“Die schreibt einfach weiter, als wäre nichts gewesen?!”

Vielleicht bewegt und beschäftigt Dich diese Frage. Vielleicht geistert sie durch Deinen Kopf.

Vielleicht würdest Du darauf gerne eine Antwort / Erklärung lesen. Deshalb liegt es mir am Herzen, Dir zu schreiben.


Ja, ich habe gelogen. Ja, ich habe mich öffentlich dazu bekannt. Das bereue ich nicht. Es war wichtig für all die Menschen, die mich kennen, für alle Leser dieses Blogs und zuletzt auch für mich.
Ich habe einen Fehler gemacht und bin mir dem bewusst. Ich brauchte und brauche Zeit. Es ging mir nach meinem Geständnis sehr schlecht. Ich wurde kurzzeitig depressiv und brauchte ärztliche Hilfe, die ich auch in Anspruch genommen habe. Mir wurde in dieser Zeit bewusst, was ich angerichtet hatte. Ich schämte und schäme mich zutiefst dafür. 


Für mich ist Schreiben ein Ventil. Es stärkt mich, wenn ich mich mit Glaubensthemen beschäftige. Vielleicht ist das vergleichbar mit einem Musiker, der durch seine Texten und seine Musik neue Kraft bekommt, auch gerade in Krisen seines Lebens. Ich schreibe nicht nur für meinem Blog, sondern auch für mich selbst. Weil es mir damit besser geht, wenn ich Gedanken aufs Papier bringe. 

Nach meinem Geständnis habe ich eine (Blog-) Pause gebraucht, um es meinen weitläufigeren Freunden zu "erklären" (die engsten Freunde wussten es, bevor es auf meinem Blog Thema wurde), um in Freundschaften zu investieren und auch um selbst wieder halbwegs auf die Beine zu kommen. Auf dem Blog lief in dieser Zeit wenig bzw. informierte ich lediglich, wem wir in Eurem Namen die Schlafsäcken, Rettungsdecken, Mützen, Handschuhe usw. brachten.


Nach einiger Zeit merkte ich, dass mein ungeregelter – durch die Krise bedingter – Tagesablauf nicht gut für mich war. Mein Blog ist Beruf/ung. Eine Aufgabe, die mich mehrere Stunden pro Tag beschäftigt. Mein Tagesablauf ist normalerweise sehr strukturiert, von Morgens bis spät Nachmittag durch geplant. Plötzlich fiel das weg. Das war ok. Ich hatte anderes zu tun.

Doch dann gab mir ein Freund einen guten Hinweis: "Leg wieder los Mandy. Schreib Deinen Blog. Mach es, denn das tut Dir gut und Du ermutigst damit andere Menschen. Das ist Dein Ding!"

Er hatte Recht. Sofort kam mir aber auch der Gedanke, dass einigen denken könnten, ich schreibe gerade so weiter, als ob nichts gewesen wäre. Doch, kann ich das beeinflußen? Nein.

Dem einen schreibe ich zu früh weiter, dem Nächsten zu spät, dem Übernächsten über die falschen Themen, der Überübernächste ist der Meinung, ich sollte komplett im Off verschwinden… mir wird es nie gelingen, es jedem Recht zu machen. Ich kann nur meinem Herzen folgen, denn ich glaube, dass Gott da hinein spricht.  


Auch, wenn es Dir vielleicht so vorkommt, dass hier alles weiterläuft wie bisher, sind die Nebenwirkungen und Spätfolgen dieser blödsinnigen Lüge längst nicht aus der Welt. Du kannst mir glauben, dass es „hinter den Kulissen“ nicht leicht für mich ist, einige Freundschaften sind daran zerbrochen, andere stark angeknackst. Das tut mir sehr weh.


Ich möchte es Dir erklären, kein Mitleid erregen. Allenfalls Verständnis.

Vielleicht würdest Du es anders machen. Das ist ok. Jeder Mensch ist anders gestrickt. 


Vieles teile ich nicht mit der Öffentlichkeit. Vielleicht tue ich das zu einem späterem Zeitpunkt. Vielleicht tue ich es auch nie. Vieles ist persönlich und privat, dass soll es auch bleiben. Momentan bin ich ganz froh, keine 1000 weitere Meinungen und Kommentare zu lesen, die mich betreffen. Auch keine "Ferndiagnosen" von Menschen, die mich nicht persönlich kennen.


