Gott ist Liebe

bench_2600108_640


"Das Leben ist schwächer als der Tod, und der Tod ist schwächer als die Liebe."

Khalil Gibran


Eines Tages soll auf meinem Grabstein ein Zitat wie dieses stehen. Denn was dauerhaft bleibt, ist die Liebe! Sie ist die wahre Kraft, die mich am Leben hält, mich nährt und mit allem versorgt, was ich brauche. Die Liebe ist es, die dem Tod widersteht!  


Ich glaube, am Ende meines Lebens werde ich vor Gott stehen, der Liebe in Person. In Gestalt des lebendigen Jesus, den die Liebe aus dem Tod gerissen hat. Ich bin überzeugt davon: Gott wird immer versuchen, Dich zu sich zu ziehen! Egal, ob Dein Lebensweg in geraden oder krummen Bahnen verläuft, Du erfolgreich bist oder Dein Lebensplan voll gescheitert ist und Du denkst, das Leben einfach nur "verkackt" zu haben.

Das ist traurig, aber nicht entscheidend! Entscheidend wird sein – und davon bin ich überzeugt – ob Du Dir die Fähigkeit bewahrt hast, zu lieben. Dich lieben zu lassen und Gott zu vertrauen! Dann wird Dir nach dem Tod ein neues Leben geschenkt. Eines, das niemals durch den Tod zerstört werden kann!  "Denn die Liebe ist stark wie der Tod. Gegen die Liebe kommt auch der Tod nicht an."  (Lies mal: Hoheslied 8,6-7)  


"Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm."  1. Johannes 4,16            
 

Ich wünsch Dir einen schönen Tag!    

Sei fett gesegnet.

Deine Mandy

 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

Dieser Beitrag wurde am 12. Juli 2021 veröffentlicht.

Schnell genervt?!

Klo


Schnell gereizt und genervt von Kleinigkeiten?

Solche Tage kennen wir alle. Montage eignen sich manchmal ganz besonders dafür.

Nerven kann vieles: Zahnpasta – die von der Zahnbürste fällt, ein am Körper klebender Duschvorhang, zu wenig Milch fürs Müsli, verknotete Kopfhörer, Ärmel – die beim Händewaschen rutschen, vergessene Passwörter, Kaffee-Spritzer, "„DER GEWÜNSCHTE TEILNEHMER IST ZUR ZEIT LEIDER NICHT ERREICHBAR“, Centzähler als der Kasse, reißende Mülltüten, Laubbläser, wenn einem das Handy im Liegen aufs Gesicht klatscht, wenn beim Döner alles rausfällt …. ach und hab ich die falsch aufgehängt Klopapierrolle schon erwähnt??


Das und viel mehr summiert sich gerne und stresst. Was tun? 

Wenn Du gereizt bist, achte mal auf folgende Basics, die unbedingt im "grünen Bereich" liegen sollten: Hunger, Durst, Blutzucker, Kälte, Hitze, Ernährung, Schmerz, Müdigkeit, Klamotten, Frisur, Sonnenlicht, Bewegung ….

Denn wenn der Schuh wortwörtlich "drückt", dann können Dich Kleinigkeiten viel schneller ärgern, frustrieren und Dir die Laune verderben. Kränkungen und Ausgrenzungen können ebenfalls dazu führen, ein ständiges Maß an Gereiztheit mit sich herumzuschleppen. Und dann reicht eben der berühmte i-Punkt zum kompletten Ausraster!

Es sind zig unbedeutende Kleinigkeiten, die unseren Alltag ausmachen. Finde die Ursache raus, warum Du schnell gereizt bist. Achte auf die eben genannten Basics. Statt Dich über die Centzählerin an der Kasse aufzuregen, versuchs mal mit vergeben. Kann man bei so kleinen "Verbrechen" bestens üben und fördert das Selbstbewusstsein. Sei mitfühlend mit Dir selbst. Gestehe Dir auch mal einen schlechten Tag zu. Was solls? Du bist doch keine Maschine – selbst die funktioniert nicht immer reibungslos! Sag anderen, dass Du nen blöden Tag hast – das nimmt oft den Druck raus und der andere nimmt so manche Äußerung oder Handlung von Dir hoffentlich nicht zu persönlich. Gestehe auch anderen blöde Tage zu.


Zu guter Letzt, ließ mal  Sprüche 4, 29-30:

"Ein Mensch, der ruhig bleibt, zeigt, dass er Einsicht hat; wer aufbraust, zeigt nur seinen Unverstand. Ein ausgeglichener Sinn erhält den Körper gesund." 


Also: Oh happy Monday!  wink

 

Bis morgen!

Deine Mandy

 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

Dieser Beitrag wurde am 11. Juli 2021 veröffentlicht.

Angst vor der Ewigkeit

Hugo


Heute möchte ich Dir die Riesenschildkröte Jonathan vorstellen. Er wurde 1832 geboren und ist somit ca. 189 Jahre alt. Vermutlich ist er das älteste lebende Reptil auf dieser Welt. Manche Quellen behaupten sogar, er sei das älteste lebende Landtier der Erde. Sein Zuhause sind die Seychellen. 

Würdest Du gerne so lange leben wie Jonathan?? Ich nicht. Am meisten Probleme hätte ich wohl damit, dass meine Freunde "wegsterben" und ich allein zurück bleibe. Zudem macht so ein vergänglicher Körper irgendwann schlapp. Übrigens wurde Jonathans Zustand im Dezember 2015 mit „alive and well“ (deutsch: am Leben und wohlauf) beschrieben. Jedoch habe Jonathan neben seinem Geruchssinn auch seine Sehkraft verloren, könne aber exzellent hören. Ich finde übrigens, er sieht E.T. ähnlich.  cheeky


Ok, so ne gefühlte Ewigkeit auf der Erde = doof. Doch wie siehts im Himmel aus? Da wird uns ewiges Lebens versprochen. Der Tod ist nicht das Ende. Das "Leben" geht  u n e n d l i c h  lang weiter. Es ist zeitlos. Grenzenlos. Das kann Angst machen, denn Grenzen geben Halt. Wenn niemand da ist, der einen hält – das ist echt unangehm. Kinder die keine haltgebende Be-ziehung (z.B. zu ihren Eltern) haben, fühlen sich nicht geborgen. 


