Ist Jesus nur die Spitze vom Eisberg?


Ich hatte eine dominante Mutter, sie war Alkoholikerin und psychisch krank.  Mein Vater war ihr Knecht und ein einsamer, zwangskranker Mann. Ich hatte keine schöne Kindheit. Nach außen hin heile Welt und doch alles Lüge….

Ich weiß nicht wie Deine Kindheit verlief, aber eins kann ich Dir sagen:

Jedes Mitglied Deiner Familie hat zerbrochene Beziehungen und Enttäuschungen erlebt und selbst in der perfektesten Familie gibt es ein unerfülltes Verlangen nach bedingungsloser Liebe.

Wenn Du dann irgendwann kapierst, dass es diesen Jesus wirklich gibt  ….  woooooow….. Du wirst mit dieser unermesslichen bedingungslosen Liebe nur so überschüttet!


Eines Tages liest Du dann im 2. Korinther 5, 17 was Paulus sagte:

"Gehört jemand zu Christus, dann ist er ein neuer Mensch. Was vorher war, ist vergangen, etwas Neues hat begonnen."


Aha! Altes ist weg – Vergangenheit Adé??


Als ich diesen Vers damals las und mit anderen Menschen darüber sprach bekam ich gute Ratschläge wie z.b.

  • "Lies viel in der Bibel, dass wird Dich verändern. Das wird Dein Leben verändern und alles wird neu!"
  • "Gehe regelmäßig in die Gemeinde, treffe Dich mit Christen deren Leben sich sehr verändert hat durch Gott, sie können Dir Mut machen!"
  • "Du musst viel beten, Du wirst seine heilende Kraft nur durch intensives Gebet erfahren!"
  • "Du musst Gottes Gnade verinnerlichen und Dir täglich neu darüber bewusst werden – das Altes vergangen ist!"

 

Weißt Du – all das ist biblisch voll korrekt. Und ich hab auf alles gehört! Brave Mandy – ich weiß! 😉

Und nun behaupte ich mit meinem jugendlichen fünfjährigen frommen Leichtsinn, dass all diese Ratschläge befolgen nichts Grundlegendes verändern! Es fehlt etwas!
 

Spätestens seit Titanic wissen wir alle wie ein Eisberg aussieht. Nur ein kleiner Teil von diesem Berg befindet sich an der Oberfläche, doch der durchaus größere Teil (Wikipedia behauptet 90%) befindet sich unter der Oberfläche.

Fast jeder macht beim Beten, bei Gottesdienstbesuchen oder bei einem Bibelstudium krasse und hilfreiche  Erfahrungen.  Die sind wichtig und richtig. Ich habe mich dadurch zum positiven verändert …. doch sind das nicht nur die 10% von mir "über der Oberfläche" die für andere erkennbar sind?

Als ich krank wurde und noch heute merke ich, wie wichtig es ist Jesus nicht nur an der Oberfläche kratzen zu lassen, sondern auch unter der Oberfläche.  Ich glaube wir müssen alle aufpassen, dass diese ganzen Aktivitäten (Gottesdienst, Gemeindemitarbeit, freizügig Kohle spenden, Menschen von Jesus erzählen, Gebetsstunden, Bibelkurse ect.) nicht zu einer Selbsttäuschung werden.

So nach dem Motto:

"Boaar, ich tue voll viel für Gott und wachse total im Glauben!"


Das trägt dazu bei zu wachsen – richtig! Aber Du musst Jesus auch an die 90% unter der Oberfläche lassen.


All Dein Bibelwissen, deine Liebe zu Jesus und Deine große Hingabe werden Dich nicht tief genug erreichen, außer Du gibst Jesus im Gebet Deinen Schmerz hin. All das was dich verletzt hat in der Vergangenheit. Wenn du wütend bist, dann ist das meiner Meinung nach, total okay. Viele Christen sind der Meinung, dass man sein Leben auf seinen Glauben gründet und auf Fakten und irgendwo ganz hinten werden die Gefühle "abgeschoben" und Gott "gegeben".

Klar sollst Du drauf achten, dass Du aus Wut nicht deinen Nachbarn killst….  Ich denke du verstehst was ich meine…

Wir sind Menschen und Menschen haben nun mal Emotionen und das ist gut so!