Im Seelenfutter gab es einige Wochen fast nur Wiederholungen der letzten Jahre oder Karsten hat das Seelenfutter zubereitet, weil mir die Energie und Kreativität fehlte. Jetzt ist die Energie und Kreativität zumindest in diesem Bereich meines Lebens, wieder da und ich fühle mich besser, als vor einigen Wochen. Vielleicht ist das meine eigene Hartnäckigkeit in einer Krise auch immer eine neue Chance zu sehen. Was ich mit Gottes Hilfe daraus mache, wird sich zeigen.

 

In diesem Sinne, sei auch Du gesegnet!

Deine Mandy

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 1. Februar 2016 veröffentlicht.

95 Gedanken zu „“Die schreibt einfach weiter, als wäre nichts gewesen?!”

Kommentare sind geschlossen.

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

  1. werner

    Hey Mandy wellcome back. Du bist wichtig und unendlich geliebt.Ich möchte keine Post und Kommentare von Menschen die perfekt sind Gott liebt uns mit unseren Fehlern Ecken und Kanten.und er gebraucht uns so wie wir sind und er gibt uns die Kraft uns zu verändern und seinen Spuren zu folgen. Er hat mich angenommen mit all meinen leichen im Keller die da nach über 30  Jahren sucht rumgammeln und er hilft mir täglich damit aufzuräumen. Eines meiner wichtigsten Gebete und meiner Bitten an ihn ist dass er mir hilft die Menschen mit den Augen seiner Liebe zu shen  und er hutzt dich mir Anstöße zu geben auf seinem Weg weiter zu gehen. Danke dafür. Ich hoffe dich bald  mal persönlich kennen zu lernen.

     

  2. Colin

    Liebe Mandy,

    ich freue mich, dass Du den für Dich so wichtigen Weg zurück zum Schreiben gefunden hast. Auch unser aller himmlischer Vater freut sich ungeheuerlich. Warum? Er hat Dir  das Talent des Schreibens geschenkt und freut sich nun, daß Du weitermachst.

    So sollten wir alle SEINE Geschenke, unsere Kreativität nicht brach liegen lassen, sondern auch anderen Menschen ermöglichen, sich daran erfreuen zu können. So, wie wir uns auch an SEINER Kunst erfreuen dürfen. Natur, Tierwelt und so viele andere schöne Dinge.

    Das liebe Mandy und Blogleser habe ich für mich selbst erst vor kurzem kapiert, es gilt nicht nur für mich…..

    Colin

     

  3. Martina

    Liebe Mandy, natürlich, es gibt immer Menschen, denen man es nicht recht machen kann. Das geht uns allen so. Im Gegensatz zu vielen von uns Lesern, hast DU !! den Mut, offen auszusprechen, wo Du fehlerhaft bist und stehst öffentlich dazu. Das ist sehr bewundernswert, denn nicht jeder hat soviel Mum.. Von daher erübrigt sich die Überlegung, ob Du …einfach so weitermachen sollst/kannst/darfst..logo kannst Du das! Lass Dich nicht aufhalten. Du machst das spitze und ich glaube, dass Gott Dich sehr wohl reich gesegnet hat, dass Du ein Segen bist für sehr viele Menschen..im realen als auch im virtuellen Leben. Vielleicht hast Du (oder jemand anders) mal Bock sowas wie ne Art Du-bist-geliebt-Blogtreffen zu starten, wo Du diese Menschen kennen lernen kannst, die Dir schreiben und die Deinen Block lesen. Vielleicht würde das vielen Menschen Freude bereiten..
    Mach so weiter..Gottes Segen für Dich und Deinen Mann.

