Frau Punk erklärt Gehorsam!

Damals in der Schule war ich alles andere als eine Musterschülerin.

Ich begann ab der 5. Klasse die Schule zu schwänzen. Ich stellte einen Blödsinn nach dem anderen an… versenkte Tetra Packs im Klo, zerkratzte die Autos der Lehrer, sprühte Graffitis ans Schulgebäude, ich flog aus drei Schulen raus und als ich betrunken und mit Joint im Gepäck zur Abschlussprüfung erschien…. setzte es den größten Stress.

Ich wollte mich immer zu durchsetzen, auch später noch.

Mein Motto lautete: “Entweder so, oder gar nicht!

Dann wurde ich Christ und als ich wirklich kapierte, was Gott da eigentlich von mir verlangt – war ich kurz davor mein “Christ sein wieder zu canceln”.

“Der kann mich mal!” dachte ich, “Niemals lass ich mich von jemandem bestimmen, auch nicht von Gottes!”.

Die Gebote sah ich als Verbote… doch dann geschah etwas sehr seltsames.

Ich war in der Sparkasse. Die Frau vor mir ließ am Geldautomat einen 50 Euro Schein liegen!!

WOW!! Ich nahm ihn schnell und steckte ihn ein.

Doch nur kurze Zeit später bekam ich ein schlechtes Gewissen!

Leute, ich hatte das vorher nie so erlebt!

Ich habe richtige Diebestouren durch die Stadt gemacht, immer und immer wieder – davon habe ich schließlich meine Drogen und mein Leben finanziert.

Niemals hatte ich dabei ein schlechtes Gewissen und wenn, dann hatte ich es erfolgreich verdrängt. Doch was war das?

Ich lief der Frau schnell hinterher und gab ihr die 50 Euro zurück. Sie war anscheinend völlig überrascht von dieser guten Tat.

Eh, ich war echt stolz auf mich – das ich das getan hatte!!

Ein anderes Mal zerstach mir jemand die Fahrradreifen und als ich es sah, begann ich plötzlich für diesen blöden Typen zu beten und ihn zu segnen.

Es geschahen Dinge mit mir… die waren echt heavy!

Heute kapiere ich, dass ich Jesus damals wirklich zu lieben begann. Denn ich realisierte was er für mich getan hatte!

Ich habe mich damals für Jesus entschieden und er begann mich zu verändern – Schritt für Schritt!

»Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten«

Joh. 14,15

Leutz was ich sagen will:

Es ist total bekloppt immer seinen eigenen Kopf durchsetzen zu wollen – viel glücklicher macht es uns, wenn wir andere glücklich machen, als sich immer nur um sich selbst zu drehen.

Ich hatte so oft Stress mit meinen Lehrern, sicher wollten einige nur mein Bestes und mir helfen – und ich kämpfte gegen sie.

Das Ergebnis war Unzufriedenheit auf beiden Seiten!

Heute mit Gott erlebe ich es ganz anders.

Der hat nen Plan für mich und ich frage ihn nach seinem Willen.

Ich möchte, dass er der Chef in meinem Leben ist und ich geh vor ihm auf die Knie…. “Daddy, mach mit mir was du im Sinn hast!”

Gott zeigt mir seine Liebe immer und immer wieder.

Ich versuche nicht mehr immer und zu jeder Zeit zu bekommen was ich will, sondern ich bitte Gott darum mir zu geben was mir gut tut – zu seiner Zeit!

Tut das auch! Kämpft nicht da wo es nichts zu kämpfen gibt (Jakobus 4, 1-2) – sondern passt Euch Gott an!

“Ein paar Samen fielen aber auf guten Boden. Die gingen dann auf, wuchsen wie blöd, und man konnte später eine fette Ernte einfahren.”

Markus 4,8 Volxbibel

Gott liebt dich.

Eure Frau Punk

PS: Kürzlich fragte mich jemand warum ich Worte wie “Scheiße” oder “geil” verwende… ich weiß nicht wie ihr das seht… aber ich habe mich zu Jesus bekehrt und nicht zum Duden.

