Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

 

Fakt ist: Sexualität ist ein geniales Geschenk von Gott!

Doch vor allem Selbstbefriedigung ist bei Christen noch immer ein Tabuthema.


Selbstbefriedigung = fast jeder tut es. Eine Studie der Charité Berlin sagt aus, dass 98% aller Männer und 77,8% der Frauen masturbieren.

 

Die Sexualität von Frauen ist anders als die von Männern. Deshalb liebe Männer, verzeiht mir, wenn ich etwas über Euch behaupte, das nicht der Wahrheit entspricht. Korrigiert mich.


Ich habe in der Bibel keine Stelle gefunden, die sich auf Selbstbefriedigung bezieht.

Ein Typ, der Onan(ieren) hieß, kommt zwar in der Bibel vor, aber das ist eine andere Geschichte und hat mit Selbstbefriedigung nichts zu tun.

Fachleute sind der Meinung, dass hinter Selbstbefriedigung häufig ein Problem steckt, dass zur Selbst- bzw. Ersatzbefriedigung führt.

Aber Leute – sind wir doch mal ehrlich: Selbstbefriedigung ist vor allem auch ein Hormon- und Drüsending. Die Geschlechtshormone stimulieren biologisch die Sexualorgane, ohne dass Unzufriedenheit, Unglücklichsein und Probleme den Menschen bedrücken müssen.

Gerade in der Pubertät dreht so ein Körper mit dem ganzen Hormonkram total am Rad und ich finde, es ist völlig normal und auch gesund, sich selbst zu befriedigen. Ärzte sagen, das regt den Kreislauf an, durchblutet das Hautzellensystem bis zum Muskelgewebe und zu den Organen wie Lungen, Nieren etc.


Ich las vor Jahren einen Artikel, der hieß: "Ist Selbstbefriedigung Sünde"?

What??? Da steht da ein 19-Jähriger Typ und ist voller Schuldgefühle, weil er Angst hat, geradewegs in der Hölle zu landen, weil er sich ab und zu einen runterholt.

Er leide unter seinem "Versagen" – er sieht Gott als "den, der mit dem Finger auf mich zeigt", anstatt als liebenden Gott. Hunderte Male habe er gebetet, dass Gott ihm diese "Sünde" wegnimmt – doch er tut es nicht. Nun denkt der Kerl, es ist eine Strafe Gottes, dass er den Drang hat, sich selbst zu befriedigen. Wir traurig.

Meine Meinung zum Thema: Pass auf, dass DU die Selbstbefriedigung beherrschst und nicht sie Dich! 

 

Stichwort: Sucht!

Einsamkeit, Langeweile, Selbstmitleid, Misserfolge, Kränkungen, Probleme…. klar, dann ist es toll, in einem Orgasmus mal alles zu vergessen und die Welt scheint für einen Moment ok. Kannste machen. Doch wie so oft; auf's Maß kommt es an. Wenn Du nicht mehr anders kannst, bist Du Sklave Deines Triebes, das ist demütigend und fühlt sich scheiße an.


Vor allem Männer schauen sich beim Runterholen Pornos an. Oder sie stellen sie sich in Gedanken vor, wie sie mit xy ….  Da könnte man nun Matthäus 5, 28 zitieren:

"Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen."  

Ich glaube (auch wenn beide nicht verheiratet sind) will Gott nicht, dass Du einen Menschen als bloße Wichsvorlage benutzt. Du reduzierst ihn auf seinen Körper und nutzt ihn allein für Deine Triebe. Für mich war erst nicht zu verstehen, weil ich dachte: "Naja schadet doch niemanden. Woher will die Frau wissen, dass sie gerade bei einem Mann in Gedanken….. – es tut beiden nicht weh."


Mein Tipp: Auch wenn Du nicht alles kapierst, sei es drum – Gott will Dein Bestes, dass ist meine Überzeugung.

Ich glaube, es ist auch für Männer lernbar, sich einen runterzuholen, ohne sich dabei bestimmte nackte Frauen und mehr vorzustellen. Auch wenn das schwer ist.
 

 

Zu sagen "Selbstbefriedigung ist Sünde" –  ist ja schon fast Sünde. 

Der sexuelle Trieb ist da. Den dauerhaft zu unterdrücken ist schwerer, als sich ab und an selbst zu befriedigen.

Klar, Gott ist stärker als alles andere und er kann, wenn er will, Dir diesen sexuellen Trieb wegnehmen. Doch tut er das nicht und Du betest und betest dafür – dann beschäftigt Dich das Thema so sehr, dass es Dich erdrückt. Schon mal dran gedacht, dass Gott uns die Freude am Orgasmus geschenkt hat?

Sexualität beginnt im Kopf. Und genau da musst Du anfangen Dir zu überlegen, wie Gott sich Deine Sexualität vorstellt. Sprich mit ihm drüber. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet und kann Dir nur meine Gedanken zum Thema Selbstbefriedigung weitergeben.


Einen Punkt hab ich noch: Was, wenn es doch mal "daneben" geht?

Soll heißen, was ist, wenn Du Dir einen Porno reinziehst oder Dir vorgestellt hast, wie es mit der Nachbarin so abgeht.

Zum Thema "Porno", habe ich mal eine Beitragsreihe geschrieben: Das Kapitel SEX


Vergiss nie: Gott sieht Dein Herz! Er verachtet Dich deswegen nicht und auch, wenn Du mal Mist baust, dann bist Du von ihm geliebt und angenommen! Lenke Deinen Blick weg von Schuldgefühlen, sondern schau auf Jesus! Hab nichts gegen Dich!

 

Sexualität ist ein Geschenk, sie bereichert unser Leben und manchmal macht sie uns eben auch Probleme. Aber wer ohne Sünde leben will, der müsste diese Erde eigentlich verlassen und das gilt besonders für den sexuellen Bereich.

 

Sei fett gesegnet.
Deine Mandy
 


Ähnliche Blogartikel

 

Buchtipps:

– "Voll Porno!": Warum echte Kerle "Nein" sagen
– Generation Porno: Jugend, Sex, Internet
– Voll Mann!?: Mit Lust und Frust ein echter Kerl werden
– Sex. Gott: Worum es eigentlich geht

 

© Foto oben: BrandtMarke / pixelio.de
© Foto unten: Kristina / pixelio.de

 

 

 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 21. Januar 2011 veröffentlicht.

247 Gedanken zu „Ist Selbstbefriedigung für Gott okay?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Religioslehrer Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Ben

    naja ich bin zwar irgendwie christ, aber ich glaub halt nicht an jeden Blödsinn.

    Gut möglich dass es sowas wie einen Got gibt, die Möglichkeit räume ich durchaus ein, aber das die Bibel das Wort Gottes sein soll ähh nein. Das ist schon lange erwiesen. Weist du ich schreibe heute ein Buch, worin ich allerhand abenteuerliche Sachen behaupte und vielleicht glauben in 2000 jahren da die Menschen auch dran. nur weil es alt ist, muss es nicht heißen, dass es auch richtig ist. Die Bibel wiederspricht sich so häufig. Aber vielleicht müssen wir auch einfach das Wort definieren. Ist Gott für dich so ein übernatürliches Wesen, was Zeit und raum erschaffen hat? Oder eher ein Synonym für hunderte Schriftsteller, die alle an einem bestimmten buch rumgeschrieben haben..?  Kennst du nicht auch diese Chat RPG´s im Internet, wo jeder im Chat ein Stückchen was von einer Geschichte weiterschreibt?

    Ich bin zwar darum bemüht ein guter mensch zu sein, aber das hat weniger was mit Gott zu tun…

    Ich kann nur hoffen, dass du den für dich richtigen Weg gewählt hast. Verzichte nicht auf zu viel und dann is ja auch schon wieder alles cool

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderatorin - Ulrike

      Hallo Ben,

      ich nehme dir zwar ungern deine Vorstellung vom Christsein…aber glaube mir: Wer von sich sagt er wäre “irgendwie” Christ, für den die Bibel aber gleichzeitig eine Anhäufung gesammelten Blödsinns von dummen Menschen ist, der ist definitiv KEIN Christ. – Sich mit solch einer Einstellung als Christ zu bezeichnen…wenn auch nur rudimentär, ist nicht nur irreführend, es trieft sogar vor Hohn.

      Du kannst ja über diese Bücher denken was du willst…aber dann steh auch voll und ganz dazu und beziehe nicht einen Begriff auf dich, für den andere gefoltert und getötet werden, weil sie es wirklich SIND!

      LG Ulli

       

      Antworten
  2. Ben

    ok ich teile deine Ansichten bis zum Ende des Satzes

    "…man kann also seine kinder gar nicht ganz schützen!"

    danach fängt es an  komisch zu werden,

    "…umgehen so das man es vor Gott vereinbaren kann, wie und ob das geht versuche ich noch rauszufinden auch mit hielfe der bibel!"

    sei dir bewusst darüber, dass die bibel ein Buch ist, welches von furchtbar unintelligenten Menschen geschrieben worden ist, dass sie gespickt mit Märchen und fehlerhaften Übersetzungen ist, dass sie vor Fundamentalen Ansichten nur so strotzt und so weiter…"

     

    ich will niemanden beleidigen, aber immer wenn Leute sowas sagen, da denke ich mir "wenn die Leute so auf die Bibel steil gehen, dann können sie doch auch ihre Kinder an Hand der 3 Der Herr der Ringe Bücher erziehen. Da sind mindestens genau so viel Unwahrheiten drinne. Abgesehen von Orks gibt es genau das gleiche auch in der Bibel, aber die kann man durchaus mit gefallenen Engeln und so nem Schmarn gleichsetzen….

    Ein Beispiel:

    Die Jungfrauengeburt hat es nie gegeben. Im Hebräischen heißt es "Maria…sie war eine junge Frau…"

    dann wurde es ins alt Griechische übersetzt "Maria die jungfrau" was aber im Kontext für die Griechen damals die selbe bedeutung hatte…

    Dann wurde es ins Lateinische übersetzt, die "Jungfrau" blieb bestehen, und so war die Legende der Jungfrau geboren.

    Ähnlich ist es im Johannesevangelium…"Das Jesus auferstanden ist, wurde erst später hinzugedichtet, vermutlich von jemandem, der unzufrieden damit war, dass die Erzählung an dieser Stelle mit "Die Frauen wuschen ihre Wäsche, sahen das offene Grab und erschraken sehr…"

    naja ich hoffe ich konnte meine Message verständlich machen. Versuch lieber deine Kinder so zu erziehen, dass du es vor dir vereinbaren kannst, nicht vor Gott… wer weis schon was der wirklich will….Das weis nicht mal der Papst…

    Antworten
    1. Joe

      ok ich merke schon ich habe es (scheinbar) nicht mit einem christen zu tuhen! dan ist es natürlich für dich schwer bis unmöglich meine frage zu beantworten bzw zu verstehen! ich möchte dich damit nicht beleidigen aber ich sehe das anders als du! ich glaube an das was in der Biebel steht den die biebel ist Gottes wort! und das kann nicht falsch sein!

      auserdem zu deinem kommentar:

      "sei dir bewusst darüber, dass die bibel ein Buch ist, welches von furchtbar unintelligenten Menschen geschrieben worden ist"

      naja ich bin nicht sicher ob es paulus war der sagte "es wird viele interligente menschen geben, aber nur wenige davon werden Christen sein!" und das ist auch nicht schlimm den man um zu gott zu gelangen benötigt man keinen mindest IQ von 100 oder so!

       

      Antworten
  3. Ben

    Ok, ich muss sagen, ich hab meine Mutter im Alter von 6 Jahren auf das Kinder kriegen angesprochen und hab meinen 4 Jahre alten Bruder als Grund vorgeschoben, da der dass ja eig. wissen wollte — na klar– ^^

    Ich habe nie geschrieben, das Eltern Kindern das zeigen sollen.