Du kannst Deine Gefühle nicht "runter schlucken"…   Ich habe erlebt, dass mein Glaube zu Gott echt fett wird, wenn ich auch auf meine Gefühle höre, denn oft genug spracht Gott auch durch Traurigkeit, Depressionen und Wut zu mir.

 

Schau morgen wieder rein, dann schreibe ich mehr zu diesem Thema wie "Altes wirklich vergeht" MIT und DURCH Jesus!
 

Und solang kannst Du Dir schon mal überlegen, an was es bei noch mangelt:

"Dagegen bringt der Geist Gottes in unserem Leben nur Gutes hervor: Liebe und Freude, Frieden und Geduld, Freundlichkeit, Güte und Treue, Besonnenheit und Selbstbeherrschung. Ist das bei euch so?"

Galater 5, 22

Gruß und fetten Segen

Deine Mandy

 


Textidee: Peter Scazzero "Glaubensriesen-Seelenzwerge?"

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 4. Dezember 2010 veröffentlicht.

26 Gedanken zu „Ist Jesus nur die Spitze vom Eisberg?

  1. Susanne

    Da haste Recht! Der hat es in sich, Mandy!!!
    Finde die Homepage total super und wird bestimmt noch besser! Die letzten Tage war ich auf dem Blog mit meiner Geduld oft im Grenzenbereich zum Sofakissen-Beißen, oder so….

    Antworten
  2. Susanne

    Ja, hat aber hauptsächlich mit meinem WEB ´n WALK-Stick bei dem Schneefall und der Witterung die letzten Tage zu tun.
    Auf der Hompage klappt das jetzt alles viel besser!!

    Antworten
  3. Susanne

    Mandy, wow!!!!
    Der ging mal wieder mitten ins Herz!!!

    DANKE! DANKE! DANKE!

    Auch ich habe die 90% unter der Oberfläche erst in der bisher größten Krise meines Lebens erfahren. Und deshalb kann ich heute sagen, dass meine Krankheit ein Gottesgeschenk war und ist!!

    Be blessed, Mandy!

    LG,
    Susanne

    Antworten
  4. Mandy

    Glaub ich dir…. ich war mal irgendwo in einem Kaff.. da hat mein Stick es nicht geschafft die Bilder vom Blog zu laden…. auf anderen Seiten klappte es, bei mir nicht. Uff… naja du kannst dir vorstellen, wie früh ich aufstehen musste um die vielen “Seelen” morgens zu füttern…. mittlerweile übrigens knapp 600. Ob nun einer mehr oder weniger, die bekommen wir auch noch satt. ;-9

    Antworten
  5. Mandy

    Hey schaut mal, ich hab was gebastelt… was die Facebook Kommentare von hier…. rüber zu meiner Homepage bringt… als Kommentare. Wie gefällt euch das?

    Antworten
  6. Dorie

    Puhh, sehr guter Beitrag…Und ich freue mich schon sehr auf das was kommt, den das brauch ich im Moment!
    Segen dir und danke an dich und big Daddy, dass es dich gibt und du so authentisch bist

    Antworten
  7. Myriam Reittinger

    Liebe Mandy, dein Beitrag heute hat mich voll berührt! Kann ich alles unterschreiben, was du da schreibst. Es tut mir echt voll leid mit deiner Kindheit und alles. Ich bin froh, hat dich Jesus schon berührt und getröstet und er tut es ja immer noch und auch durch Menschen. So wünsche ich dir Menschen an deiner Seite die dich fest lieb haben. Ich hab dich auch lieb!!!
    Danke für alles, Mandy!!!
    Myriam

    Antworten
  8. Mandy

    Quatsch Druck. Freude is das! Bekommst du jetzt auch jedes Mal ne mail, wenn hier bei FB jemand einen Kommentar zu dem Beitrag abgibt?
    Ich nehme an, dass nur ich eine als Admin bekomme…. denn sonst wäre es blöd, da hier bei FB oft sehr viele Kommentare kommen. Wobei sich die mails ja auch abstellen lassen sollten.