Gehört eine “gscheide Sprache” auch zum Gehorsam?

Share/Bookmark

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 4. Juni 2010 veröffentlicht.

19 Gedanken zu „Frau Punk erklärt Gehorsam!

  1. BIG Dog

    hallo

    zu deiner frage, ob die sprache auch zu gehorsam gehört, ich finde schon, weil wenn du z.b verdammt schreibst, dann bittest du ja indirekt gott darum, dich zu verdammen. für Geil gibt es ja auch so ne bezeichnung. ich könnte dir noch einges aufzählen… ¨überlege es dir, weil der satan hört mit.. kleine worte, grosse macht..
    lg Bigdog

    Antworten
  2. Mandy

    Hey Dog,

    naja "verdammt" schreib ich eigentlich nicht und mit "geil" beziehe ich das auch nicht auf "sexuell anregend" oder sowas… ich weiß nicht, letzendlich weiß es vielleicht nur Gott?

    Antworten
  3. Friedrich

    danke für das wort zum freitag 😀
    zum thema "böse wörter": an dem was du schreibst find ich nichts schlechtes. es liegt, glaub ich, an dem der es liest. wenn jemand ein wort auf die goldwaage legt kann es bestimmt zu missverständnissen kommen, genauso, wenn einfach jemand ein wort in seinem verständnis anders deutet / in anderen zusammenhängen sieht. wichtig ist, wie so häufig, wie die breite masse es sieht. und ich glaub deren nerv triffst du ganz gut.

    lg
    friedrich

    Antworten
  4. Anonymous

    Du bist auf dem besten Weg, lass es nicht zu das " Christen" dich erziehen, sie haben nicht das Recht dazu.Es ist allein die Aufgabe des Heiligen Geistes. Wenn Christen nicht bereit sind für IHRE Geschwister zu sterben haben SIE auch nicht das Recht DICH zu erziehen.Das ist meine persönliche Meinung.

    Antworten
  5. Gespräche am Jakobsbrunnen

    Hi,
    also ich finde deine Sprache echt und authentisch. Wer sich daran stört, der hat wohl den Sinn nicht verstanden. Lass dich nicht beirren von so einer Kritik, du bist du und sie sind sie… Ich mag deinen Blog, weil du genau durch die Sprache der Jugendlichen tiefe Sachen zum Ausdruck bringst, die man anders nicht besser ausdrücken könnte. Bleib so!

    Antworten
  6. nur ich

    Hmm, JP,

    also mit deiner Ausdrucksweise finde ich so eine Sache…, Ich sehe es an mir. Ich hatte eine Ausdrucksweise, geht gar nicht! Aber ich hab sie nicht für andere geändert, sondern weil ich es selber nicht mehr so wollte. Da war ja Scheiße und geil noch harmlos gegen. Auch jetzt falle ich ganz oft noch in den Slang, wenn ich mit meiner alten Truppe zusammen bin oder mich z.B. auf dem Sportplatz behaupten muss. Da lass ich mir bestimmt nicht die Butter vom Brot klauen und dann fallen halt Wörter, die man eigendlich nicht in den Mund nehmen sollte. Aber auch da gibt es schon Besserungen!
    Also ich habs nicht immer unter Kontrolle, vor allen nicht, wenn gerade mein Temerament mit mir duch geht, aber ich bin dabei es einzuschränken und bewusster meine Ausdrucksweise zu wählen.
    Wenn DU SELBER nicht mehr mit der Ausdrucksform deiner Sprache zufrieden bist, frag Gott, was er dazu meint !
    LG nur ich

    Antworten
  7. BIG Dog

    siehst du JP, wegen dem schreibe ich nie etwas…
    wünsch dir noch ein schönen tag und weg bin ich…

    bigdog

    Antworten
  8. Sr. Ursula

    Danke für den schönen, einleuchtenden Beitrag. Dazu passt gut das bekannte Augustinus-Zitat: "Liebe, und tu was du willst!"
    Musste ein wenig lachen, denn auch meine Ausdrucksweise ist manchmal ziemlich "kriminell" und ganz und gar unklösterlich. Kann aber manchmal ungeheuer befreiend sein ;-))

    Antworten
  9. el gato

    Also wenn du mich fragst:

    Rede so wie dir der Schnabel gewachsen ist! Gott versteht dich! Das ist mE genauso wie die Frage ob man auch mit nem Iro und Rastalocken in nen Gottesdienst darf…

    Gott schaut auf dein Herz und es ist ihm wichtig, WAS du sagst und nicht WIE du es sagst!