    Aber dass du glaubst, das Eltern ihre Kinder vor Pornos "schützen" müssten resultiert einzig aus der Tatsache, dass Leute immer noch glauben, dass Sexualität Kindern schaden würde, weil sie glauben, dass es an Sexualität etwas abartiges unnatürliches oder unnormales geben würde.

    Du bist wie du schreibst so erzogen worden, das Pornos, oder dieser offene Umgang mit solchen Themen was schlimmes seien, wovor du geschützt werden musstest.

    Deswegen denkst du auch, dass du deine kinder davor schützen müsstest, was seien wir mal ehrlich, nicht so ist….

    Weswegen ich diese ganze Diskussion mit "Mag Gott es wenn ich onaniere??" für totalen Blödsinn halte, aber gut, jedem das seine…

    In Papua Neuguinea z.B. gibt es Naturvölker, die den ganzen Tag nackt rumlaufen und noch nicht mal wissen was ne Uhr sein soll. Die Leute treiben es neben ihren Kindern und die entwickeln sich ganz normal.

    Ich selbst habe im alter von 9 angefangen mir Pornos anzusehen und ich finde jetzt nicht, dass es mir irgendwie geschadet hätte.

     

    Antworten
    1. Joe

      Ben da hast du leider was falsch verstanden ich bin nicht der meinung das es gut von meinen eltern wahr mich vor pornos zu schützen! weil ich meine das es einen zu starken eingriff in die Phsyche des kindes ist wen eltern sich so einmischen! aber ich bin auch nicht der meinung das man kinder in diese richtung drängen sollte (also zu früh aufklären wen kinder sowas fieleicht noch nicht wissen möchten!) also wo du recht hattest wahr ich zittire

      "Du bist wie du schreibst so erzogen worden, das Pornos, oder dieser offene Umgang mit solchen Themen was schlimmes seien, wovor du geschützt werden musstest."

      aber ich selber würde meine kinder nicht auf die gefahren von pornos (wen man es so sieht) vorbereiten, sondern sie ihre eigenen erfahrungen machen lassen!

      den wen man sagt du sollst dich von "schmuddeligen web seiten" fern halten dan machen die kinder es doch erstrecht! und wen es keine webseiten sind ist es nacht fernsehen, oder zeitschriften wie Bravo, oder mode zeitschriften mit leicht bekleideten frauen! man kann also seine kinder gar nicht ganz schützen!

      also daher sage ich das gieldet auch vor allem für teenager also von 13 bis 19 (wo die ganzen Hormone und so anfangen! man sollte mit diesem thema verantwortungsvoll umgehen so das man es vor Gott vereinbaren kann, wie und ob das geht versuche ich noch rauszufinden auch mit hielfe der biebel! also ob es nun eine schlimme sünde ist wen man pornos guckt (also normale oder nur ein bield von ner leichtbekleideten frau ansieht und sich selbstbefridigt! oder ob es wen man es nicht zu oft macht etwa so wie rauchen ist (Rauchen ist ja keine sünde aber wen es zur sucht wird wird es zur sünde)

       

      Und zu dem Beitrag von Mandy sie sagt das man wen möglich sich antrainiren sollte, ohne Pornos oder fantasien SB zu machen! was möglich aber schwer ist!

      Antworten
  4. Ben

    Der jenige, der solche Artikel schreibt, ist vermutlich in dem Zusammenhang der Einzige der hier geistig gestört ist.

    Beispiel für diesen Schwachsinn:

    "Von der Selbstbefriedigung sind primär (aber nicht alleinig!) erzieherisch vernachlässigte Kinder, die bereits unter Schuldgefühlen leiden und Kinder mit Minderwertigkeitskomplexen betroffen."

    Nein! Das würde ja heißen, dass 99% der Menschen unter Minderwertigkeitskomplexen leiden würden, und auch erzieherisch vernachlässigt wären.

    Forscher haben herausgefunden, das grade Kinder welche von ihren Eltern verboten bekamen sich selbst zu befriedigen im späteren Leben SChuldgefühle oder Komplexe oder psychische Probleme ausbilden.

    Grund: Bei der Selbstbefriedigung handelt es sich um einen natürlichen Trieb, welcher zur Persönlichkeit des Menschen gehört. Wenn Eltern nun hergehen und ihren Kindern Teile ihrer "Persönlichkeit" verbieten wirkt sich dies später schlecht auf die Entwicklung aus.

    Forscher haben sogar herausgefunden, dass Kinder, welche früh in Kontakt mit (normalen) Pornos kamen (meine damit jetzt nicht irgendein Sado Maso gekröse) viel besser mit ihrer eigenen Sexualität umgehen konnten und diese Entwickeln konnten, als solche, bei denen in der Familie sexuelle Themen tabuisiert worden waren.

    Antworten
    1. Joe

      vielen dank für die lange antwort! ich teile deine meinung! aber wo du sagtest das forscher meinen das KINDER die früh also noch jung in kontakt mit Pornos kommen (also nehme ich mal an unter 12 Jahren) viel besser mit ihrer eigenen Sexualität umgehen konnten! wo ich nochmal ganz genau darauf hinweisen möchte das ich es absulut schreklich finden würde, hätten meine eltern mir solche gezeigt! den das währe meiner meinung nach alles andere als gesund für kinderund hätte mir sicherlich geschadet! meine eltern wollten mich solange es geht dafor "Schützen" mir irgentwelche pornos anzusehen! ich persöhnlich finde es am besten wen sich eltern und schuhle erstmal garnicht selbstständig einmischen! sondern warten wen die kinder dieses thema selber ansprechen! was haltet ihr von dieser meinung!!!

      Antworten
  5. Joe

    Hey, Leute ich habe mich mal durch fast alle Kommentare durchgelesen und natürlich auch Mandys Beitrag gelesen! und finde es sehr gut das man mal irgendwas zu diesem Thema finden kann ich habe zu dem Thema selbstbefridigung noch viele andere Seiten im Netz aufgerufen und durchgelesen und da standen meist vollkommen unterschiedliche Sachen drinnen diese Seite finde ich bis jetzt am besten! doch würde mich mal interessieren was ihr von dieser Seite haltet die meinen "wer selbstbefridigung macht ist seelisch und oder körperlich gestört!"…

    http://seelsorge-an-der-seele.blogspot.de/2008/03/onanie-masturbation-selbstbefriedigung.html

    Antworten
  6. Jan

    Gott seid ihr verblende Schwachköpfe.

    Gott ist es scheiß egal was du tust und wie du es tust. Sofern es ihn gibt, würde ihn nur das Endresultat interessieren. Ob du zum Engel oder gottgleichen Geschöpf wirst in 10 Leben, 100 oder endgültigen erlösenden Tod des Nichtsein eingehst.

    Ihr nehmt euch viel zu Wichtig ! Wer weiß vielleicht gibt es nicht mal eine Seele. So lange niemand einen echten beweis erbringen kann, tappt ihr in der Dunkelheit des Unwissens und erschafft euch eine imaginäre illusion in eurem Gehrin (aka Geist) druch Fehl-Interpretaion.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hi Jan,

      wenn Du jemanden als "verblendeden Schwachkopf" bezeichnest, trägt das nicht wirklich dazu bei das man Dich ernst nimmt. Ich versuche es dennoch.

      Außerdem wäre es sinnvoll Leute gezielt anzusprechen, sonst fühlt sich wahrscheinlich keiner angesprochen 😉

      Das was Du sagst beruht auf keiner begründeten Tatsache … genauso wie ich Dir die Existenz Gottes nicht beweisen kann. Sondern hier auf meinem Blog nur von meinen Erlebnissen erzählen kann. Ob Du dahinter Gott siehst oder eben nicht, entscheidest Du. 

      In diesem Artikel ging es um Selbstbefriedigung und das die zur Sucht werden kann (wie sovieles andere auch) nicht muss. Bei diesem Thema sollten wir hier auch bleiben. Wenn Du glaubst das es Gott nicht gibt oder er ne Illusion ist, dann wird Dich auch herzlich wenig interessieren, ob und was die Bibel dazu sagt. Deshalb, kommentiere wenn Du ernsthaft daran interessiert bist – wenn nicht und wenn es völlig am Thema vorbei und dazu noch beleidigt, dann kannst Du Dir das kommentieren gern auch sparen.

      Grüßle
      Mandy

      Antworten
      1. Anonymous

        Danke Mandy, man findet selten eine solche bestimmte, aber Wertschätzung Antwort auf einen doch eher unfreundlichen Kommentar.

        Antworten
      2. Brigitte SchroederWir

        Hallo Mandy, serit ein paar Tagen lese ich "Futter für die Seele"  Danke. Der Tag fängt damit

        gut an. Ich habe eben die Zeilen von Jan gelesen. Wenn esSchwachköpfe gibt – dann hat er den gößten. Ich habe Gott nicht nur einmal erlebt, sondern viele Male. Nur ein Beispiel:

        Ein junges Ehepaar bekam ein Baby das ohne rote Blutkörper geboren wurde. Wir die Gemeinde, beteten Rund um die Uhr. Und das Tage lang. Die Ärzte konnten nicht glauben, das das Kind den n ächsten Tag erlebte und wir beteten weiter – die Ärzte konnten am Ende überhaupt nichts mehr für das Baby tun, denn es wurde gesund. Es war keine Medizien, sondern Gott schenkte diesem Kind ein zweites mal das Leben. Mit einem großen Dank-Gottesdienst, an dem auch die Ärzte teilnahmen, Sagten wir Gott DANKE und lobten IHN.

        Also wer ist Jan, dass er die Existenz Gottes anzweifelt? Ich könnte viele persönliche Begegnungen und Hilfe durch Jesus Christus  und mit IHM berichten, aber dazu ist im Augenblick nicht die Zeit. Gott allein gehört die Ehre

        Im Gebet für Dich und einen  Dienst betende

        Brigitte

        Antworten
  7. Ben

    Also erstmal, ich bin ja nun auch Christ, bin also nicht der Hyperatheist, so wie es vielleicht rüberkommt.

    Aber: Ich sage ja nicht, dass es Gott oder Jesus nicht gibt.

    Ich finde nur dieses ganze Bromborium darum einfach viel zu übertrieben.

    Ich meine, daran zu glauben, dass man nach dem Tot weiterlebt, ist die eine Sache.

    Aber hier laufen Leute rum, die tatsächlich glauben, dass es eine höhere Macht scheiße findet, wenn sie sich einen runter holen. Gehts noch??? Dieser ganze Blödsinn hat doch nichts mehr mit dem eigendlichen Glauben an ein Leben nach dem Tod zu tun.

    Und ganz ehrlich, wenn es so wäre, dass das Onanieren Gott total abfuckt, und er mich deswegen nicht in den Himmel lässt, stellt sich für mich einfach die Frage, ob ich an solch einen kleinkarrierten Gott glauben will. Sollte Gott nicht über so etwas drüber stehen? Ich denke, wenn Gott wirklich nicht will, dass ich onaniere, müssen mir das keine fundamentalistischen Heiopais sagen, die vermutlich viel zu viel hineininterpretieren. (Ohne beleidigend werden zu wollen) Soll ers mir doch in einer Vision selber sagen.

    Ok ich denke einfach, dass Gottlosigkeit nicht gleich Unmenschlichkeit ist.

    Man kann auch human und menschlich sein, gegen Gewalt etc. sein, auch wenn man nicht an Gott glaubt.

    Gott ist nur der Grund dafür. Ich töte Menschen, = dann komme ich in die Hölle, und darum tue ich es lieber nicht.

    Für mich sieht das viel mehr so aus, als haben die Meschen zu Abrahams Zeiten sich gedacht, "wir brauchen ein einheitliches Gesetz/ Moralvorstellungen, dass/die auch über die Grenzen der Fürstentümer hinaus gehen, ohne dass man die Menschen selber beherrschen muss. Dass übernimmt dann eben die Gestalt namens Gott.

