Ich sehe was, was Du nicht siehst!

Milbe
 

Manch einer sagt: "Ich glaube nur was ich sehe!"

Mit Verlaub, ich halte das für Blödsinn! 


Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sieht man nicht und sie sind trotzdem da. Unsere Sinnesorgane nehmen nur einen winzigen Teil, aus einer unendlich größeren Wirklichkeit wahr. Keiner kann ohne Mikroskop die ca. 1,5 Millionen Milben in seinem Bett sehen. In unserer Welt gibt es sooo viele (wichtige) Dinge, die völlig real, aber unsichtbar sind. Keiner sieht Strom und elektromagnetische Wellen. Hat schon mal einer seinen Verstand gesehen?  

Ich glaube, dass Gott und "der Himmel" existiert, auch wenn unsere Sinneswahrnehmung begrenzt ist. Meiner Wahrnehmung nach, können wir Gott schon heute auf Erden erfahren und erleben. Menschen "sehen" und spüren Gott auf unterschiedliche Art und Weise. Bei dem einem ist es ein inneres Gefühl oder eine unbeschreibliche Sicherheit. Der andere erlebt ihn beim Musik machen oder Malen. Die Nächste trifft ihn in der Natur, beim Gebet oder seinen Träumen. Es gibt kein "falsch" und kein "richtig".


Im 2. Korinther 4, 18 kannst Du lesen:

"Ich baue nicht auf das Sichtbare, sondern auf das, was jetzt noch niemand sehen kann. Denn was wir jetzt sehen, besteht nur eine gewisse Zeit. Das Unsichtbare aber bleibt ewig bestehen." 


Ich glaube eines Tages werden alle meine Fragen beantwortet, alle meine Sehnsüchte erfüllt und alle meine Tränen von Gott abgewischt werden. Das mag ein naiver, fast kindlicher Glaube sein, doch es ist mein Glaube, der mich schon heute stärkt und in mir eine große Vorfreude weckt, auf die Zeit, die vor mir liegt! 


Das Ende unseres Lebens ist der Anfang eines Wunders!!


Schönes Wochenende!
Deine Mandy
 


 Du möchtest mein tägliches SeelenFutter per WhatsApp oder Telegramm erhalten? Kein Ding! Schreib mir über den jeweiligen Messenger: 01776553032

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 7. Mai 2021 veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.