    Ich persönlich verändere meine Sprache/meinen Sprachstil, wenn ich das will und nicht wenn jemand sagt, dass ich als Christ nicht "scheisse" sagen soll.

    Und bisher hat Gott mich noch immer verstanden…

    Antworten
  10. Beth

    Hi…Ich sage Amen zu Gesprächen am Jakobsbrunnen!Zu Anonym, schade, Du darfst reden! Kein Rückzug!
    Wenn ich JP lese, spürt man ihre Echtheit.
    Gott macht aus unserem Mist Dung. Oder, ER hat es schon getan. Setzt ER uns nicht mit unserer ganzen Persönlichkeit ein?
    Das Schleifen sollten wir IHM überlassen.
    JP ist mit Jesus zusammen ein Team und sie
    ist mit IHM unterwegs. Natürlich mit der Power des Hl.Geistes und Papa freut sich.
    Ihre Zeugnisse sind ermutigend und wenn ich
    von ihr lese, bewegt mich da einiges.
    Sie hatte schon früh ihren Platz behauptet.
    :-) Papa hat ihr Herz gesehen.. :-)
    Und JP braucht auch Ermutigungen. Ich denke, dass sie auch noch ihre Leute hat, die sie
    liebevoll unterstützen und nicht mit dem
    Holzhammer kommen.
    Worte haben Macht, ja, nur JP sagt ja nicht negatives. Sie wird eine Generation erreichen und Gott ist mit ihr.

    Zitat: Es ist total bekloppt immer seinen eigenen Kopf durchsetzen zu wollen – viel glücklicher macht es uns, wenn wir andere glücklich machen, als sich immer nur um sich selbst zu drehen.-
    Amen!! JP, wenn alle "Christen" so gehorsam wären wie Du, dann würde Deutschland blühen und die Ernte könnte eingefahren werden.
    Du bist ein großer Segen und hast das richtige Ziel vor Augen!

    "Ich-mich-meiner-mir-ach wie lieben wir uns vier!" :-) Kann man pos. od. neg. sehen.
    Du bist auf einem guten Weg.. Ich sage…GO!
    Nur Gott verändert! GBY @all Beth

    Antworten
  11. el gato

    Mir ist noch was eingefallen, daher sorry für den Doppelpost!

    Ich fände es auch sehr komisch, wenn ich mit Gott anders reden würde als so, wie ich normal rede.
    Also wenn ich mit dir so reden würde: "Itzund fühle ich führwahr ein gar stark Bedürfnis Ihnen die Dinge mitzuteilen, die sich am heutigen Tage ereignet haben."
    Ich glaube dann würdest du dir denken: "Der el gato hat heute einen an der Waffel!" und vll würdest du dir auch verarscht vorkommen, weil du weißt, dass ich so eigentlich nicht rede.
    Und Gott weiß auch, dass ich so nicht rede und ich glaube für den würde sich das dann auch so anhören, als ob ich ihn nicht ernst nehmen würde.
    Deswegen rede ich lieber so, wie ich nun mal rede. (Mir ist bewusst, dass dieser Beitrag an wenig am Hauptthema vorbeigeht, trotzdem finde ich es nicht unwichtig das auch mal in Betracht zu ziehen.)

    Antworten
  12. Bina

    du hast verdammt recht, sister, jesus hat schließlich auch in der sprache des volkes geredet und die ganze bibel war ursprünglich geil geschrieben und rockte tierisch!!!

    es wird höchste zeit dass wir das wieder so direkt erleben!!!! ich meine, TOLERANZ, wer auf martin luther steht, more power to them! aber ich persönlich stehe mehr auf martin luther king jr., und in gottes königreich ist ja extra viel viel platz für alle und jeden!!!

