Maria ist schwanger! Was nun??

Heute habe ich mir Gedanken über Josef gemacht. Der Papa von Jesus.
Josef war ein Zimmermann aus Nazareth.
Matthäus 13, 55

“Josef war ein aufrechter Mann.”
Matthäus 1, 19 Neues Leben

In anderen Bibelübersetzungen steht “fromm“, “großmütig“, “gerechtigkeitsliebend” oder auch “nach Gottes Geboten handelnd“.

Josef war also ein anständiger Kerl, der Gott liebte und der andere Menschen gut behandelte. Er hatten einen guten Beruf als Handwerker und war somit im Dorf wahrscheinlich ganz angesehen.

Die heile Welt wankt und ich glaube Josef ist der Arsch auf Grundeis gegangen, als seine Freundin Maria ihm sagte:

“Ich bin schwanger!”

Das Ding war, dass nach den damaligen Gesetzen eine Frau nicht vor der Hochzeit schwanger werden durfte.

“Josef hätte Maria anklagen können, weil sie schon vor ihrer Heirat schwanger war. Aber Josef wollte immer alles so machen, wie Gott es gut fand. Deswegen wollte er Maria nicht anzeigen.”
Matthäus 1, 19 (Volxbibel)

Tschja…. eine schwere Entscheidung, auf der einen Seite steht das Gesetz und auf der anderen die Liebe zu Maria.

Das Gesetz verlangt die Steinigung werden, doch die Liebe will vergeben. Josef ist hin- und her gerissen und ich glaube er hat viel mit Gott darüber gesprochen.

Doch jetzt kommt der Oberhammer:

“Während Josef noch darüber nachdachte, erschien ihm im Traum ein Engel des Herrn.
»Josef,«, sagte der Engel, »zögere nicht, Maria zu heiraten. Denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist! […]
“Sie wird einen Sohn zur Welt bringen. Du sollst ihm den Namen Jesus geben.”
Matthäus 1,20

Zieh dir das mal rein!! Würdest du das glauben??
Oder würdest Du nicht eher denken, dass Maria etwas mit einem Anderem am laufen hatte? Oder das du da ziemlichen Mist träumst?!

Wenn Josef seine Freundin Maria anzeigt, dann hätte er seinen Ruf gerettet.
Dann wäre sie die Schuldige! Sie wäre die Betrügerin! Und er aus der Sache raus.

Josef war jung und hatte sicher erstmal andere Pläne für sein Leben geschmiedet, doch nun steht er vor der Entscheidung seines Lebens. Seine Freundin Maria ist noch ein Teenager und erwartet ein Baby….

“Als Josef erwachte, tat er, was ihm der Engel befohlen hatte, und heiratete Maria. Er schlief aber nicht mit ihr bis zur Geburt ihres Sohnes.
Josef gab ihm den Namen Jesus.”

Matthäus 1, 24-25

Josef stellte Gott an die erste Stelle! Gottes Pläne waren ihm wichtiger, als seine eigenen Vorstellungen vom Leben!

Ein Teenegermädchen bekommt in einem Stall (weil alle Herbergen auch noch voll waren) im Winter ihr Baby, Josef der sie sehr liebt ist sicherlich auch erschöpft, doch er steht ihr bei.

Und so werden sie Eltern von einem Jungen. Sie nennen ihn Jesus! ;-)

Die Beiden halten Gott in ihren Armen!


“Dann wickelten sie ihn in Windeln und legten ihn in eine Futterkrippe im Stall!”
Lukas 2, 7

Eine schöne Geschichte – morgen schreibe ich, wie es weiter geht.

Ich freue mich über Deinen Kommentar.
Sei gesegnet
Jesus Punk


Fotos: S.Schubert

Dies ist ein Beitrag für die Initiative von www.Internetmissionar.de
16. Beitrag 9.10.2010


Nachtrag:

Mein Beitrag einen Tag später, ne ganz gute Fortsetzung dazu: “Auch Jesus hatte mal nervige Eltern und blutige Kniee!”

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 9. Oktober 2010 veröffentlicht.

12 Gedanken zu „Maria ist schwanger! Was nun??

  1. Anonymous

    Gott in den Armen…was für eine Segnung…ich bin froh wenn ich in seinen Armen sein darf…Denn so war es ..so und nicht anders…Gott ist groß…und sehr sehr gut…

    Antworten
  2. Ulrike

    Ja, Deine Art amüsiert mich auch sehr und spricht mich an,und ich denke, auch andere Leute, die noch auf der Suche sind!
    Ja, Gott ist immer ungewöhnliche Wege gegangen, wenn wir Menschen das zu entscheiden gehabt hätten, wäre das sicher anders ausgefallen.
    Ulrike

    Antworten
  3. Susanne

    Hi Mandy!

    Josef ist einer der Menschen der Bibel, die ich sehr bewundere!
    Er steht zu seiner Liebe, er steht zu Gott, ganz egal was sein Umfeld und die Leute dazu sagen.
    Das ist ihm scheißegal!
    Ihm geht es nur um die Beziehung zu Gott und um seine Maria!
    Hut ab vor diesem gradlinigen Mann!

    Be blessed,

    Susanne

    PS: Und ich finde es super diese Geschichte in deiner "Sprache" zu lesen!!!