  4. Ille

    Liebe Mandy, lass Dich segnen + und mach weiter. Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Da ist aber keiner mit Wackerstein! Und die Kiesel wirst Du aushalten.
    Du hattest einen großen Fehler gemacht u. dann hat sich die blöde Geschichte verselbständigt. (“Hattest”, denn es ist vorbei damit.)
    Die Bibel nennt den Bösen auch den Vater der Lüge. D.h. man ist eingefangen, Als Christen dürfen wir hier durchaus an den Satan denken, der verführt hat.
    Nun hast Du die Fesseln gesprengt. Hast mit einem Canossagang ihm die Macht über Dein Leben entzogen. Hut ab vor Deinem Mut.
    Denk an Petrus, wie er gleich dreimal eine Lüge parat hatte. Trotzdem wählte Jesus ihn auch noch als FELS, um auf ihn seine Kirche aufzubauen.
    Wenn Du mit einem Geistlichen sprichst, wird er Dir erklären, was das alles für Deinen geistlichen Weg zu bedeuten hat.
    Vor allem dienen solche Niederlagen dazu, dass wir nicht zum Hochmut über unsere Leistung verführt werden. Auch so ein Fallstrick von dem, der uns von Jesus und davon ablenken möchte, dass nicht wir die tollen Dinge schaffen. “MEINE Kraft ist in den Schwachen mächtig.” Es ist immer ER. Und ER braucht Dich weiter. Mit der Erfahrung von acht Jahrzehnten in der Nachfolge sage ich Dir: ‘Steh auf, nimm Deine Berufung wieder an und geh.” Und wenn Du wieder von Zweifeln heimgesucht wirst, dann schau auf Paulus, auf Ignatius, auf Augustinus, auf die großen, tragenden Gestalten der Kirchengeschichte. Sie alle haben eine Gesvhichte mit dunklen Abschnitten.
    Falls Du Zeit dazu hast, lies mal von Peter Dyckhoff, “Auf dem Weg der Nachfolge Christi”, Geistlich leben nach Thomas von Kempen, Herderverlag. Der Verfasser hat noch etliche gute Bücher für die Nachfolge geschrieben, z.B. “Finde den Weg.”
    Ich bete für Dich und segne Dich noch einmal, liebe Mandy+
    Und Fehler bitte entschuldigen, liege mit Grippe im Bett.

  5. Annette

    Ich finde es gut und richtig, dass du weitermachst. Wie meine Schwester treffend sagte: Ich liebe Mandys Blog ja nicht, weil sie einen Tumor hatte, sondern weil er mit oft Gottes Liebe bewusst macht und mir neue Denkanstöße gibt.

  6. Angi

    Ich freu mich, wenn Du schreibst. Ich freu mich, dass Du mit Jesus weitergehst und dass Du uns dran teilhaben lässt. Mir hilft das echt sehr viel. Danke dafür :-)

  7. Sanne

    Mach dir doch net so nen Kopp Mandy… Das ist doch eh alles schon vergeben und vergessen… 😉 Schreib einfach weiter, mir gefallen deine Beiträge <3

  8. Cornelia

    W♡E♡I♡T♡E♡R♡M♡A♡C♡H♡E♡N weil es dir und uns gut tut und deine Berufung gesegnet ist

  9. Bernd

    Tu einfach das, was dir gut tut. Jeder von uns ist schon mal hingefallen und tut es auch immer wieder. Es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht. Du hast es mit Ehrlichkeit getan und davor muss man einfach Respekt haben. Das ist jedenfalls besser als den unfehlbaren Heiligen zu geben. Gott hat dir längst vergeben und ich glaube die meisten hier auch. Sieh dir nur an, mit welchen Menschen sich Jesus umgeben hat: Menschen mit Fehlern und Schwächen, keine Scheinheiligen. Ich mag deinen Blog sehr gerne, find ihn immer interessant und lese ihn auch immer. Wer jetzt hier die getäuschte oder beleidigte Leberwurst geben will, soll es einfach nicht mehr tun. Der hat aber auch nicht begriffen, worum es in unserem Glauben geht. MACH WEITER:-D

  10. Peter

    Mir scheint das Problem zu sein, dass einige Menschen meinen, Dich zu kennen. Dabei kennen sie nicht mehr und nicht weniger als das, was Du im Internet von Dir präsentierst. Und das ist zumindest erheblich weniger. Was keinesfalls heißt, dass es nicht auch authentisch sein kann oder sogar ist. (Im übrigen steht es ja jede/r/m frei, Deine Beiträge zu lesen oder nicht. )

  11. Anonymus

    " Freut euch an dem Herrn und seid fröhlich, ihr Gerechten, und jubelt alle, die ihr aufrichtigen Herzens seid! " ps.32

    Alter Schwede, was ich schon Fehler gemacht habe u. scheiße gebaut habe ist krass, aber Gott wird das geknickte Rohr nicht abbrechen u. den klimmenden Docht nicht erlöschen. Er hat das gute Werk an uns begonnen u. wird es zu einem guten Ende führen. Schau nach vorne Mandy, diese Lüge interessiert Jesus nicht mehr er hat sie dir vergeben, keep moving forward!