    AMEN SISTER, be blessed
    deine bina

    Antworten
  13. Mandy

    Hallo ihr Guten.

    Danke für Eure reichhaltigen Meinungen dazu! Ist für mich immer wieder wichig, zu wissen wie das so ankommt was ich mache und schreibe.

    Zu Friedrich:
    Danke dir. Ja, mit der Goldwaage das ist so eine Sache. Leider scheint es einige zu haben zu dessen Inventar sie gehört… da hab ich manchmal das Gefühl egal was man schreibt, sie füllen sich angepisst.
    Nun ja… das Ding ist wohl auch das z.b. Ironie im Internet nicht gut ist. Kommt oft falsch an, weil man eben die Mimik, Ausdruck ect. nicht mitbekommt.

    Zu unbekannt (bitte gib deinen Namen das nächste mal an).

    Danke dir, ja Christen erziehen… lieber von Christus 😉

    zu nurich
    Danke. Ja Gott weiß es letzendlich – der Checken from Heaven 😉

    zu Big Dog

    Weißt du es ist schade, nur weil du eine Meinung hast… sie hier schreibst, was toll ist weil ich darum gebeten habe und nun abziehst und nichts mehr schreibst, nur weil sie nicht von jedem geteilt wird.

    Hey St. Ursula.
    Wow, über das Zitat mußte ich erstmal nachdenken. Jetzt steht es bei mir an der Wand 😉 danke

    zu elgato:
    Da haste wirklich nen guten Punkt angesprochen. Wenn Gott nur fromme Floskeln von mir hören würde, er wäre wohl sehr überrascht. Letzendlich wird er es verändern… schließlich werde ich langsam alt und weise (hoho) und wenn es dann nicht mehr paßt, dann wird er es mir sagen und mir neue Wörter auf die Zunge legen.

    Hey Beth,
    danke echt! Das geht rein wie Liebe – zack mitten ins Herz. Das ist sowas tolles, etwas geben zu können – wie die Ermutigung durch meine Beiträge, dass macht wirklich glücklich. Ich danke dir sehr für deinen Kommentar.

    Bina. Danke Sistaaaa
    YEAH Jesus rockt! Martin Luther und ich wären sicher große Kumpels, wenn er nicht schon ein paar Jahre früher dran gewesen wäre. Danke für deine affengeile Meinung (jetzt reize ich es aus ;-))

    AN ALLE!
    Freue mich auf viele weitere Kommentare in vielen weiteren Beiträgen hier von mir.
    Danke, schönen Sonntag.

    Antworten
  14. BIG Dog

    ich zieh nicht ab.. ich find es einfach immer schade, wenn ich mal was schreibe, das ich dann immer das gefühl habe es wäre nicht wichtig.. und man akzeptiere sie nicht.
    und da ich ja sowieso immer alleine da stehe mit meiner Meinung, finde ich es schläuer einfach nix zu schreiben..

    bigdog

    Antworten
  15. Mandy

    Hey,

    du hast schon richtig erkannt… du "hast das Gefühl" deine Meinung interessiert nicht und wird nicht akzeptiert.
    Aber dem ist nicht so, nur weil andere eine andere Meinung haben wird deine dennoch akzeptiert.
    Das weißt du.
    Laß dich nicht von deinen Gefühlen täuschen, die belügen dich volle Kanne und sobald du ihnen Glauben schenkst haben sie dich im Griff und können dir heute sagen… "sei depri" und morgen "du bist schuld weil Mister X sich schlecht fühlt" und und und.

    Sprich mal mit Gott drüber oder mit anderen Menschen. Nen guter Buchtipp von mir dazu.
    "Das Schlachtfeld der Gedanken" von Joyce Meyer – ich habs gelesen, echt nen klasse Ratgeber.