    Ich denke, dass durch Religionen, viel mehr Unrecht getan wird, als ohne. Hexenverbrennungen hätte es in diesem Ausmaß ohne die Religion nie gegeben. Völkermorde vor 4000 jahren hätte ohne dass nie gegeben. 9/11 hätte es ohne Religionen nie gegeben. Die kreuzzüge ebenfalls nicht. Kriege im nahen Osten ebenfalls nicht. Die einzigen, Kriege, die es gegeben hätte, wären wegen Land, Bodenschätzen etc. entstanden. Und die gibt es ja nun so auch. Als ob Soldaten ihre Feinde nicht mehr töten würden, nur weil sie an Gott oder what ever glauben…

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hi Ben, was ich nicht kapiere – Dich regt das ganze Bromborium darüber so auf, aber Du mischst doch selbst dabei mit?

      Hier auf dem Blog werden Dir nicht nur intelligente Kommentare begegnen, das ist nirgends so. Auch ich schreibe nicht nur intelligentes Zeug. 

      In meinem Artikel gehts ja hauptsächlich darum, dass dass man aufpassen muss, dass Selbstbefriedigung nicht zur Sucht wird. Sucht ist nie gut und bei fast allen Dingen muss man da aufpassen. Ich denke, da sind wir uns einig.

      Wenn andere Leute da ne andere Meinung haben, dann lass sie das doch schreiben. Die wirst Du durch Deinen Kommentar nicht umstimmen können, sondern feuerst extra noch an … das ganze Bromburium.

      Zu der anderen Sache; für viele Christen (auch für mich) heißt es eben nicht nur an Gott glauben und aufs Leben nach dem Tod freuen, sondern sie wollen Nachfolger von Jesus sein. Sie haben ihn als Vorbild und da will man natürlich wissen, wie war der Kerl unterwegs, wie hat er in verschiedenen Situationen reagiert hat, wie er denkt und handelte …

      Mich begeistert die Bibel und deshalb schreibe ich auf meiner Webseite davon. Wer damit was anfangen kann, super. Wer nicht, der halt nicht.

      Und jetzt beenden wir das Thema hier mal, weil es einfach weg vom eigentlichen Artikel geht. Kannst gern im Archiv gucken, ob Du dazu ein Thema findest und es da drunter setzen. 

      Grüßle
      Mandy

       

      Antworten
  8. Ben

    Also: Punkt 1: Die Bibel genau wie der Koran wurden dutzende Male verändert! Und wenn jemand behauptet, dass das beim Koran nicht der Fall sei, wie will er dass denn wissen? War wer  vor hunderten von Jahren damals mit dabei? Nein.

    Punkt 2: Der Mist der in diesen Büchern drinn steht, wurde doch nicht von Normalsterblichen, sondern damals schon von Fundamentalisten verfasst.

    Punkt 3: Die Ausschmückungen, sind in beiden Büchern offensichtlich. Nach einer guten Party, wird vermutlich der ein oder andere vermutlich auch behaupten, dass person X eine ganze Flasche Vodka getrunken hat, nur um was tolles, noch weiter hervor zu heben.

    Punkt 4: Wir beziehen uns bei beiden Büchern, auf Jahrhunderte alte Schriften. Die Sprachen und Ausdrucksweisen waren damals anders, weshalb man einfach das meiste nicht Wörtlich nehmen darf, weder in der Bibel noch im Koran. Das Wort "Hure" bezeichnet z.B. nicht wirklich eine Frau, die für Geld ihren Körper verkauft hat. Sondern eine Frau, die vor der Ehe Sex oder eine Beziehung hatte…..

    Punkt 5: Wenn der ganze Scheiß mit diesen Weltreligionen so wichtig ist, warum hat Gott oder Allah nicht schon bei den Steinzeitmenschen seine Lehre verbreitet?

    Punkt 6: Warum will Gott oder Allah eig. dass die Menschen ins Paradies oder Himmel kommen? Was hat er davon? Braucht er Leute um Karten zu spielen?

    Punkt 7: Wissenschaftler gehen davon aus, dass Leute wie Abraham oder Mohammed an Schizophrenie gelitten haben, und deswegen Gott etc. gesehen haben, genau wie heute Geisteskranke auch.

    Punkt 8: Religion hat nur Unheil in der Welt angerichtet. Sonst nichts.

    Punkt 9: Religion oder der Glaube an was Göttliches ist wissenschaftlich gesehen nur ein evolutionstechnisches Werkzeug! Wer an etwas Glaubt, kämpft härter.

    Punkt 10: Der ganze Schmarn in der Bibel oder koran, lässt sich mit logischem Denken in 3 min auflösen. Wie z.B. die unbefleckte Empfängniss: Maria und Joseph hatten nen "Klüngel" sie hat ihm evtl. einen geblasen, dabei ist außversehen was von dem Sperma zwischen ihre Beine gelangt, und um nicht gesteinigt zu werden, da man ja unverheiratet keinen Sex haben durfte, haben die beiden einfach behauptet, dass das kind von gott sein müsse, da Maria ja noch Jungfrau war….Edit: Die beiden haten also einfach nur eine Kerze mehr im Kopf, als die 1000 Menschen, die zuvor deswegen gesteinigt worden waren.

    Wenn man dann einem Kind von Geburt an erzählt, dass er der Messias sei, verhält er sich natürlich auch so und meint eben, dass er der Sohn Gottes sei…..

    Fazit: Warum sollte ich also nach diesen Aussagen von oben überhaupt an soetwas glauben? Religionen sind bullshit und nur für die Menschen wirklich krass wichtig, die oftmals nicht fähig sind ihr Leben ohne solche Normen und Werte in den Griff zu bekommen. Vielleicht gibt es einen Gott, oder Allah. Aber will ich wirklich an Götter glauben, die mich dazu zwingen etwas bestimmtes zu tun, weil ich sonst in die Hölle käme????? Wohl kaum.

    Und die Menschen, die so krass dran glauben, werden sich noch stark wundern, dass es nach ihrem Tod plötzlich keinen Himmel oder Hölle gibt.

    Wie traurig, da haben sie sich in ihrem Leben bescheuerten Regeln unterworfen, beten am Tag 10 mal, nehmen Verbote und Zwänge in Kauf unnd bekommen evtl. am Ende nichts dafür…

    Aber deswegen heißt es ja auch "Glauben" und nicht "Wissen"

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderator - Hanspeter

      Hallo Ben

      Dein “Nicht an Gott Glauben” ist auch eine Religion. Du sagt: Religionen sind bullshit …

      Wer Gott erlebt hat, der wird an ihm festhalten. Wer Gott ignoriert, wird es weiter tun. Diese Freiheit ist uns gegeben.

      Ich habe ihn erlebt und er ist super. Ich bin von ihm geliebt.

      Noch zu Punkt 8. Atheistische Regierungen haben mehr Tote auf dem Gewissen alls alle Religionen. Gottlosigkeit verursacht nicht weniger, sondern mehr Leid.

      Herzliche Grüsse

      Hanspeter

       

       

      Antworten
  9. Gabi

    Gott möchte von uns mit "Vater" angeredet werden, und das bestimmt nicht, weil ihm nichts besseres eingefallen ist, sondern er er will wirklich ein Vater für uns sein.

    Wenn nun ein menschlicher Vater sein Kind bei gewissen Übungen erwischt, wird er vielleicht nicht begeistert sein und das Taschengeld vor Freude aufstocken – aber wird er sein Kind deshalb weniger lieben ???

    Wenn er natürlich beobachtet, dass es für sein Kind nichts wichtigeres im Leben gibt, es dauernd Ponos schaut usw., wird er wohl eingreifen. Oder zumindest sehr enttäuscht sein.

     

    Antworten
      1. Abdullah

        Die Christen sind wirklich merkwürdig, insbesondere dann, wenn sie den "Jesus Freaks" zuzuordnen sind. Wer aber im Artikel schon den Bibelvers zitiert …

        "Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen."
        (Matthäus 5,28)

        … was ja nicht verkehrt ist, müsste dann aber besonders als Frau (Mandy) sich an einen anderen Bibelvers halten können:

        "Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still."
        (1. Timotheus 2,12)

        Sie macht aber das Gegenteil: Lehren, d. h. "lehrreiche Artikel" schreiben und somit kann sie logischerweise nicht still sein.

        Ein anderes Problem für die Christen: In Wahrheit gibt es keinen solchen "Gott", der aus "drei Personen" bestehen soll. Eine sogenannte "Trinität" existiert nicht. Außerdem ist niemand für Sünden gestorben und Gott wurde auch nicht zum Menschen. In der Bibel steht sogar, daß es Gott kurz vor der Sintflut gereut haben soll, daß er den Menschen geschaffen hatte. Gott ändert sich ja nicht. Wenn man dann selbst (angeblich) zum Menschen wird und sich ausgerechnet für die Sünden kreuzigen lässt (obwohl andererseits wiederrum steht: "Ich und der Vater sind eins." -> vgl.: Johannes 10,30), die man früher mit der Sintflut usw. bestrafte, wäre dies ein fataler Widerspruch.

        Preisfrage: Gilt Johannes 10,30 immer und überall (d. h. auch im AT, Sintflut, Sodom, Garten Getsemane, am Kreuz, jüngster Tag …) oder nicht ? Ja oder Nein ? Nur eine Möglichkeit gibt es gemäß der Bibel.

        und

        Preisfrage : Wer sollte denn da aber (angeblich) am Kreuz gestorben sein ? Der sogenannte "Sohn" oder der sogenannte "Vater" oder "beide zusammen" oder alle "drei" ("Trinität"), wenn u. a. der o. g. Bibelvers Johannes 10,30 berücksichtigt wird ?

        Antworten
        1. Gekreuz(siegt) Moderator - Hanspeter

          Hallo Abdullah

          Du hast die Freiheit dich von den Artikeln von Mandy inspirieren zu lassen, oder dich auf anderen Seiten zu tummeln. Dass im Islam die Frau nichts zu sagen hat, sondern nur den Mann sexuell befriedigen soll, ist bekannt. Ein Muslim darf sich sogar nach dem Koran von einem Mädchen, welches er zur Frau genommen hat, wieder scheiden (vgl. Sure 65,4: bei einer Frau, die wegen ihres jugendlichen Alters noch keine Menstruation gehabt hat, muss man drei Monate bis zur Scheidung warten).

          In Ingil (Evangelium) waren es die Frauen, welche als erste die Auferstehung verkündeten. Das Ingil respektiert Frauen und Männer. Die eigentliche Frage ist, in welchem Zusammenhang Paulus eine Lehrtätigkeit der Frau nicht gestatten wollte und nicht, ob die Frau immer zu schweigen habe. Es gibt ja auch andere Frauen in der Bibel, welche lehrten.

          In der Bibel steht nichts von der Trinität. Sie spricht davon, dass der Vater, Jesus und der Geist Gottes eins (echad) sind und nicht (jachid) einer. Eins waren auch Adam und Eva.

          Nach dem Koran gibt es keine direkte Rettung. Da hast du recht. In Sure 19 steht: “70 Wir wissen dann sehr wohl Bescheid über die, die am ehesten verdienen, in ihr (d.h. in der Hölle) zu schmoren. 71 Und es gibt keinen von euch, der nicht zu ihr hinunterkommen würde. Das ist für deinen Herrn entschieden und beschlossen.“

          Der Biograph von Mohamed Ibn Hischam schreibt eine Geschichte von Abd Allah b Rawaha. Der zog in den heiligen Krieg und sagte: „Bei Allah, ich hänge nicht an dieser Welt. Auch weine ich nicht aus Liebe zu euch. Ich habe jedoch gehört, wie Mohammed einen Quranvers rezitierte, in dem von der Hölle die Rede ist.“ Er lautet: „Ein jeder von euch (Moslems) wird in sie hineinkommen! Dies ist eine unausweichliche Bestimmung, die dein Herr durchführen muss“ (19,71). „Ich weiss aber nicht, wie ich wieder herauskomme, wenn ich einmal darin bin.

          Wenn das ein Märtyrer nicht einmal weiss, wie soll es dann ein durchschnittlicher Muslim es wissen?