  12. Sabine D.

    Liebe Mandy,

    du schreibst nicht weiter, als wär nichts gewesen. Das geht doch gar nicht, wenn man so eine Erfahrung mit sich selbst und Gott gemacht hat, wie Du es uns gestanden hast. Ich könnte mir vorstellen, dass da eine noch größere Tiefe dazukommt. Und das wird vielen Menschen Mut machen, sich der Wahrheit in ihrem persönlichen Leben zu stellen und Vergebung und Heilung zu erfahren. Bitte höre nicht auf zu schreiben. Du könntest meine Tochter sein – ich drück Dich mal virtuell :)

     

     

  13. Angelika

    Ganz klar weitermachen Mandy!!!
    Das war sooo mutig und ehrlich von dir zu deinem Fehler zu stehen…
    Wir sind alle von der Gnade Gottes abhängig!!!
    Wenn Gott uns vergibt,brauchen wir uns auch nicht mehr selbst anzuklagen…
    Gott gebraucht all dies um uns zu verändern und zu begreifen,dass wir durch das Blut von Jesus Christus frei sind!!!
    Du darfst mir glauben,dass ich weiß wovon ich spreche ;-)!!!
    Sei überreich gesegnet mit Allem was du jetzt gerade brauchst.
    In liebevoller Verbundenheit,Angelika

  14. Rolf

    Tja. Jeder von uns, der schon Fehler gemacht hat, lebt einfach weiter, als sei nichts gewesen. Unfassbar, oder? 😉

  15. Dort

    Deinen Blog lese ich sehr gerne, gerade weil Du zu Deinen Fehlern stehst und es erscheint mir richtig und wichtig, dass Du das schreibst, was Dir auf dem Herzen liegt…

  16. Gabriela

    herzallerliebste mandy…. gerade habe ich einen eindruck von gott bekommen…
    ER redet von dir als geliebtes kind…. im himmel herrscht freude über JEDES wort das du geschrieben hast und schreiben wirst… unser himmlischer vater sieht deine not, sieht deine herzenshaltung und umarmt dich ganz liebevoll… lass dich in SEINE arme fallen, lass SEINE väterliche liebe zu…. jesus steht daneben, in seinem gesicht sehe ich nur liebe und er sagt: für meine geliebte mandy hat sich das ganze leiden am kreuz gelohnt…. und der heilige geist freut sich über die wunderbare wohnung die er in dir hat….

    ich hoffe ich habe diesen eindruck für dich verständlich geschrieben.

    sei ganz lieb umarmt von einer schwester im herrn….

  17. Eike

    Ich hatte schon geschrieben, dass es keine besseres Zeugnis geben kann als Christen die zu ihren Fehlern stehen, sie offen bekennen. Das Beurteilen liegt nich an uns. Deine Offeneheit, die Blöße die du dir giebst ist ein Zeichen von Stärke, Stärke die nicht durch uns kommt. Was imer dich "geritten hat" die Fehler zu begenhen die du begangen hast -es zählt was jeder einzelene aus den Schilderungen zu zeihen vermag. M;Leidfer gibt es mehr Menschen deren Blick auf dem Menschen und vor allem die Fehelr beim anbderen 😉 und nicht auf Gott gerichtet ist. 
    Weiß Gott auch ich habe gelogen, schlechtes gedacht und getan, ich bekenne mich dazu., bereuehe was ich getan habe und hoffe auf die Vergebung . Strge mich aber auch sehr an, nicht mehr Schuld auf mich zu laden. Damit beeinflusst der glaube mein Handeln. Insoweit sehe ich die Schuld, den Feheler, das bekennen und die Reue als Station auf dem Weg zu Gott. Ich denke in der Bibel finden sich weit mehr als genug Stellen die Schuld und Reue thematisieren. 
    Gehe weiter zumindest mir hast du viele gute Gedanken geschenkt.

     

  18. Rita Dürr

    Liebe Mandy

    Du verdienst meine Hochachtung!

    Du bist für deine Fehler gerade gestanden und das öffentlich!Du hast dich nicht versteckt,sondern machst weiter!Das ist einfach super.Gott möge dir für jeden neuen Tag die nötige Kraft schenken.

    Ehrlich,ich weiss nicht,ob ich das hätte tun können.Ich wäre vielleicht sang und klanglos in der Versenkung verschwunden.

    Ich wünsche dir und Karsten von Herzen Gottes Segen auf eurem gemeinsamen Lebensweg.Er hält seine Augen über euch offen.

  19. Christian Aepfler

    Hallo liebe Mandy!