    Antworten
  16. Elfi

    Als meine Kinder noch im Kindergarten waren durften sie keinen Spielkameraden nach Hause bringen die "scheisse" sagten, inzwischen höre ich mir lieb gewordene Pastoren im Internet an die "scheisse" sogar in einer Predigt verwenden und wisst ihr was? Sie sind super!!
    Gott sieht das Herz an und da sind alle Sprachen willkommen!
    Und ich fühle mich dank Facebook und Volxbibel "zweisprachig".
    Mach weiter so JP, du bist super!
    Gruß Elfi

    Antworten
  17. Peter

    Hallo,
    nur so als Gedanken zur Sprache:
    Wenn man damit etwas aus sich machen will z.B einen bekehrten Sünder,einen disziplinierten Heiligen, einen umgekehrten Punk, coolen Christen oder einen geheilten Drogi, macht man selbst etwas aus sich, aus seinem Leben und ich glaube, als Jesus davon spricht man müsse sein Leben verlieren ums zu gewinnen, meint er meiner Meinung nach auch, daß man "verliert", daß zu sein, was man sein will, und daß wird, was man für Gott ist (geliebtes Kind?) und das zu werden, ist schon so schwer genug ,wenn man es aber nur in einer bestimmten Rolle sein will, wirds unmöglich!

    Das Jesus vom reichen Jüngling wollte, daß er alles Geld weggibt, aber bei Zachhäus mit der Hälfte einverstanden ist, ist meiner Meinung nach ähnlich, der Jüngling wollte als Reicher gerettet sein (er hat quasi eine Bedingung gestellt), Zachhäus war wohl nicht mit seinem Geld "verheiratet", deshalb wars für Jesus die andere Hälfte des Vermögens kein Thema.
    Ob man nun selbst, mit der Sprache und mit dem Image das damit einhergeht, etwas sein will, oder etwas aus sich machen will oder nicht muß wohl jeder für sich prüfen und mit Jesus ausmachen.

    Liebe Grüße und Segen
    Peter

    Antworten
  18. Barbara

    Ausdrucksweise, Ausdrucksweise… Ja, die Buchstabenheiligen gabs ja schon immer… die Schriftgelehrten… die, die Buchstaben zählen, statt mit dem Herz zu sehen… Wir sehen immer und immer wieder anhand der Geschichte, zu welchem Terror das schon geführt hat.

    Was die Liebe betrifft:
    Ich frage mich immer wieder, obs überhaupt nur einen einzigen Menschen gibt, der jemals wahrhaftig geliebt hat. Nicht andere manipuliert, nicht irgendwelche Ego-Spielchen, sondern echte, wahrhaftige Liebe. Und ich schliesse mich davon nicht aus.

    Natürlich: Jeder fromme Christ würd jetzt sagen: Ja, Jesus hat geliebt. Jesus liebt. Jesus ist die Liebe.

    Hmmmm… ist das nicht auch wieder ein Ego-Spielchen, das jemand im Aussen glorifiziert, was mich letztlich auch nicht zur Wahrheit führt?

    Brauche ich überhaupt "zur Wahrheit geführt werden"? Wie kann ich denn die Wahrheit "erkennen", solange ich noch urteile, solange ich noch teile: hier ich, dort Gott?

    Grüssle!

    Barbara

    Antworten
  19. Mandy

    Hey, danke für Eure Meinungen und Gedanken.
    Wohl war… der einzige der wirklich weiß, was wir im Herzen haben… der weiß ob es wahrhaftig ist oder eben nur Schein ist Gott allein! (wow nen Reim ;-))

    Ich denke wir handeln nicht immer aus Liebe… wobei die innere Haltung Liebe sein sollte.

    Z.b. liebe ich meinen Mann, dass ist ne Entscheidung und ne Herzenseinstellung. Dennoch schafft er es mich mal richtig auf die Palme zu bringen…. dann werfe ich ihm irgendwas an den Kopf, was eben nicht Liebe ist… dennoch liebe ich ihn eigentlich…. hach… irgendwie kompliziert das alles.

    Grüßle Mandy 😉

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.