeder soll dieser Freude auch Ausdruck verleihen, damit wir uns mitfreuen können.

    Ja, Gott ist Geist und die Ihn anbeten, müssen Ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten, sonst bleibt alles was sie tun falsch am Platz.

    Mandy, du teilst deinen Glauben voller Begeisterung, das gefällt Gott. Viel Erfolg weiterhin!

    Josef Sefton

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.