          Da scheint mir das Angebot von Jesus attraktiver.

          Herzliche Grüsse

          Hanspeter

          Antworten
          1. Abdullah

            @ Hanspeter:

            Oh, ich bin wirklich von den Artikeln von Mandy inspiriert. Vor allem war das eine Video in ihrer Küche sehr unterhaltsam, als sie versuchte mit einem Eiswürfel auf der Herdplatte die "Trintiät" zu beweisen, wobei es sich nur um Aggregatzustandsänderungen handelt, die nur physikalischen und chemischen Gesetzen untergeordnet sind (Stichwort: Kausalitätsprinzip). Dieses Video von Mandy hatte mich aber veranlasst etwas näher mit dem Thema auseinanderzusetzen, so daß folgendes Video dabei herausgekommen ist:

            https://www.youtube.com/watch?v=e9Gc5S5mciw&hd=1

            Erkläre mir bei der Gelegenheit nur ein Sache: Wer oder was sollte dann im Falle einer angeblichen "Trinität" so die Ursache gewesen sein ? Jetzt schreibst Du aber wiederrum, daß in der Bibel nichts von einer "Trinität" stehe. Hatte Mandy also was falsch gemacht oder ?

            Bist Du sicher, daß die Bibel die Wahrheit ist ? Ich nicht. Dafür gibt es auch keinen Beweis. Die Bibel ist sogar eine Ansammlung von Widersprüchen und Logikfehlern, so daß Du gar nicht wissen kannst, was richtig und was falsch ist. Wenn Dein Jesus für Sünden gestorben sein soll, warum werden dann Lästerungen gegen den heiligen Geist nicht vergeben ? Es ist zu vermuten, daß ein Mensch das in die Bibel geschrieben hatte. Soviel zum angeblichen Angebot.

            Die Bibel, in welchem auch vier Evangelien stehen, ist weitesgehend gefälscht, weil diese öfters verändert wurde. Somit nicht authentisch und unglaubwürdig. Im Vergleich wurde aber der Koran nie verändert. Auch hatte der Prophet Mohammed (Gottes Segen und Frieden seien auf ihm) den Koran erklärt. Wo sind die Erklärungen in Bezug auf die Bibel ? Es ist doch auch logisch, daß alle Briefe zwischen Evangelisten und alten christlichen Gemeinden (Paulusbriefe usw.) nichts in der Bibel verloren haben. Das sind keine Offenbarungen. Wäre ungefähr genauso sinnlos, wenn aus dem Briefverkehr des deutschen Bundestages an die dort vertretenen Parteien dann als Artikel gesmmelt werden, welche dann in das Grundgesetz geschrieben werden.

            Dein einseitiger Verweis auf den Koran, nur um z. B. vom zitierten Bibelvers 1. Timotheus 2,12 abzulenken, anstatt darauf einzugehen, ist aber im Zusammenhang mit den "Frauenrechten" nichts anderes als eine Ablenkungsstrategie. Macht Ihr Christen das immer, um vom Christentum abzulenken ? "...sondern sie sei still." bezieht sich gar nicht darauf, daß es allgemein gemeint ist, sondern offensichtlich auf eine Lehrtätigkeit. Dies hatte ich dann aber auch auf Mandy verwiesen und entsprechend verglichen, so daß es ja gar nicht falsch ist.

            Es gibt noch mehr Bibelverse, die auf gar keine Rechte der Frauen hindeuten, wie z. B.:

            "Eine gute Frau ist ein guter Besitz;"

            (Jesus Sirach 26,3)

            Was sagt Du dazu ? Bitte wieder keine Abschweifungen. In Bezug auf 1. Timotheus 2,12 überlegst Du Dir irgendwelche Zusammenhänge bzw. versuchst im allgemeinen alle nur erdenklichen Möglichkeiten zu berücksichtigen, nur damit eine Frauendiskriminierung einfach weginterpretiert wird. Wie kannst Du eigentlich den Zusammenhang kennen und beweisen, daß es anderes sein könnte ?

            In Bezug auf Verse aus dem Koran willst Du dann diese wieder wörtlich nehmen. Kurz: Das Gegenteil. So ein Verhalten sagt vieles aus.

            Der kleine Auszug über die Geschichte der Sahaber (r.a.), wurde von Dir wohl falsch zitiert, was den Koranvers Sure 19:71 betrifft. Das sind übrigens die Verse 70 und 71 der Sure 19, welche lautent:

            "Dann wissen Wir wahrlich am besten über diejenigen Bescheid, die es am ehesten verdienen, ihr ausgesetzt zu sein. Und es gibt keinen unter euch, der nicht daran vorbeigehen würde. Dies obliegt deinem Herrn unabänderlich beschlossen."

            Somit dürfte deutlich geworden sein, daß es einen Unterschied zwischen "wieder herauskomme, wenn ich einmal darin bin…" und einfach nur "… daran vorbeigehen …" gibt. Wo ist die Quelle der von Dir zitierten Überlieferung ? Wo steht das ? Ich vermute, daß Du diese entsprechend verändert hast.

            Meine beiden "Preisfragen" hast Du gar nicht beantwortet. Beantworte diese bitte.

            Antworten
            1. Gekreuz(siegt) Moderator - Hanspeter

              Hallo Abdullah

              Siehe meine Ausführungen unter:

              https://unendlichgeliebt.de/2013/12/15/feiern-muslime-eigentlich-weihnachten

              Da erst die Kairoer Koranausgabe von 1924 als heute letztgültige Fassung gilt, muss es andere Versionen geben. Nach muslimischem Verständnis, ist es verboten den heutigen Koran mit anderen Koranausgaben zu vergleichen. Man kann also nicht behaupten, der Koran wurde nie verändert.

              Zum Lehren hast du meine Ausführungen nicht richtig gelesen. Jesus Sirach ist auch nicht allgemein als Bibeltext anerkannt. Das wäre wie wenn ich zum Koran andere Bücher die Mohamed erwähnen hinzufügen würde.

              Das mit der Koranverszählung ist eine schwierige Sache, da die Koranausgaben unterschiedlich zählen. Auch gibt es immer wieder unterschiedliche Übersetzungen vom Koran. Interessant, dass du den Ibn Hischam anzweifelst.

              Dir macht es anscheinend Spass sich lustig über andere zu machen und in Frage zu stellen. Echte Fragen hast du nicht. Sonst würdest du schreiben: Ich möchte verstehen wie ihr das versteht und du würdest die Antworten akzeptieren und nicht in einer weiteren Runde in Frage stellen. Wir haben nun einige Fragen beantwortet. Wenn du echte Fragen hast bin ich gern bereit darauf einzugehen. Doch dann würde ich sagen, wir machen es per Mail. Der Rest bringt uns nicht viel weiter.

              Du bezeichnest dich ja als Hassprediger. Ich dachte immer der Isalm möchte Frieden.

              Herzliche Grüsse Hanspeter

               

              Antworten
  10. Bene

    Warum soll sich grade Jesus um so was beklopptes kümmern, wie dir gegen deine Selbstbefriedigung zu helfen?

    Als ob der bei Tod, mord und Elend auf diesem Planeten nichts besseres zu tun hat.

    Der sitzt bestimmt auf Wolke 7 und fasst sich an den Kopf, über was für nen unsinn sich die Leute Gedanken machen. 100 pro hatte er selber ne Geliebte bzw. hat er masturbiert.

    Nur weil in der Bibel nicht steht "…und er masturbierte…" heißt es ja nicht, dass ers nicht auch aufm Scheißhaus getan hat. Oder er keinen Sex hatte

    Antworten
    1. Fabian

      Der hat doch auch bei Mord, Tod, Elend, Hunger, Krieg, Streit und weiß der Geier noch was keine Lust was zu unternehmen. Dem ist es scheiß egal, wen sollte da Selbstbefriedigung kümmern. Egal was du machst oder auch nicht, Gott wird keinen Finger rühren. Elend ist das was er braucht, damit Menschen wieder bitten vor ihm knien. Ansonsten würde doch eh niemand glauben. So funktionierts nun mal.

      Antworten
  11. Felix

    Hab mich erst heute wieder Befriedigt es ist einfach wenn man es lange nicht mehr macht wird der drang Größer wenn man wieder Viele Spermien Produziert hat. Ich wünschte Jesus würde mir die Kraft geben mich besser zu kontrolliern

    Antworten
  12. Ben

    Ganz ehrlich, ich finde so viel in Gott und Jesus rein zu interpretieren ist ziemlicher Unfug. Ich finde, wenn die kirche bzw. die Menschen sich mehr mit wirklicher Nächstenliebe und der Wiedergeburt beschäftigen würden, statt darüber nachzudenken, ob Gott es cool oder uncool findet, ob ich mir einen schrubbe, dann wäre die Kirche nicht so zerrissen und würde von den Menschen nicht so belächelt und die Menschen kämen besser mit sich selbst klar.

    In meinem Kopf kann ich mir so viele Vergewaltigungen von Frauen vorstellen wie ich will! Ich kann mir vorstellen, dass ich meinen Chef kille oder what ever. So lange es eben nur im Kopf bleibt, ist es auch ok! 

    Ich glaube wenn Jesus noch leben würde, dann würde er genau so saufen, ficken und Party machen wie der Rest von uns. Ich glaube, er wäre ein ziemlich cooler und lockerer Typ. Und er würde sich auch einen von der Palme wedeln. Er würde sich Pornos reinziehen, genau wie jeder andere normale Mensch auch. Ich glaube er wäre schockiert darüber, was die Menschen alles für Unfug in ihn und Gott hinein interpretieren.

    Wenn ich alles glauben würde, was in der Bibel steht, obwohl ich weis, dass X Kapitel an apokryphen Schriften fehlen, bzw. herausgenommen wurden, oder noch hinein gehören, weil sie erst später gefunden wurden, obwohl ich weis, das an vielen Stellen inzest oder Frauenfeindlichkeit, Kindermord und Völkermord gefordert wird, dann kann ich auch genau so an das Buch "Der herr der Ringe" glauebn, denn dort kommt genau so viel unglaubliches drin vor.

    ich glaube nicht, dass Jesus am Kreuz hing, und gesagt hat, "Ich sterbe, oh Herr lass diesen Kelch an mir vorrüber gehen, und ach ja, Leute ihr wisst ja, dass ich es nicht gerne sehe, wenn ihr euch einen runter holt…"

    Als ob man dann in die Hölle kommen würde. Wie arm wäre eine Religion, in der Mord und Tot, Völkermord und katastrophen Gottes Wille ist, aber bei Masturbation und Analsex bei homos kommt man dann in die Hölle oder wie?

    Wann versteht ihr endlich, dass Gott bloß dass ist, was ihr in ihn hinein interpretiert! Wir werden wohl nie wissen, wer Jesus wirklich war. Ach so es gibt übrigens auch ein judas Evangelium.

    So jetzt hab ich die Katze aus dem Sack gelassen, guten Abend noch

    Antworten
  13. lena

    Ich habe zum ersten mal mit 10 masturbiert.
    Ich habe sogar pornos geguckt habe. Ich hatte seid ich masturbiert habe schuldgefühle
    Gegenüber Gott . Ich hatte ihm ein Versprechen gegeben und es immer wieder gebrochen .
    Jedes mal jedes verdammte mal und ich habe Angst das Gott sauer ist AIF mich und mir nicht verzeiht
    Ich weiß nicht was ich machen soll keiner weiß es
    Aber ich kann nicht damit aufhören
    Ich kann 1 Monat ohne masturbieren aushalten .

    Ich masturbiere mit Sex Szenen bzw pornos
    Ich kann das mit den vordtellen nicht

    Antworten
    1. Ulrike P.

      Liebe Lena,

      bei jedem Menschen ist das sexuelle Bedürfnis unterschiedlich stark ausgeprägt. Es ist ein ganz normales körperliches Empfinden,an dem nichts Schlechtes ist. Es wurde nur von Menschen zu etwas schmutzigem gemacht.