… lange Rede.

Weißt Du, was mir die Angst vor der Ewigkeit nimmt? 


Mich mit dem zu beschäftigen und auf das zu vertrauen, was Gott uns verspricht!


"Was kein Auge jemals sah, was kein Ohr jemals hörte und was sich kein Mensch vorstellen konnte, das hält Gott für die bereit, die ihn lieben.«" 1. Korinther 2, 9

"Ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. An die alte Welt wird niemand mehr denken; was früher einmal war, wird für immer vergessen sein. Freut euch und jubelt ohne Ende über das, was ich tue: den Himmel will ich zu einem Ort der Freude machen, und die Menschen darin umgebe ich mit Glück." – vgl. Jesaja 65,17-18 

"Hier wird Gott mitten unter den Menschen sein! Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein. Gott wird in ihrer Mitte leben. Er wird ihnen alle Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid, keine Klage und keine Schmerzen; denn was einmal war, ist für immer vorbei." – vgl. Offenbarung 21,4-5a

 

Ich glaube wir werden im Himmel die beste Be-ziehung allerzeiten führen!! Liebe wird das höchste Level erreichen! 

Und jetzt? Immer noch Angst oder freust Du Dich doch ein bißchen, auf das was kommt?  wink

Liebesgrüße und ein schönes Wochenende wünsch ich Dir!  heart

Mandy
 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

Dieser Beitrag wurde am 8. Juli 2021 veröffentlicht.

Was der Mensch sät …

herz


"Was der Mensch sät, das wird er auch ernten." vgl. Galater 6, 7    


Wir bekommen im Leben meist das was wir verursachen, was wir säen. 

Kein Mensch wird sich wundern, wenn er Möhren aussäht und Möhren wachsen. Oder wenn aus Radieschensamen Radieschen wachsen. Das Gleiche gilt auch in anderen Bereichen unseres Lebens. Wenn Du Unfreundlichkeit säst, brauchst Du dich nicht wundern, wenn Du keine Freundlichkeit erntest. Wenn Du Misstrauen säst, wirst Du kein Vertrauen ernten. Und wenn Du Hass säst, wirst Du keine Liebe ernten.  


Deshalb achte auch heute darauf, was Du säen möchtest, sende immer nur aus, was Du auch zurück haben möchtest.  


Bis morgen früh!    

Deine Mandy   
 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

Dieser Beitrag wurde am 7. Juli 2021 veröffentlicht.

Von der Angst unterzugehen …

ruder


Du kennst die Sturmstillungsgeschichte aus der Bibel? Lies mal: Markus 4, 35 – 41  
 

Kurzfassung:

Die Jünger sind mit Jesus auf einem See unterwegs. Plötzlich kommt ein mega Sturm auf, dass Boot droht zu kentern, die Jünger haben große Angst, rudern was das Zeug hält und Jesus? Der liegt gemütlich auf seinem Kissen und pennt. Sie rufen ihn panisch. Als er endlich aufwacht, fragt er: "Wo ist Euer Glaube, warum habt ihr solche Angst??"

… und dann stillte er den Sturm, mit nur wenigen Worten. 


Martin Luther sagte zu dieser Sturmstillungsgeschichte:  „Wenn sie (die Jünger) keinen Glauben gehabt hätten, würden sie Christus in der Not nicht aufgeweckt haben. Dass sie ihn aber aufwecken, das ist ein Stück des Glaubens.“  


Meine Erfahrung ist:

Mein Glaube hat mir in Krisen geholfen und Krisen haben mir im Glauben geholfen.

Egal was Dich gerade bedroht – egal wie (hilflos) Du am Rudern bist. Fakt ist: Gott hält Dich in seinen schützenden Händen!

 

 

Bis morgen!

Deine Mandy
 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

Dieser Beitrag wurde am 6. Juli 2021 veröffentlicht.

Vor allem aber behüte dein Herz ….

herz


„Er heilt die gebrochenen Herzen und verbindet ihre schmerzenden Wunden.“  – Psalm 147, 3    


Dein Herz bestimmt wie Du mit Dir und mit den Menschen um Dich herum umgehst. Es beeinflusst Entscheidungen die Du triffst!

Wenn Du Freude, Liebe und Frieden in Deinem Herzen hast, wird das andere anstecken und Dir helfen, kluge Entscheidungen zu treffen. Ebenso wirkt sich ein Herz voller Wut, Trauer, Unzufriedenheit und Verletzungen auf  Dein Leben und auf das Leben Deiner Mitmenschen aus.  

Ich bin mir sicher, Gott spricht ganz oft in DEIN Herzen hinein!  Gib Deinem Leben Tiefsinn und sei bereit auf Dein Herz zu hören! Und wenn es verletzt ist, bitte Gott es zu heilen! Ihm ist ALLES möglich!    


Bitte nimm Dir zu Herzen was in Sprüche 4, 23.   

"Vor allem aber behüte dein Herz, denn dein Herz beeinflusst dein ganzes Leben."  

Pass auf Dein Herz auf, beschützte und verteidige es!      


 heart – liche Grüße    
Deine Mandy 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

Dieser Beitrag wurde am 5. Juli 2021 veröffentlicht.