    Ich finde es richtig, dass Du weiter schreibst, als wäre nie etwas gewesen. Würdest Du aufhören, hätte der Teufel gewonnen, er will uns mundtot machen und benutzt oft unsere Geschwister im Glauben dazu. Im Himmel nachher wirst Du es sehen können, wie viele Du aufgerichtet oder neu zu Jesu gebracht hast. Christian

  20. Katharina

    Liebe Mandy,

    ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und den Frieden unseres Herrn, Jesus Christus! Ich freue mich, dass Du den Blog weiter schreibst! :-)

    AM ENDE WIRD ALLES GUT. NUR, WIR SIND NOCH NICHT AM ENDE. 

    Oder wie Joyce gerne sagt: Ich bin noch nicht dort, wo ich mal sein will. Ich bin aber auch nicht mehr da, wo ich mal war. Ich bin auf dem Weg! .. und Du liebe Mandy, bist das auch! :-)

     

    Alles Liebe dir & Gottes FETTEN Segen wünscht dir

    Katharina 

  21. Jens

    Mach’ es so, wie es sich für Dich richtig anfühlt. Das eigene Gewissen ist der Maßstab. Und das Gute ist ja: niemand ist gezwungen, Deinen Blog zu lesen. Ich jedenfalls tu’s gern.

  22. Jacqueline

    Natürlich kannst du weiter schreiben als wäre nichts gewesen den gott hat vergeben und es nicht unsere Aufgabe unser gewissen davon beeinflussen zu lassen das andere Menschen es nicht verstehen was in der Bibel steht.
    Als Christ sowas zu schreiben ist nicht christlich! Sie haben nicht verstanden das wir vergeben sollen so wie Gott uns vergibt

    1. Mandy Artikelautor

      Liebe Jacqueline, ich denke es steckt wesentlich mehr dahinter als Gottes Vergebung. Auch wenn der himmlische Radiergummi zum Einsatz kommt, rubbelt der nicht alles an Konsequenzen weg, die Fehler nun mal mit sich bringen.

      Jeder Mensch hat verschiedene Prägungen, verschiedene wunde Punkte, dabei ist es egal an was oder wen er glaubt. Pauschal zu beurteilen, dass jemand der sich diese Frage stellt, nicht “christlich” schreibt, halte ich für gewagt. Auch Christen dürfen unterschiedlicher Meinung sein und sollten das auch aushalten können 😉

      Ich hoffe das kommt für Dich nicht belehrend rüber. Ich schreibe es Dir als gut gemeinten Hinweis.

  23. Jürgen

    Natürlich schreibst du weiter!!! Nenne mir einen christen, der KEINE Fehler macht… wer von uns ist denn ohne Schuld ?? Ich lese deine Blogs gerne … auch nach deinem “coming out”

  24. Ruth

    Klar angeknackst. Die Frage immer im Hinterkopf…wie geht es weiter mit Mandy? Aber ich bete fuer Dich. Wir brauchen alle Gebet und Gebetsubterstuetzung.. besonders in Krisenzeiten! LG

  25. Kathrin

    Genau dieses weitermachen finde ich doch so toll. Du gibst Dich nicht auf. Du stehst zu Fehlern und lässt sie trotzdem nicht über Dich regieren. Das ist toll. (Und jetzt lese ich den Artikel^^).

  26. Sönke

    Wenn es sich richtig anfühlt für dich ist doch in Ordnung. Es ist dein Blog. Du schriebst ja, dass der ganze Blog schon auf der Kippe stand. Ich für mich hätte mir gewünscht, dass der erste Blog wo du wieder da bist ein “Hier bin ich wieder” beinhaltet hätte. Aber das ist Geschmackssache. Irritiert hat mich, dass ich dieses outing der Lüge nicht mehr finde. Du schriebst ja, dass du alle Spuren der Lüge löschen wolltest aber auch diese Beichte der Lüge selbst? Wir kennen uns nicht gut genug ob zu wissen wie es hinter den Kulissen und auch in dir aussieht. Schreibe einfach weiter. Wie bei einem Singer Songwriter liest man auch in deinem Blog über dich.

  27. Jacqueline

    Hast du recht mit. Es lehrt uns die Bibel aber das wichtigste Gebot und das ist liebe deinen nächsten wie dich selbst. Somit erfüllen sich somit auch die Gebote vergib ihnen und liebe deine feine ect.

  28. Günter

    Weitermachen – klare Sache. Niemand muss, aber jeder darf lesen, was Du schreibst. Schreiben kann wie Medizin sein … das weiß ich als Schreiberling recht gut. Also lass Dich nicht ausbremsen.