      Wenn ich dir etwas raten dürfte, dann dass du deinen Körper akzeptierst wie er ist und ihm das gibst was er braucht, denn eine allzu negtiven Einstellung dazu, kann sich auf dein zukünftiges Sexualleben mit einem Partner verheerend auswirken. 

      Das trifft allerdings auch auf die Pornos zu, denn sie stellen den Sex ja meistens verzerrt und manchmal wohl auch pervertiert dar. Und es könnte passieren, das dein Hirn deinem Körper dann auch später beim gemeinschaftlichen Sex, falsche Impulse gibt. Sprich, das dein Körper meint es müsse alles so laufen, wie es ihm das Hirn durch die visuellen Eindrücke all die Jahre vorgegaukelt hat und er an dem normalen Sex garkeine Lust hat. – Schlimmstenfalls könntest du so niemals eine positive und reine Einstellung zur Sexualität bekommen, weil sie für dich immer mit Schmutz behaftet sein wird. 

      Darum wäre es gut, wenn du da einen anderen Weg finden würdest. Das könnte mit etwas Mühe verbunden sein, weil dein Hirn nun schon länger damit gefüttert wurde, und nun das Zusammenspiel zwischen Körper und Kopf darauf ausgelegt ist. Aber mit Gebet wirst du das ganz sicher schaffen. Du kannst Gott ganz vertrauenvoll darum bitten, dir dabei zu helfen, dein Hirn auf etwas umzupolen, was auch für ihn in Ordnung ist. 

      Dann kann es für dich genauso natürlich sein dieses Bedürfnis zu stillen, wie deinen verspannten Nacken zu massieren. :-)

      LG Ulli

      Antworten
  14. LOU

    Wer die Bibel kennt und ehrlich zu sich selbst ist, der weiß das es Sünde ist. 

    Dazu empfehle ich einen Artikel: http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.197

    Niemand vollführt die Selbstbefriedigung ohne Gedanken die in der Praxis Sünde sind.

    Das es schwierig ist weiß ich selbt, jedoch sollte man nur mit der Frau oder dem Mann Sex haben den man vor Gott ehelicht. Hohelied: "Du bist wie eine Lilie unter den Dornen" wartet auf die Lilie und vermeidet die Dornen, auch im Geiste :) Gruß, Lou

    Antworten
    1. Ulrike P.

      Hallo LOU,

      ZITAT: "Niemand vollführt die Selbstbefriedigung ohne Gedanken die in der Praxis Sünde sind."

      Das kann ich so nicht bestätigen. Auch an sexuellen Phantasien muss nicht zwingend etwas Falsches sein. Wer Gottes Maßstäbe kennt, der weiß was in Ordnung ist und was nicht. So kann sich auch ein Single vorstellen, mit jemandem Sex zu haben den er liebt, ohne das dies schon eine reale Figur wäre. Oder er stellt sich ein liebendes Paar vor. 

      Ich gebe zu, dass die meisten wohl eher von dem angetörnt werden, was nicht ok ist…das ist halt die sündige Neigung in uns und weil wir ja auch permanent damit überschüttet werden…es gibt ja kaum noch ein entkommen..  – Aber selbst wer das schon Jahrelang auf diese Weise tut, kann sein falsche Verknüpfungen lösen und Neue zusammenfügen, die nicht schmutzig oder unmoralisch sind.

      LG Ulli. 

      Antworten
  15. Ulrike P.

    Hallo zusammen.

    Ich möchte das mal mit Schokolade vergleichen. – Ab und zu überkommt einen ja die Lust auf Süßes…mal wird sie ausgelöst durch die Werbung, oder weil man einen anderen dabei beobachtet wie er es genießt, und manchmal träumt man sogar davon. – Wie auch immer, man weiß, in greifbarer Nähe im Wohnzimmerschrank, liegt ein Doppelpack Schokolade, man braucht nur hingehen, sich ein Stück davon zu nehmen und es zu genießen. Danach ist die Lust gesättigt und man wendet sich wieder anderen Dingen zu.

    Oder aber man sagt sich: Nein…diese Schokolade ist ein Doppelpack, sie jetzt schon  aufzumachen, wäre nicht in Ordung.  – Aber was passiert dann oft? Der Drang, die Lust darauf wird immer größer, sie nimmt uns ganz ein…da liegt sie…die Schokolade, aber NEIN…man will zwar, aber man soll doch nicht! – Man versucht sich abzulenken, aber die Schokolade kreist einem immer weiter im Kopf herum, es gibt kein Entkommen vor dieser unbändigen Lust nach einem Stück Schokolade. – Gut, stärkere Waffen müssen her…man redet sich die Lust auf Schokolade schlecht…sie ist BÖSE, denn sie steht einem schließlich  nicht zu, ist ja´n Doppelpack. 😉  Also setzt man alles daran, die Lust auf Schokolade absterben zu lassen. Irgendwann hats das Hirn begriffen, die Synapsen haben ihren Job getan, die Lust auf Schokolade ist passé.

    Und dann endlich der große Tag, es kommt jemand, der möchte dieses Doppelpack Schokolade mit einem teilen, ja…mehr noch, ab einem gewissen Tag X muss man sie dann sogar mit ihm teilen! Das Blöde ist nur…so sehr man auch weiß wie lecker diese Schokolade nun wäre…die Lust hat man sich bis dahin so gründlich ausgetrieben, dass sie nicht auf Knopfdrück wiederkommt.

    So kann es mit der sexuellen Lust gehen…ich sag´ extra nur kann, es muss nicht so sein… – Allerdings habe ich es schon zu oft gehört und es hat schon zu viele unglückliche Ehepaare deshalb gegeben, dass ich meine, es ist besser, seine sexuelle Lust genauso anzunehmen und vernünftig damit umzugehen, wie jede andere Gefühlsregung auch.

    LG Ulli

     

    Antworten
  16. anonym

    Also da muss ich jetzt einfach mal meinen Senf dazugeben: Klar, Selbstbefriedigung kann süchtig machen und ich weiß jetzt auch nicht, wo direkt etwas dagegen spricht. Aber viele (gerade in der Pubertät) sehnen sich nunmal nach Liebe, die ihnen vielleicht aber nicht immer entgegengebracht wird (damit meine ich jetzt nicht Gott!!! Nicht, dass das jetzt falsch verstanden wird). Wo ich einfach nur mal was zu sagen will ist: Ich habe gelesen…

    (1) Dass man sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren soll und nicht die Sexualität: Gott hat uns unsere Sexualität gegeben, sie ist ein Geschenk, warum sollen wir sie unterdrücken?

    (2) Sex vor der Ehe… ja das ist so'n Ding finde ich: Einerseits: Klar okay, kann ich verstehen. Aber wenn ich einen Partner hätte und schon lange Zeit mit ihm zusammen wäre – warum nicht? Ich denke, es ist vor allem wichtig, dass wir verantwortungsvoll damit umgehen – und nicht einfach mit jedem x-beliebigen.

    Liebe Grüße (:

    Antworten
    1. Gekreuz(siegt) Moderator - Soenke

      Ein sehr interessanter Link und eine sehr interessante Sichtweise. Ich finde diesen Artikel einen der wichtigsten und besten die Mandy je geschrieben hat. Aber das Thema ist natürlich schwierig. In dem Link wird komischweise nicht auf die Bibelstelle eingegangen durch die die männliche Selbstbefriedigung ihren Namen hat. Die Onanie. Da das im alten Israel noch nicht so weit her war mit künstlicher Befruchtung mussten solche Fälle dann doch auf natürlichem Weg passieren.  Doch Onan möchte kein Kind zeugen, dass später nicht sein Kind sein wird.

      Da sprach Juda zu Onan: Geh zu deines Bruders Frau und nimm sie zur Schwagerehe, auf dass du deinem Bruder Nachkommen schaffest.  Aber da Onan wusste, dass die Kinder nicht sein Eigen sein sollten, ließ er's auf die Erde fallen und verderben, wenn er einging zu seines Bruders Frau, auf dass er seinem Bruder nicht Nachkommen schaffe.

      1.Mose 38,8-9

      Klar ist hier nicht die Selbstbefrieidung gemeint. Aber die Bibelstelle zeigt doch, dass wir dieses Geschenk der Sexualität nicht "vergeuden" sollen. Vielleicht lest ihr die Stelle ja ähnlich. Ich finde wichtig, dass wie Mandy schreibt das nicht zur Sucht nehmen kann. So wie bei jeder Sucht der Orgasmus nicht das kurze Glücksgefühl ist. Ähnlich steht es ja auch im Text. Ehe es zur Sucht wird sollte man sich vielleicht jemanden anvertrauen. Durch diesen Wunsch gibt es über Mandy die Möglichkeit des "Rechenschaftspartners" Wenn ihr meint ihr habt ein "Pornoproblem" ist es vielleicht gut mit jemandem zu schreiben, der das gleiche Problem hat. Hier der Link dazu. Pornoproblem? Rechenschaftspartner-gesucht.

      Wie gesagt ein schwieriges Thema, aber ich denke wie sind da nicht weit auseinander.

      Gruß Sönke

      Antworten
  17. maxi

    Hallo an alle
    ich wollte mal was sagen und zwar ist das án die ganz oben gerichtet in der bibel steht auch hütet eure zunge falls ihr christen  seit so wie ich solltet ihr mal auf eure wort whal achten das wollte ich nur mal gesagt  haben
    und zu dem anderen thema : man sollte da beten um antwort von gott zu kriegen !

    Antworten
  18. bee

    Also zu dem Thema kann ich immer wieder nur die Theologie des Leibes für Anfänger empfehlen.
    Mit dem Ansatz zu kommen, Selbstbefriedigung wäre ja was ganz natürliches, den möchte ich darauf verweisen, dass Wombas ihre Weibchen verprügeln, Affen in Vielweiberei leben, Vögel oft Gegenstände anbalzen und Delfin-Weibchen ziemlich oft zum Sex von mehreren Männchen gerade zu gezwungen werden, also jeder Playboy, Vergewaltiger, Fetischist und Schläger sich darauf berufen könnte seine ganz natürlichen und Gott gegebenen Anlagen auszuleben.
    Ich bin halt so und für mich ist das Liebe und das tut ja niemanden wirklich was, wird spätestens gefährlich, wenn es um Kindesmissbrauch geht, diese Leute meinen ja auch meist, dass sie den Kindern nichts schlimmes tun, sogar ihre sexuelle Entwicklung fördern und nur ihre Zuneigung zum Ausdruck bringen.
     

    Antworten
    1. simbalo

      @ bee  !
      na  da haben wir ja wieder den richtigen Berater gefunden, gell bee ?
      Ein Buch vom Oberhaupt einer Kirche von deren pädophilen
      Kindesmißbrauchern sich immer so einiges hören lässt,
      Nicht nur, dass sie es vielfachst tun, sondern auch  noch von
      weiteren Oberhäuptern gedeckt werden
      damit es nicht so schnell auffällt woanders weiter eingesetzt werden.
      Ja sicher, das kann man nicht auf alle verallgemeinern,
      aber warum ist das gerade dort so auffällig ?
      Warum werden die nur so ?
      Ach so, ja richtig, solche Bücher und Katechismen
      und Dogmen wirken ja alle Wunder, denn sie sind vom "heiligen Vater" persönlich.
       
          Na alles klar soweit !
       