    Antworten
  4. Mansfelder Schloss-Gedanken

    Krasse Geschichte, ich habe Respekt vor Joseph, er hat sich wirklich von Gott was sagen lassen. Ich möchte Gott auch so gut hören wie Joseph.

    Antworten
  5. Anke Schwan

    Hallo Mandy,

    der Josef war ein Mann nach meinem Herzen, er hat auf gott vertraut ohne wenn und aber. Ebenso hat er Maria geliebt und hat zu ihr gestadnen. Das war schon eine supergroße Leistung.
    Das alles in deiner "Punk-Sprache" ist einfach herrlich zu lesen! So lebensnah! :-)
    Be blessed

    Antworten
  6. Pitri:)

    Was für eine Ehre !Wow…ich bin ganz platt!
    Ich glaube,die Stimme oder eine Botschaft…ein Gedanke ist in jeder Endscheidung,die man trifft. Es ist ja schon absolut gigantisch,dass überhaupt ein Kind gezeugt wird…normal…?!? Daaas kann ja manch einer nicht mal glauben…geschweige denn , da wird einem verklickert…dieses Kind ist vom "Heiligen Geist" … Ich habe von der ersten Sekunde nach der Befruchtung der Eizelle gewusst- "ich bekomme ein Kind " …was nun… Also glaube ich , dass Maria-heilige Mutter Gottes , dass sie schwanger war. Und Josef wusste genau, wenn Gott zu ihm sprach!…Aber heute ist so eine schnelle Zeit…meinen die Leute.Wer hört in sich rein? Wer hört Gott ? Wer hört auf den,der es gut meint ? O.K. ich sag immer, diese Leute haben es einfach INTUS, diese Leute,die man denkt,das sie nicht in sich gehen, machen von Natur aus,das "Richtige" :)
    Wenn sich jemand hinstellt und predigt , die gute Nachricht, wverbreitet, der wird schon ausgelacht.Aber is ja egal…denn wenn man nur schon von "Gott und der Welt" weitergibt, verstehen andere schon wieder mehr von dem ganzen Geschehen,die Zusammenhänge .Und wenn man dann noch die Bezugsquelle dazu sagen kann, dann ist das noch wertvoller. Irgentwo trifft wieder ein funken Hoffnung , Liebe und Glaube . Amen .Es war ein schöner Gedankengang ! Ich wünsche allen eine Guten Start in die neue Woche. Gott schütze uns und unser Haus , mit seiner Macht und Güte . Amen.

    Antworten
  7. Pitri:)

    uuups…noch was vergessen. …Maria – Heilige Mutter Gottes – wusste ! , dass sie schwanger war ! Puuuuuuhhhh und trotzdem ist sie auf dem Boden geblieben und hat nicht gemeint,sie sei sonst wer.
    Ich weiss gar nicht , wie ich reagiert hätte !?

    Antworten
  8. Pitri:)

    Ich kann mich der Meinung der anderen nur anschliessen und zutimmen, dass mir Deine Schreibweise auch total anspricht. Es kommt Wärme durch , Begeisterung und Lebe.
    PEACE UND BLÜEMLI ,liebi JPMandy

    Antworten
  9. Mandy

    Meine "Punk Sprache" ist meine Muttersprache!
    Ich finds tierisch anstrengend mich zu verstellen, um in frommen Slang zu sprechen.

    Nee moment "Slang" ist schon wieder nicht fromm genug…. ach ja… ich lass es von daher bleiben. Ich bin fest davon überzeugt, dass es Gott wurscht ist wie wir reden, solange wir die Wahrheit sagen.

    "Josef ist einer der Menschen der Bibel, die ich sehr bewundere!
    Er steht zu seiner Liebe, er steht zu Gott, ganz egal was sein Umfeld und die Leute dazu sagen.
    Das ist ihm scheißegal!"

    JAWOHL!

    Es ist egal, ob wir uns zum Idioten machen, solange wir Jesus zum Helden machen!

    Antworten
  10. Anonymous

    Ich finde so wie Josef gehandelt hat, d.h. aus Liebe, so hat Jesus an uns allen gehandelt, die Geschichte hat mir nochmal die Liebe Gottes nähergebracht. So wie Josef Maria geliebt hat, so stellen wir uns alle die vollkommene Liebe vor und so möchte wir auch alle geliebt werden. Gott ist die Liebe

    Antworten
  11. woyZeck

    Die Geschichte ist eigentlich noch krasser. Siehe Vers 19: "Josef aber, ihr Mann, war fromm und wollte sie nicht in Schande bringen, gedachte aber, sie heimlich zu verlassen."

    Dass er abhauen wollte, darin zeigt sich, wie wahnsinnig er seine Frau geliebt haben muss. Oder vll war er auch einfach nur ein guter Mensch.
    Denn wenn er abgehauen wäre, dann wäre die Schuld auf IHN gefallen und zwar alle Schuld. Dann hätte es geheißen: "Dieser Schuft hat sie geschwängert/geschändet und ist dann abgehauen!" Maria wäre das Opfer gewesen und er der Täter.

    Er wollte also nicht nur Schaden von Maria fernhalten, sondern alle Schuld auf sich laden, obwohl ich denke, dass er vermutet hat, dass sie nicht vom ihm schwanger war.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.