    Antworten
  9. Susanne

    Übrigens kannst du dich auch ganz arg über deine Seite freuen, es wächst und blüht und ist gesegnet, Mandy!!!!
    Bin so froh, dich letztes Jahr im Netz gefunden zu haben!!! ;-))

    Antworten
  10. Mandy

    Danke Leute. Blöd das jetzt wegen jedem Kommentar hier dann an alle, die aufm Blog kommentrieren ne mail geht. Leider geht das nicht abzustellen… zumindest von meiner Seite her nicht. Nunja… 😉

    Antworten
  11. Dorothea

    ja,das trifft voll den Kern des Glaubens.Ich werde wohl bald mal wieder bei nikodemus reingucken nach einer Bibelarbeit mit Chat oder so,wie ich schon mal hatte.Auch eine gute Sache,weil ich da keine Barrieren habe als Schwerhörige.

    Antworten
  12. Flunra

    Ich habe gerade bei Wayne Jacobsen und Dave Coleman im
    “Der Schrei der Widgänse”
    gelesen, bevor ich Deine Seite studiert habe und dacht dabei, das passt echt gut zusammen: Die vielen Veranstaltungen für Gott und sein Reich und am Ende ist es eine Selbsttäuschung, der man erlegen ist. Denn nicht wir bauen das Reich Gottes, sondern Jesus baut es und wir dürfen dabei sein, wenn wir machen, was er uns sagt.
    Nach Deiner heutigen Seite ist das Buch eine gute Ergänzung in die richtige Bahn der Nachfolge zu kommen, wenn Du es nicht schon bist.

    Antworten
  13. Mandy Artikelautor

    Hey Flunra.

    Mir ist nochmal wichtig zu betonen…. nicht jeder der viel schafft und sich einsetzt ist auf der falschen Spur und betreibt Selbsttäuschung.

    Klar Gott baut sein Reich, aber dazu braucht er auch viele fleißige Leute, die das leisten können neben Beruf, Family und so weiter. Ich kenne einige, die sich da sehr einsetzen und die direkt in eine Tonne zu hauen wäre falsch.

    Gruß Mandy

    Antworten
  14. Flunra

    Neue Seiten – neue Tasten, war noch gar nicht fertig, da war der Text schon weggeschickt.

    “Der Schrei der Widgänse” ist erschienen im Verlag: Glory World Medien
    siehe auch: http://www.gloryworld.de
    Es lohnt sich das Buch zu lesen, weil es besonders auf die Beziehungseite zu Jesus und unseren Mitmenschen eingeht. Wir sollen unser Leben nicht programmieren,sondern jeden Tag das tun, was uns Jesus vor die Füße legt. Klingt ganz einfach, doch unsere Planung ist ein ganz schönes Bollwerk, dass Jesus knacken muss. Wir wissen nicht was morgen passiert haben aber einen Terminkalender, indem schon auf zwei Jahre festgelegt ist, was jeden Tag zu tun ist. Kein Spielraum für Gott. Ich bin gerade dabei so eine Lektion zu lernen, da meine Mutti sich mit 96 Jahren mit Altersschwäche ins Bett gelegt hat und nun versorgt werden muss, nicht nur Essen und Trinken sondern auch mit geistiger Nahrung. Sie ist voll da im Geist und schickt, obwohl ihre Augen immer schlechter werden, geistige Vermächtnisse an die leiben Verwandten, die sich noch nicht unter die Herrschaft Jesu gestellt haben.
    Für mich heißt es jetzt, jeden Tag: Geduld und Liebe für sie zu haben und nicht auf meine Belange und Vorstellungen zu achten. Nun sind bald zwei Jahre herum und nur der Vater im Himmel weiß, wie es weiter geht und wann sie ihren irdischen Lauf vollendet hat. Da ist es sehr wichtig, ihm voll zu vertrauen und Gehorsam zu lernen.

    Eine gesegnete Adventszeit allen Lesern dieser Seite und den Zuspruch, dass Jesus wirklich wiederkommt.

    Antworten
  15. Mandy Artikelautor

    Stark was Du für deine Mum tust! Weiter so!