      Vielen Dank auch 
       
       

      Antworten
  19. sexy^^

    alsoooo… ich machs auch und zwar hab ich für mich ne löseung gefunden… wenn ich ultrageil bin aber auch nur dann wenns selbst nach sport u ablenkung und gebet trotzdem noch da ist mach ichs mit folgenden gedanken: ich beim sex mit mr x 😀 sprich ich stell mir nur den vorgang selbst vor kein gesicht kein körper sondern nur den akt …^^ das geht kann man trainieren… und ich bin libidotechnisch sehr männlich und auch sehr visuell veranlagt war 15 jahre lang heftigst porno / sb/ sex süchtig … mehrfach täglich… gott hat mich da echt geheilt..der rest ist denk ichnormal menschliches mass inzwischen etwa einmal alle paar monate mal … also sb … sex und filmchen is nich mehr! und ich tanze exotisch für mich ist auch sehr schôn ^^ sehr sexuell befriedigend ohne orgasmus 😉 würde echt gern stripkurse undsexberatung für christl frauen geben…  vllt kann ich so aus meiner vergangenheit was gutes bewirken. :-) denn wir sind alle sexuelle wesen die es gilt auch sexuell vorzubereiten auf die ehe… wurde zu bibelzeiten auch gemacht mädchen gingen monatelang mit mutter und anderen frauen irgendwo in die walachei… weit weg von männern… um auf die ehe vorbereitet zu werden z.b. auch erotisches tanzen und sexuelle dinge wurden vermittelt ;-))

    Antworten
  20. Lustamloben

    Kein Sex, keine selbstbefriedigung. Der Sex wird überbewertet. Lässt uns von sowas nicht beherrschen und uns auf die normalen Sachen des Lebens konzentrieren. Arbeiten bis der Herr uns zu sich heimholt. Lässt uns den Herrn jeden Tag boten das er die zeit verkürzt damit wir an seinem gnadenthron stehen dürfen. 

    Antworten
    1. @Lustamloben

      Hallo Du Asexueller
      Welchen Körperteil hast Du Dir denn abgeschnitten ?
      Darf ich mal raten ?
      und was heisst denn "lasst uns den Herrn BOTEN ? "

      ist das Deutsch oder von wann kommst Du her ?
       
      Saluti
      H
       
       
       
       

      Antworten
  21. stefan

    Im Titel steht "Ehebruch!" eine Single Person kann somit keinen Ehebruch begehen! Somit sehe ich eine Selbstbefriedigung bei diesen Personen alles andere als sündhaft!
    Jesus/ Gott hat den Menschen so erschaffen das er schon am Morgen beim erwachen daran erinnert wird welche göttlichkeit von ihm geschenkt wurde (zumind. bei den Männern (Morgenlatte)), ich habe keine Frauengene und kann dazu auch nichts sagen! Ich glaube niemals daran das Gott uns dieses Gescnenk gegeben hat um es zu unterdrücken, zu missachten!
    Gott, Jesus hat immer wieder hervorgeboten das es nichts größeres gibt als die Liebe selbst! Wir sollen unseren Körper achten, ehren ihn lieben und nicht "missbrauchen!" Eine Single Persönlichkeit hat das gleiche Recht seinen Körper gutes zu tun, den jeder Körper braucht die Liebe auch in Form von Selbstbefriedigung, eine Unterdrückung führt zu Missmut, Disharmonie, Selbstzweifel …….. und
    Diese schlechte Eigenschaften produziert dieser Mensch dann oftmals auch auf andere Personen und das ist bestimmt nicht von Gott gewollt!
    Im schlimmsten Fall werden sogar andere Menschen verletzt und ………………………………………….. (siehe auch die Kirche mit Ihrem Zölibat, dadurch mussten schon sehr, sehr viele Menschen vorallem junge Menschen großes Leid erfahren und dennoch macht die Kirche einfach weiter so, was nicht in Ordnung ist!
    Sicher kann der eine Mensch besser mit einen "unerfüllten Sexualleben" zurecht kommen wie man anderer! Man sollte diese Thematik nicht todschweigen sondern annehmen und bewusst und offen darüber sprechen so kann vielen geholfen werden gerade die, die dadurch ein tiefes Unbehagen damit umhertragen!

    Antworten
  22. stefan

    Ich finde es gut, das dieses Thema nicht einfach unter "versteckter Hand" besprochen wird! Ich habe hier viele Meinungen gelesen, was ich manchmal befürworten kann einige aber weniger!

    Ich habe bewusst nochmal den kpl. Bibeltext gesucht, den ich hier auch nochmal reinsetze!

     

    Vom Ehebruch

    "Ihr habt gehört, dass es im Gesetz von Mose heißt: 'Du sollst nicht Ehebruch begehen.'
    Ich aber sage: Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen.
    Wenn dich also dein Auge – auch wenn es dein gutes Auge ist – zur Begierde verführt, reiß es heraus und wirf es weg! Besser, du verlierst einen Körperteil, als dass dein ganzer Körper in die Hölle geworfen wird.

    Und wenn dich deine Hand – auch wenn es deine kräftigere Hand ist – zum Bösen verführt, hack sie ab und wirf sie weg! Besser, du verlierst einen Körperteil, als dass dein ganzer Körper in die Hölle geworfen wird."

    Matthäus 5, 27 – 30

    Antworten
  23. Ursula

    Es kommt nicht darauf an, ob man glaubt, sondern, wie man glaubt. Ich bin auch nicht gläubig, aber denke wie jeder viele von uns drüber nach. Ich bin durch meine Krankheit menschenscheu geworden und mußte feststellen, daß auch die gläubigen Menschen, den ich oft versucht habe, entgegen zu kommen, mir bewiesen haben, daß es denen garnicht darauf ankommt, echte Christen zu sein. Sie haben mir nur bewiesen, daß sie mehr schwächeln, in der Moral und sozialen Verhalten, als ich das tuhe. Egal, wo man hinkommt, streiten die Menschen, und der Neid ist größer, als der Glaube. Ich mag allerdings den christlichen Glauben sehr. Ich habe mich nur davon vertreiben lassen, weil ich für die Heuchler ( nicht ihr seit gemeint, meine Neuen FB-Freunde) nicht mehr ertragen konnte. :(

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Da fällt mir ein Spruch rein, den wir mal am Kühlschrank hatten:

       

      "Christen können enttäuschen – Christus nie!"


      Gib nicht auf Ursula!

      Antworten
    2. Heidi

      @ursula: es ist total traurig, liebe ursula, dass du solch' miese erfahrungen hast machen müssen. aber – es gibt auch die anderen!

      Antworten
  24. Martin

    xD Also ich prahle nicht mit meinem Masturbationsverhalten und noch weniger lasse ich es mir von Leuten verbieten. Wäre es nicht "Gottes Wille" hätte "er" es uns nicht ermöglicht und auchnoch einen Drang dazu gegeben…

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hey Martin… ich glaub du hast den Artikel gar nicht gelesen. Hmmm. Tipp von mir, tue das mal lieber – dann werden die Kommentare nicht so peinlich.

      Antworten
      1. Martin

        Ehrlich gesagt ist das Layout echt anstrengend und wirkt auch kitschig, aber gut. Das beste finde ich immernoch


        "Meine Meinung zu diesem Thema ist, pass auf das DU die Selbstbefriedigung beherrschst und nicht sie Dich!
        Stichwort: Sucht!"


        Damit Selbstbefriedigung bzw. Sex zur Sucht wird ist nicht nur exzessives 5-gegen-Willi-spielen von Nöten. Die Person muss eine starke (emotionale) Bindung zum Akt haben um einen unkontrollierbaren Drang zu entwickeln.

        Schlimm ist dass religiöse Jugendliche damit alleingelassen werden, geht man von der orthodoxen Kirche aus. Vorallem hat der Mensch ein Recht mit seinem Körper zu machen was er will…ach nein, die Bibel nennt ja wieder tausend kleine und große Sünden. Einen Orgasmus zu haben ist eine tolle Sache und notwendig für den Fortbestand allen Lebens. Also warum soll man dieses Thema, das auch Liebe und das Denken über einen selbst zu tun hat, mit vorgehaltener Hand bereden? Warum tut die Kirche als Institution, Organisation und Religion sich nicht selbst einen Gefallen und stellt für seine Anhänger fest was richtig und was falsch ist? Klar und deutlich! Das ist sie allein schon den vielen jungen Anhängern schuldig, die sie so in die Irre treibt wie es im Artikel beschrieben wird.

        Antworten
        1. Mandy Artikelautor

          Also was Kirche macht.. keine Ahnung. Ich hatte mit meinem Artikel nicht vor, irgendjemanden in die "Irre" zu treiben oder es den Leuten zu verbieten. Im Gegenteil, ich will aufklären und sagen "Mal locker machen alle "religiösen" Heinis…" ich denke es ist so und so.

          Selbstbefriedigung kann zur Sucht werden, da sind wir uns einig denk ich. Um eine Sucht zu entwickeln, muß etwas exzessiv betrieben werden – richtig. Sucht ist immer scheiße, egal welche.
          Sich ab und an einen runterholen macht nicht süchtig.

          Ich denke Martin, es kommt drauf an was du dir dabei vorstellst – wie ja auch geschrieben. Und das hab ich versucht mal biblisch zu untersuchen, wie und was und was wohl Gott dazu meint.

           

          Und warum nur mit vergehaltener Hand bereden? Tschja… wie gesagt, mit der Organisation Kirche hab ich nichts zu tun, kenn ich mich nicht aus. Dazu kann ich dir nix groß sagen. Ich bin dafür, da offen drüber zu reden – daher auch mein Blogbeitrag.

          Antworten
          1. Martin

             
            Schön zu sehen dass du dich von den Leitbildern der christlichen Kirche distanzierst, ich gebe zu dass Glaube ganz individuell aussehen kann, wir sind schließlich Individuen (schade dass dem das Missionieren entgegensteht).
            Was man sich dabei vorstellt hängt von den sexuellen Neigungen und vielen anderen Faktoren wie dem direkten Umfeld, Kontakt zu(m) bevorzugten Geschlecht(ern) und auch erotischen Erlebnissen ab. Aber es sind auch Gene, wobei das noch am oberflächlichsten erforscht ist…
            Außerdem geht es beim Masturbieren auch um Zärtlichkeit und Gefühle, nur eben imaginär. Die begehrte(n) Person(en) werden nicht automatisch als pures Lustobjekt betrachtet, das passiert durch einen lieblosen Umgang mit Sex. Die Pornoindustrie und das horizontale Gewerbe sind verrucht, unschön und teils unverständlich pervers. Doch dass sind eben die Ergebnisse von allgemeiner gesellschaftlicher Unmenschlichkeit, wie es der Kapitalismus nunmal mit sich brachte und bringt.
            Ich finde es am wenigsten hilfreich zu sagen dass man dabei auf etwas hören soll, den letztendlich erzählt uns unsere Psyche, unser Über-Ich und unsere Triebe was für fühlen, was wir für richtig und falsch halten. Dabei entstehen nicht selten schon scharfe Konflikte durch die erwähnte schreckliche Gesellschaft heutzutage. Ein Gott und zig tausende, sich teils widersprechende Interpretationen der Bibel, geistlichen Erleuchtungen oder sonstewas dazu treibt nurnoch mehr in die Selbstkrise, glaube – nein – denke ich.

            Antworten
  25. johny

    Also ich finde das Thema auch sehr schwierig und umbete es schon seid langem. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Weder ist es für mich in Ordnung noch bin ich es los geworden. Ich glaube auch das es mir teilweise nicht gut tut, auf der anderen Seite glaube ich auch, dass wenn man durch Jesus frei gemacht worden ist man wirklich frei ist und dementsprechend auch nich mehr dagegen kämpfen muss und dass ich wenn ich es selbst versuche nur meine Sicht von Gott von liebenden Vater zum bösartigen Gott wende, was viel schlimmer ist, nich weil es Sünde ist, sondern weil es meine Beziehung zu Gott verhindert. Ich warte und bete also weiter darum das Gott mich verändert. 
    P.S. ich galube das mit Onan is allen klar, aber die Stelle:
    "Wer eine Frau auch nur mit einem Blick voller Begierde ansieht, hat im Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen."
    Matthäus 5, 28
    Ist denke ich noch viel klarer und auch noch schwerer einzuhalten. Ich galube das das Gesetz dazu da ist uns den Spiegel vorzuhalten und zu zeigen das wir Jesus brauchen, weil es nicht schaffbar ist das Gesetz zu halten und nicht damit wir aus uns versuchen es zu halten.