  29. merinosheep

    Liebe Mandy, Ich halte es mit deinem Freund, der da sagt : MACH WEITER, unbedingt! 

    Das Vertrauen einiger hat einen Knacks bekommen. Ja. Das ist nun, nach Deiner öffentlichen Entschuldigung bzw Coming out, jedoch deren Sache und Entscheidung, ob Problem oder Gleichgültigkeit oder " HäHä, siehste, die Frommen sind auch nicht besser, nää sogar schlimmer.." Du hast Dich echt mit Deinem Geheimnis FREIgesprochen!  Für mich war das auch eine sonderbare Situation. Ich habe vielen von Dir erzählt und für Deinen Blog Werbung gemacht.

    Aber genau hier empfand ich: typisch Mandy! Wie schön und geschmeidig hättest Du einfach weitermachen können, mit wachsender Followerschar von Bloglesern. Aber nein, Deine Ehrlichkeit hat das ganze schöne "Bild von Deiner Person" kaputt gemacht. Du hast es Dir NICHT leicht gemacht, Du hast eine neue Lektion für´s Leben gelernt, Du hast uns gezeigt, dass Du Fehler, Schwächen, sogar eine Lebenslüge hast… Wer von uns Lesern hat das nicht, bitte?    

    Der kleine Unterschied ist, dass ich hier kaum bekannt bin im Netz, dass ich mich nicht vor tausenden von Menschen "nackig" machen muss und entschuldigen sollte. Bei mir geschehen all diese Dinge im Kleinen. Ganz genauso wie bei Dir, Mandy, im größeren Blogformat.  Der Unterschied ist verschwindend gering….wenn wir mal aufs Wesentliche reduzieren:

    Wie stehe ich vor GOTT da…?

    Mach weiter, Du Ermutigungskämpfer, LAUF, MANDY, LAUF ♥

    Alles Liebe und GOTT mit Dir. Mehr denn je <>< GBY

  30. Nicole

    Liebe Mandy, wie gut, daß Du noch da bist und weiter schreibst. Jeder Mensch macht Fehler, du wirst damit noch eine Weile zu tun haben – aber das Leben geht dennoch weiter und das muss es auch. Niemandem, auch nicht dir selbst nützt es, wenn du in Verzweiflung und damit in der Versenkung verschwindest. Christen sind nicht fehlerlos – und dennoch vertraut Gott uns einen so genialen Hammer-Auftrag und seine Erde an. Wie gut, daß wir auch nach Fehlern wieder auf die Beine kommen dürfen und nicht auf ewig von Gott verdammt sind. Ich freu mich von Dir zu lesen! Gib nicht auf, Gott hat dir längst vergeben!

  31. Reni

    He Mandy! Ich kann gut nachvollziehen, dass dich das alles erstmal total runtergerissen hat und es wird mit Sicherheit noch eine Weile dauern, bis sich alles neu geordnet hat und die Wunden verheilt sind. Der beste Weg ist Ehrlichkeit und den beschreitest du ja gerade und das ist gut so. Vielleicht wird man, wenn man so einen Blog hat, zu so einer Art Heiligen gemacht, aber vielleicht tut es auch uns Blogöesern gut, zu sehen, dass es eben nicht so ist. Du bist genauso ein Mensch mit Fehlern und Schwächen wie ich, wie wir alle. Deine Berufung ist das Schreiben und es ist so unendlich kostbar, dass du das herausgefunden hast, für dich und für uns alle. Vielleicht magst du ja mal ein bisschen darüber schreiben wie Gott dich gerade durch diese Krise führt. Dann wäre ein Anknüpfungspunkt da und es käme nicht so rüber, als wenn du etwas schreibst und im "Hintergrund" geht es dir nicht gut bzw. hast du mit ganz anderen Sachen zu kämpfen. Für viele wäre es vielleicht gerade wichtig und interessant, wie Gott dich durch die Depressionen, Ängste führt, wie er dich aufbaut oder ob er auch mal schweigt. Ich persönlich lerne gerne aus anderen Geschichten, weil sie eben thematisch oft auch mich betreffen. Ich mag Menschen mit Fehlern und Schwächen sowieso viel lieber als Leute mit "heiligem Getue". Sei einfach weiter wie du bist und wenn du magst, lass uns ein wenig daran teilhaben, wie du mit Gottes Hilfe diese Situationen meisterst.