    Ich hab das Buch vor zwei Jahren oder so mal gelesen. Jetzt liegt es wieder auf dem Haufen der Bücher, die ich lesen will (das dritte von oben immerhin schon…)…
    damals hab ich es sehr einseitig in Erinnerung. Naja mal sehen, bin ja gereift…. 😉 und sehe mit Sicherheit einiges anders als damals.

    Geduld und Liebe, dass ist wichtig. Sicher. Für mich ist es immer etwas befremdlich, wenn Menschen etwas als “weltlich” und “geistlich” und was weiß ich noch alles bezeichnen.
    Vielleicht bezeichne ich das anders… keine Ahnung.

    Ich denk wir meinen das gleiche: Mit Gott in Verbindung bleiben und lieben, geduldig sein und ihn nicht nur an der Oberfläche rumkratzen lassen.

    In diesem Sinne, ich muß mal pennen gehen. Morgen früh ist Gottesdienst. YES!

    Gruß JP

    Antworten
  16. Gunter

    hy liebe mandy das was du schreibst haut mich mal wieder so was vom hocker, ich danke dir für deine segensreiche arbeit liebe schwester der segen soll dich überfluten über dem meer und unter dem meer dievollen 100 PROZENT IN JESU NAHME

    Antworten
  17. Deborah

    Liebe Mandy,

    das Eisbergbild ist ein sehr schönes Gleichnis. Danke für dieses Beispiel.

    Super Thema.
    Viele liebe Geschwister leiden unter der Lehre, wenn Jesus dich neu gemacht hat, dann darf dir nix mehr aus der Vergangenheit weh tun, du darfst keine Panikflashs mehr aus Traumaerlebnissen haben, dann ist eitel Freude Sonnenschein.
    Damit drücken sie sich und drücken andere um die Vergebungsarbeit herum und verweigern den Geschistern die tiefe Heilung. Die Geschwister reissen sich dann zusammen und es sieht so aus, als ob alles verheilt sei, kommt man aber an einen Splitter unter der Haut, dann gibt es Explosionen und die Verletzungen gehen weiter.

    Biblische Geschichten zur Aufräumarbeit sind :
    der Samariter…..er kam zur Heilung in eine Herberge (Karawanserei)

    das Gleichnis vom unbarmherzigen knecht (Mt 18,23-35) ….da ist die Zeitabfolge sehr eindrücklich: derjenige der dem Knecht vor dem Generalerlass etwas schuldig war, dem muss der Knecht vergeben. Da ist nichts mit dem Gerneralerlass seiner früheren Schuld entbindet ihn nicht, seinerseits zu vergeben sondern ist eine Verpflichtung und ein Vermögen.

    dem Teufel keinen Raum geben Eph 4,26.27: Unbarmherzigkeit, Bitterkeit, Unvergebeheit sind Werkzeuge des Satans gegen den Frieden Gottes und gegen die Gemeinschaft und gegen die Gesundheit

    öha…bevor es ein Roman wird…..lachhhhhhh….genug gebibelt…

    shalom
    Deborah

    Antworten
  18. Deborah

    Liebe Mandy,

    ein w nachreiche zum Beitrag oben…. bei einem Wort Geschwister fehlt eines

    Eine technische Bitte dazu:

    kannst du die Schrifttype im Kommentarfenster auf eine klare Schrift setzen? Die aktuelle Type ist sehr schwer zu lesen und ich sehe kaum, wo mir Buchstaben abhanden gekommen sind.

    Wäre hilfreich…

    shalom
    Deborah

    Antworten
  19. Mandy Artikelautor

    Danke Euch!

    Ich bin dran die Technik zu verbessern. Ich tue was ich kann und so schnell wie es geht. Manches braucht einfach… bis man den richtigen HTML Code gefunden und ersetzt hat ohne das was anderes dabei zersprengt wird…dabei können wir alle Geduld lernen, macht aber auch Spaß.
    Nur zeitlich bin ich gerade etwas eingebunden.

    Antworten
  20. Josef

    Danke Mandy.
    Ja, der Geist Gottes bringt in unserem Leben nur Gutes hervor: Liebe und Freude, Frieden und Geduld, Freund lichkeit, Güte und Treue, Besonnenheit und Selbstbeherrschung.
    Geben wir Gott im Gebet unseren Schmerz hin! Seid gesegnet!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.