    Antworten
  26. Heidi

    gut, dass du das thema aufgreifst! die sache mit der "sünde" kommt daher, das die begebenheit mit onan völlig zusammenhanglos von kirchen "ausgelegt" wurde -ob bewußt oder unbewußt- von daher bezeichnet man das ganze auch in der wissenschaft als "onanie"! aber der onan hat keine "onanie" betrieben sondern "koitus interruptus" und das war sein problem!

    Antworten
  27. Ursula

    Es geht doch darum, wie uns Gott geschaffen hat, und nicht woran wir uns schämen. Oder verstehe ich das falsch. Selbstbefriedigung ist noch lange keine Sünde, da ich niemanden dabei einen Schaden zufüge. Ich füge mir, und oder Anderen einen Schaden zu, wenn ich es nicht tuhe, wenn es mein Gefühl so verlangt. Dann kann daraus nämlich eine Verhaltensstörung entstehen, oder man kann sogar erkranken. Das weis doch heut zu Tage jeder. Zum Bsp.: Wenn ich meinen Sohn eine Szene daraus machen würde, weil ich ihn dabei ertappt habe, dann ist das schon eine Nötigung. Das darf man auf keinen Fall unterdrücken. Man sollte nur darauf acht nehmen, daß man sich in der Öffentlichkeit zurückhällt. Da dies dann von schlechten Benehmen oder gar eine zu einer Verhaltensstörung, zu recht, verurteilt wird. Erziehung und gutes Benehmen, aber im privaten Bereich auch die Gefühle zulassen, die man im öffentlichen Leben nicht bekommen kann, ist föllig normal.

    Antworten
  28. Kerstin

    Auch ich habe mich sehr lange mit diesem Thema befasst! Danke Mandy für Deine Offenheit gerade bei diesem Thema. Nun bin ich gerade vor kurzem auf folgenden Vers in der Bibel gestossen, wo Gott ganz klar zu mir gesprochen hat : Judas, Vers 8 . Für mich war es Klarheit genug…
    be blessed  Kerstin

    Antworten
  29. stern5

    Das religiöse Sündengeschwafel diente und dient nur dazu, Menschen ein schlechtes Gewissen aufzuschwatzen. Das funktioniert in Sachen Sexualität hervorragend, weil es sich um einen Trieb handelt. Wer das Gewissen des Menschen beherrscht, beherrscht den Menschen.

    Antworten
  30. Stephan

    Nachtrag:
    Wir müssen einen GANZ WICHTIGEN Punkt erkennen.
    Gottes Wort sagt uns:
    Wer von Neuen Geboren ist, ist Geist = Unsere WAHRE NEUE NATUR!
    Wer aus Gott (Geist) geboren ist, ist Geist.
    Wir haben also 2 ICHs , die alte adamische Natur, und die neue Natur des Geistes unser jetziger wahrer Zustand vor Gott.
    Die Religion spricht ständig zu unserem *alten ICH* was wir noch TUN müssen, was wir für Fehler,was wir tun müssen um vor Gott gerecht zu sein/ zu werden,  Sünde haben usw.
    Aber Gott spricht was wir im Geist vor IHM sind, rein-heilig-Vollkommen-ein Erbe des Reiches, untrennbar von Gott, eins gemacht mit Jesus, verschmolzen in Ihm, die nicht sündigen kann, versiegelt durch den heiligen Geist, in der Vergebung lebend.

    Und SO sollen wir uns untereinander auch sehen, im Geist, nicht mehr nach dem Fleisch, der alten (rest)adamischen Schöpfung die GEKREUZIGT ist.

    Antworten
  31. Stephan

    ICH HABE MAL EINE GENERELLE FRAGE ZU DEM THEMA:
    Was möchten wir überhaupt hören/lesen wenn wir Fragen stellen wie:
    Darf ich mich Selbstbefriedigen, darf ich Rauchen, darf ich Sex vor der Ehe haben usw.
    Wie hat all so viele Themen und Fragen im Christlichen Lager immer immer wieder gestellt werden.
    Was soll mit all den Fragen überhaupt bewirkt werden?
    Suchen wir in der Schrift oder durch weltliche Moralischen Richtungen eine AUSREDE das man dies oder das doch tun kann, tun darf, oder das es egal ist was und wie man etwas macht?
    Ich denke das muss sich jeder selbst mal im Spiegel der Schrift, im Spiegel Jesus Christus beantworten, oder?
    Wir können ALLES was wir auch immer HÖREN/LESEN WOLLEN in der und mit der Schrift IRGENDWIE schon untermauern, aber meine Erkenntnis, meine Stellung zu all dem ewig- immer wieder anfänglichen Fragen (es sind ja nicht unbedingt neu-bekehrte, sondern oft sind Menschen, Kinder Gottes darunter die die Wahrheit gemäß dem Wort kennen sollten) ist:
     
    Wenn wir die Person Jesus Christus, das Wesen des heiligen Geistes, der in uns Raum genommen hat durch die *wiedergeburt* (Römer 5.5) diese Liebe erkannt haben, werden wir SOLCHE Fragen NIE wieder haben, weil unsere Fokus auf einen heiligen Gott gerichtet ist der IN UNS wirksam ist.
     
    Wir brauchen keine Antworten mehr, sondern ein Bewußtsein seiner Herrlichkeit IN UNS.
    Sagt nicht Gottes Wort: Wandelt im Geist und ihr WERDET die Dinge des Fleisches NICHT mehr tun.
    Lest es genau: da steht nicht:
    Tut die Dinge des Fleisches nicht……………….. sondern Wandelt,bewegt euch, seit dem Wort des Geistes gleich und DANN (folglich, daraus wird es hervorkommen) werden ihr die Dinge das Fleisches nicht mehr tun.
     
    Es ist also eine in uns wirkende Kraft die die Frucht bringt, nicht UNSERE LEISTUNG, ANSTRENGUNG, MOTIVATION, sondern eine Entscheidung zu treffen, Ja Herr, dein Wort sagt es, ich bin heilig, rein und VOllkommen im Geist, dein Wort sagt. ich glaube das und nehme es jetzt für mich an.
    Danke Papa für deine wirksame Kraft in mir.
    Amen!

    Antworten
  32. Jack the Ripper

    Ich möchte gar kein "Diplom-Christ" sein, der die eigene Interpretation der Bibel (die Bibel muss historisch-kritisch ausgelegt werden) für die allein richtige und seligmachende hält. Das führt zu Intoleranz, eine Eigenschaft, die für Religionen typisch ist. Das beweist ein Blick in die Vergangenheit: Kreuzzüge, Inquisition, Hexenverbrennungen wurden im Namen der christlichen Religion durchgeführt. Dadurch sind Millionen Menschen umgekommen. Wo blieb da die Toleranz?

    Antworten
    1. Florian

      Das frag ich mich auch.
      Aber Kreuzzüge und Hexenverbrennungen waren sicher kein Ergebnis einer falschen Auslegung der Bibel – zumindest müsstest du mir zeigen, wie man die Bibel (und speziell das NT) in diese Richtung auslegen kann.
      Aber wer bestimmt, dass die Bibel historisch-kritisch ausgelegt werden muss? Die Auslegung der Bibel festzulegen, finde ich wesentlich intoleranter.

      Antworten
      1. Jack the Ripper

        Kreuzzüge, Inquisition und Hexenverbrennungen hat man im Mittelalter mit dem Missionsgedanken und der reinen christlichen Lehre begründet. In heutiger Sicht ist das sicher nicht aufrecht zu erhalten.
        Die historisch-kritische Exegese der Bibel ist heutiger, allgemein anerkannter Wissensstand. Trotzdem lässt dies Raum für unterschiedliche Auslegungen.

        Antworten
        1. Florian

          Mit "Wissensstand" wäre ich ganz ganz vorsichtig, wenn es um einen Glauben geht. Aber die historisch-kritische Bibelauslegung beschäftigt sich wesentlich mehr mit Wissen als mit Glauben.
          Ich persönlich glaube zwar, dass sie viele gute Impulse geben kann, aber sonst halte ich nicht viel von ihr. Wie gesagt, die Bibel ist die Grundlage des christlichen Glaubens, ohne die man darüber heute wohl nichts mehr wüsste. Die Bibel erhebt an sich selbst den Anspruch, die Wahrheit zu sagen. Und das deckt sich bis heute mit meinem Erleben in Bezug auf den Glauben. Warum soll ich sie dann mit einer Methode lesen, die sie inhaltlich so sehr zersetzt?
          Und nochmal: Wie willst du die mittelalterlichen Schandtaten der Kirche biblisch begründen? Wer in der Bibel hat jemals Jesus' Gebot des Friedens oder der Nächstenliebe auch nur ansatzweise widerrufen?

          Antworten
  33. Religionslehrer

    Die Bibel ist Menschenwerk, religiös überhöht. Was die Menschen vor 2000 – 4000 Jahren aufgeschrieben haben, kann in der heutigen Zeit nicht so ohne weiteres übernommen werden. Hintergrund des Alten Testaments war das Weltbild der damaligen Zeit. Das kann man in jedem Religions-Schulbuch nachlesen. Es ist absurd, die Bibel wortwörtlich zu übernehmen!
    Die verschiedenen Religionen und Konfessionen beurteilen die Selbstbefriedigung unterschiedlich. Die evangelische und die neuapostolische Kirche betrachten SB NICHT als Sünde! Allein daran sieht man, wie subjektiv die Einordnung der SB als Sünde ist. Subjektive Wertungen müssen sich Kritik gefallen lassen. Es ist zu einfach und außerdem sehr anmaßend, eine subjektive Wertung als "Gottes Willen" oder "göttliche Schöpfungsordnung" auszugeben.

    Antworten
    1. Florian

      …und wenn du eben das glaubst, dann ist das der Punkt, an dem wir gar nicht weiter zu diskutieren brauchen, weil's spätestens hier ohnehin aufhört.
      Dann muss man letztlich die Bibel so sehen, dass man viele gute Tipps daraus holen kann, sonst ist sie aber nichts Wert. Und damit verliert man auch letztlich die Berechtigung, sich Christ zu nennen, weil man sich die einzige Grundlage dafür entzieht.

      Antworten
  34. Florian

    Von den Auswirkungen her kann man es sicher nicht vergleichen, aber sonst – warum nicht?
    Die Suchtwirkung ist sicher nicht kleiner als die beim Rauchen, und woher kommt denn der Drang, etwas zu stehlen, wenn nicht aus dem Menschen selbst?
    Naja, Stephan hat's auch schon gesagt – es geht nicht um Verbote und Vorschriften. Mit katholischen Erfindungen wie dem Fegefeuer kenne ich mich zugegebenermaßen nicht wirklich aus, es interessiert mich aber auch nicht.
    Ihre Sexualmoral hat sie übrigens großteils aus der Bibel genommen. Und egal wie du's nun siehst – die Bibel ist nunmal die einzige wirklich reguläre Quelle für das was Gott will. Alles was von außerhalb der Bibel kommt ist da letztlich zweitrangig.

    Antworten
  35. Jack the Ripper

    Rauchen, Lügen, Stehlen, Verletzen und Morden mit Selbstbefriedigung zu vergleichen, ist absurd. All das ist kein menschlicher Trieb. Das SB-Verbot wird  – zum Beispiel – von der katholischen Kirche aufgestellt (vgl. KKK, "in sich schwere ordnungswidrige Handlung"). Sünde ohne Reue, Beichte und Buße führt nach kath. Kirchenlehre mindestens zum Fegefeuer (das die kath. Kirche erfunden hat), wenn nicht sogar zu ewigen Höllenqualen. Ist das etwa kein "Verbot"?
    In der Tat – zumindest in punkto Sexualmoral predigt die Kirche Verdammnis und Niederdrückung. Vor- und außerehelicher Sex, ehelicher Geschlechtsverkehr – natürlich nur zwischen Mann und Frau – ohne Offenheit zur Zeugung, Selbstbefriedigung, Homosexualität, Empfängnisverhütung – alles Sünde. Und Ehescheidung ist Ehebruch. Was ist das sonst, wenn nicht Niederdrückung? Wer dran glaubt, bekommt Schuldgefühle und schlechtes Gewissen. Aber die meisten katholischen Schäfchen halten sich nicht dran! Kommen die alle ins Fegefeuer?

    Antworten
  36. Jack the Ripper

    Der Verzicht auf Selbstbefriedigung entbehrt als ethische Norm jeder Nachvollziehbarkeit. Vielleicht wird der eine oder andere Leser lächeln und sagen: Was soll das, das haben vielleicht die Kirchenväter in den 50ern und 60ern vertreten, dass Selbstbefriedigung verwerflich oder schädlich ist: Keineswegs, im aktuellen von Papst Ratzinger abgesegneten kleinen Katechismus ist die Selbstbefriedigung ausdrücklich als schwere Sünde genannt, die inn die Hölle führt.
    Das Ausleben des Sexualtriebes ist etwas ganz Natürliches. Wer keinen Sexualpartner hat, macht es eben selbst, verhindern lässt sich dies nicht, das hat schon Luther ausgesprochen. Die Selbstbefriedigung wird jedoch keineswegs aus rationalen Gründen verboten, etwa um den Sexualtrieb für das andere Geschlecht aufzustauen, damit die Menschen dann übereinander herfallen. Im religiösen Kontext enthält diese Norm ("Wert") keinerlei inhaltliches Argument, es wird einfach so für verwerflich erklärt. Auch lässt sich dies weder aus der Bibel ableiten, noch aus dem Dualismus an sich. Tatsächlicher Kontext ist jeoch, dass ein solches nicht einzuhaltendes Verbot für die Kirche äußerst nützlich ist.: Die Höllenandrohung und das schlechte Gewissen können dort nämlich aufgehoben werden, indem die Person beichtet, nicht bei irgendwem, sondern eben bei der Kirche. Hierzu wird die Kirche benötigt. Sie verhält sich hier wie eine primitive Sekte, erst wird ein schlechtes Gewissen eingeredet, wo nichts Schlechtes ist, dann ein absurder Bedarf erzeugt (Beichte), den dann die Organisation befriedigen kann. Das ist der einzig nachvollziehbare Sinn eines Selbstbefriedigungsverbots, das ja schließlich nicht nur für Mönche und Pfarrer gilt, sondern für alle Menschen.
    Fazit: Das Selbstbefriedigungsverbot ist sinnlos und schon damit verwerflich. Es ist besonders verwerflich, weil es niemanden etwas angeht, wie jemand sein Intimleben gestaltet., solange dies niemandem sonst schadet. Das Erzeugen und Bedienen eines künstlich produzierten Bedarfs ist jedoch besonders übel, selbst wenn dies nur von einem minimalen Teil der Vereinsmitglieder überhaupt ernst genommen wird. Am Schlimmsten aber ist hierbei, dass den Menschen Sex an sich als etwas Verwerfliches hingestellt wird, etwas das schlecht oder übel ist und so tausenden Menschen die Freude am Sex verdorben wird, wenn sie nicht ohnehin einen besonderen Fetisch für das Verbotene pflegen. Der Versuch einer Einflussnahme auf das Sexualleben anderer Menschen, insbesondere auch der Versuch der Einflussnahme auf das Sexualleben sogar innerhalb der Ehe, ist nur als abstoßend und anmaßend zu bezeichnen. Überhaupt einer Organisation einen solchen Spielraum der Bestimmung über die eigene Sexualität einzuräumen, setzt bereits ein gewisses Maß an abnormem Fetisch voraus.

    Antworten
    1. Stephan

      @Jack the Ripper
      *Selbstbefriedigungsverbot*?
      Wer oder wo wird das denn gesagt? Es ist Verboten! wow- dann wäre Rauchen auch Verboten weil es den Körper verunreinigt, jedes Gramm *zuviel* wäre eine Sünde und Verboten weil es den Körper schändet durch Übergewicht usw.
      Wenn wir da weiter machen wollen dann Predigen wir eine Religion, ein Gesetz der Verdammnis und der absoluten Niederdrückung. Hallo- es geht um Christus Jesus um seine heiligen vollkommenen Werke, je tiefer wir das in IHM ergreifen um so mehr werden diese *Laster* (ich sage es mal so zum leichten verständis) wegfallen. Wir erzeugen doch kein Sünden und Verbotsbewußtsein!

      Antworten
    2. Florian

      Dieses ständige "Verbot" hängt mir eh zum Hals raus. Als ob es bei dem Thema um Verbote gehen würde.
      Aber das andauernde Gegenargument "Das ist doch ganz natürlich" ist genauso wenig sinnvoll. Schließlich sind Lügen und Stehlen, wenn wir noch weiter gehen wollen sogar Verletzen und Morden, auch ganz natürliche Dinge – denn beibringen muss uns das keiner, wer das tut, folgt auch nur seinen Trieben – und deren Ausleben ist ja schließlich ganz normal, und es ist eigentlich eine Frechheit, dagegen etwas zu unternehmen.

      Antworten
  37. Religionslehrer

    Selbstbefriedigung ist kein Mangel. Im Gegenteil – sie führt  zu einer Bereicherung der menschlichen Sexualität .  Letztere liegt in der Natur des Menschen und weist ein breites Spektrum von Verhaltensweisen auf. Dazu gehört auch die Möglichkeit der SB. Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass nur frustrierte, unglückliche, problembeladene Menschen sich selbst befriedigen. Pamphlete  weltlicher und kirchlicher Art aus dem 18. und 19. Jahrhundert sollten heute keine Rolle mehr spielen. Die anthropozentrischen  Wissenschaften haben Erkenntnisse gebracht, die ein Jahrtausend alte kirchliche Verlautbarungen ad absurdum führen.

    Antworten
    1. Stephan

      @Religionslehrer
       
      Bist DU Religionslehrer von Beruf? Wäre es nicht sinnvoller das Wort Gottes gemäß der Bibel zu lehren, die vollkommene Liebe Gottes der all unseren Mangel begegnet und erfüllt und so heilig und vollkommen gut ist, das Jesus für uns allen zur vollen Erlösung durch das Werk auf Golgata geworden ist, das wir frei sein können, geheilt und voller Frieden und Freude. Wenn wir das verstanden haben wierden wir uns über sog. Verbote nicht mehr Unterhalten müssen und brauchen keinen Religiösen Zeigefinger: Du darfst nicht…. erheben.
      Ich finde die weltlichen, wissenschaftlichen Argumente nett, aber ist es unser Fundament, ist es für wiedergeborene Kinder Gottes die Wahrheit und ausschlaggebend? Denke doch nicht, wir gehören Jesus, wir sind Bluterkauft am Kreuz durch unseren Herren und Erlöser, Retter und Gott.

      Antworten
  38. Jack the Ripper

    Selbstbefriedigung ist etwas ganz Natürliches und nichts liegt näher als dem Wunsch nach SB nachzugeben, wenn er auftaucht. SB führt nicht öfter zur Sucht als andere Verhaltensweisen, die Spaß machen wie Fernsehen, Computerspielen oder Surfen im Internet. Niemand käme auf die Idee, diese Betätigungen zu verbieten, um einer möglichen Sucht vorzubeugen.
    Eine Sünde ist SB auf keinen Fall, wenn auch die katholische Kirche und evangelikal-biblizistische Gruppierungen das behaupten. Biblisch ist das nicht belegbar. Man kann sehr wohl an Jesus glauben und trotzdem SB machen. Dasselbe gilt für Sex vor der Ehe, Homosexualität oder Empfängnisverhütung. Ich habe nicht die geringste Lust, mein Sexualleben von religiösen Vorschriften und Verboten abhängig zu machen. Was hat der Papst in meinem Bett zu suchen? Wenn nach SB Schuldgefühle und schlechtes Gewissen auftauchen, liegt das nicht an der widernatürlichen SB, sondern an der Erziehung durch Eltern und Umwelt sowie rigiden religiösen Vorschriften.
    Im Übrigen: Nach Studien und Umfragen machen ca. 95% der Männer und ca. 75% der Frauen SB (Durchschnittswerte). Sollen das alles Sünder sein? Welche Anmaßung steckt hinter einer solchen Auffassung!

    Antworten
    1. Florian

      Da könte ich jetzt viel zu sagen, aber weil ich jetzt einkaufen will, schreib ich nur was zu deiner letzten Aussage.
      Ich maße mir noch viel mehr an. Ich behaupte, dass nicht 75% der Frauen und nicht 95% der Männer, sondern 100% der Menschen Sünder sind! 

      Antworten
      1. Stephan

        @Florinan
        Jo!
        Lese die Kaptiel im Römer Brief 1-3 da sehen wir, KEINER ist GERECHT vor Gott.
        Allein durch Jesus Christus haben wir Erlösung und bekommen das Geschenk seiner Gerechtigkeit!

        Antworten
  39. Religioslehrer

    Hallo,
     
    Selbstbefriedigung ist KEINE Sünde!
    Selbstbefriedigung kommt in der Bibel gar nicht vor. In der bekannten Onan-Geschichte vollzog Onan keine SB, sondern Coitus interruptus, also Empfängnisverhütung. Die Meinung, SB sei Sünde und "unrein" (unrein auch die weibliche Periode!), ist reine Willkür und ohne biblischen Beleg.
    Nach Erkenntnissen der heutigen Medizin, Psychologie und Sexualwissenschaft ist SB eine eigenständige und wertvolle Form der Sexualität. Der Sexualtrieb ist uns Menschen angeboren und er bleibt uns ein Leben lang erhalten. Er ist NICHT auf den ehelichen Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau und offen zur Zeugung beschränkt, wie die römisch-katholische Kirche und evangelikal-biblizistische Gruppierungen weismachen wollen! Schon Embryos im Mutterleib berühren ihre Geschlechtsteile. Das beweisen Ultraschallaufnahmen. Für Jugendliche ist SB Triebabfuhr und Einüben ihrer Sexualität (die laut Schöpfungsbericht von Gott gegeben ist). Erwachsene können durch SB ihr Sexualleben bereichern, und für viele, vor allem Frauen, ist sie ein gutes Orgasmustraining. Sexualtherapeuten empfehlen SB zur Behandlung von Orgasmusproblemen.
    Ich empfinde es als ungeheure Arroganz und Größenwahn, wenn "Christen" Menschen, die sich selbst befriedigen, verachten und für alle gültige Verbote aufstellen wollen. Die jahrhundertelange Unterdrückung der SB durch Mediziner, Pädagogen, Philosophen und Kirchenväter (gibt es eigentlich auch Kirchenmütter?) hat viel Not und Elend über die Menschheit gebracht. Ich erinnere nur an die zahlreichen Klitoridektomien in Europa und den USA zur "Behandlung" der weiblichen Masturbation.
    Selbstbefriedigung – eine Sünde? NEIN!

    Antworten
    1. Stephan

      Hast du dich schon mal gefragt wo der Trieb, der Gedanke der SELBSTbefriedigung her kommt?
      Hast du schon mal darüber nachgedacht das SB ein Mangel sein könnte nicht zu bekommen und sich deshalb SELBST befriedigen muss?
      Ich beziehe das nicht (nur) auf den Sexualtrieb!
      Das ICH- SELBST ist ein Egoistisches Gottloses Gedankengut was OHNE Gott sich SELBST versucht zu *befriedigen*
      Einfach mal nachdenken :-)
      Ist Jesus Christus nicht unser Heil, unsere *volle erfüllung, befriedigung, ein mehr als genug, ein überfließendes, ein volles Genüge* geworden?
      Wenn NICHT, dann wird der Mensch sich SELBST darum kümmern, aber das ist doch nicht mehr unsere Natur als *wiedergeborene neue Schöpfung* oder?
      Einfach mal nachdenken!

      Antworten